Vier neue Restaurants in Washington DC mit Michelin-Stern gekürt

| Gastronomie Gastronomie

Seit nunmehr sechs Jahren stellt der Guide Michelin die kulinarischen Top-Adressen der US-Hauptstadt in einem eigenen Gastroführer vor. Das aktuelle Ranking beinhaltet vier neue Restaurants, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurden.

Dabei setzt sich ein klarer Trend fort: Die Spitzenküche vereint unterschiedlichste Einflüsse aus aller Welt und führt Feinschmecker in eine Vielzahl an Stadtvierteln in der Metropole an der US-Ostküste. Die Inspektoren des Guide Michelin stellten die Kreativität der Küchenchefs und Restaurantteams, aber auch den Umgang der kulinarischen Szene in DC mit den Herausforderungen im letzten Jahr in den Vordergrund.

Die vier neuen Restaurants mit einem Stern in Washington, DC sind:

  • Albi – Levante-Küche von Chefkoch Michael Rafidi im aufstrebenden Stadtviertel Navy Yards

  • Oyster Oyster – Küchenchef Rob Rubba kredenzt leichte, ja schon energetisierende, vegetarische Kreationen im Stadtviertel Shaw, dem Food-Hotspot in DC

  • Reverie – lange Zeit kulinarischer Geheimtipp in Georgetown, in dem Johnny Spero zeitgenössische Küche kredenzt

  • Imperfecto: The Chef’s Table – einzigartige Tasting-Menüs mit lateinamerikanischen Aromen vom Chefkoch Enrique Limardo höchst persönlich serviert

24 Sternerestaurants, 36 Bib Gourmands und noch mehr Awards

Insgesamt konnten sich 24 Restaurants über eine Sterneauszeichnung freuen – 20 davon wurden mit einem Stern prämiert und drei tragen zwei der begehrten Michelin-Sterne. Unangefochtener Spitzenreiter mit drei Sternen ist weiterhin das The Inn at Little Washington. Das zu Relais & Chateaux gehörende Country Inn im Dorf Washington im Bundesstaat Virginia liegt rund 90 Autominuten südwestlich der US-Hauptstadt. Seit mehr als 40 Jahren sind Chefkoch Patrick O’Connell und sein Team Wegbereiter einer regionalen amerikanischen Küche, die Produkte von lokalen Landwirten, Viehzüchtern und aus dem eigenen Garten des Gasthauses verwenden.

Ebenfalls vier Neuzugänge konnte die Liste der Bib-Gourmand-Träger verzeichnen. Damit wurden insgesamt 36 Restaurants für ihre gute Küche zu moderaten Preisen prämiert. Das Sommelier-Team unter der Leitung von Alisa Watts und Nicole Ramee im Sternerestaurant Xiquet in Glover Park in DC konnten sich über den Preis als „Sommelier of the Year“ freuen. Der „Exceptional Cocktails Award“ ging ebenfalls in die US-Hauptstadt: Will Patton und seine Teams in den Sternerestaurants Bresca und Jônt ergatterten die Auszeichnung.


 

Zurück