Wechsel an der Spitze des A-ROSA Sylt: Sven Fritzsche löst Marc Hoffmann ab

| Personalien Personalien

Das A-ROSA Resort Sylt startet unter neuer Führung in die Urlaubssaison. Am 1. April übernahm Sven Fritzsche das Ruder des 5-Sterne-Resorts auf Deutschlands prominentester Insel. Sein Vorgänger Marc Hoffmann wechselt nach zwei Jahren im hohen Norden aus persönlichen Gründen nach Österreich. 

Sven Fritzsche verfügt über 25 Jahre Erfahrung in der internationalen Luxushotellerie auf drei Kontinenten und in mehr als zehn Ländern. Zuletzt war der 47-Jährige als General Manager der AIDA Cruises zuständig für mehr als 2.500 Betten und über 450 Mitarbeitende. Davor profilierte sich der gebürtige Werdauer als Direktor von zwei 5-Sterne-Hotels in Dubai, zwischen 1999 und 2014 bekleidete er leitende Funktionen in Hotels der Kempinski Gruppe. 

 „Wir freuen uns sehr, dass Sven Fritzsche das A-ROSA Sylt in die kommende Saison führen wird“, freut sich Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung der DSR Hotel Holding. „Obwohl uns Corona noch eine Weile beschäftigen wird, blicken wir sehr optimistisch in die Zukunft. Täglich erreichen uns Buchungsanfragen von Menschen, die sich darauf freuen, endlich wieder zu uns auf die Insel zu kommen.“ 

Auch Sven Fritzsche freut sich auf seinen Start im hohen Norden: „Ich kenne und liebe das Inselleben von früheren Tätigkeiten, soweit es meine Zeit erlaubt, treibe ich gerne Sport in der freien Natur, spiele Golf und nun kann ich mir endlich meinen Traum vom Kite-Surfen erfüllen.“ Im A-ROSA Sylt will er gemeinsam mit dem gut aufgestellten Team den Weg seines Vorgängers weitergehen: „Das A-ROSA Resort hat sich hervorragend etabliert und spricht mit seinem Konzept das ganze Jahr über alle Generationen von Gästen an. Das ist für mich Ansporn und Herausforderung zugleich.“


Zurück