Wechsel an der Spitze: Marcus Bernhardt und André Witschi scheiden bei Steigenberger aus

| Personalien Personalien

Die Steigenberger Hotels AG bekommt eine neue Führungsspitze. Professor Wilhelm Bender wird neuer Aufsichtsratschef. Oliver Bonke tritt als neuer CEO in das Unternehmen ein. André Witschi und Marcus Bernhardt scheiden aus dem Unternehmen aus. Über die Gründe für die Demission der beiden Schweizer Manager schweigt sich das Unternehmen aus.

Vor zwei Jahren kehrte der ehemaliger Vorstandsvorsitzende Witschi als Aufsichtsratschef zu Steigenberger zurück. Witschi verfügt über gute Kontakte nach China, wo der neue Steigenberger-Eigentümer Huazhu sitzt. Den Verkauf der Gruppe an Huazhu hatte Witschi maßgeblich mit eingefädelt.

Witschi hatte auch Marcus Bernhardt zum 1. November 2020 als CEO der Steigenberger Hotels AG/Deutschen Hospitality gemacht.  Bernhardt und Witschi hatten extrem ambitionierte Wachstumsziele verkündet, die allerdings durch Corona ausgebremst wurden. Jetzt kommt der Wechsel an der Spitze und mit dem CEO Bernhardt geht auch der Aufsichtsratschef Witschi.

Huazhu Group, freut man sich indes über die Nachfolgeregelung. Jihong He, CEO International Business der Gruppe, sagt: „Ich freue mich, mit Wilhelm Bender einen international anerkannten Manager und Aufsichtsrat begrüßen zu dürfen. Bei dem von uns angestrebten Neustart nach einer herausfordernden Marktphase werden wir sehr von seiner Erfahrung mit komplexen Transformationsprozessen profitieren.“

Bender war 17 Jahre lang Vorstandsvorsitzender der Fraport AG. Er ist seitdem in diversen Aufsichtsräten und Unternehmensbeiräten tätig.

Professor Wilhelm Bender sagt: "Ich kenne Steigenberger seit meiner Kindheit in Frankfurt und fühle mich dem Unternehmen seit jeher verbunden. Für mich ist es eine besondere Ehre, ab heute als Aufsichtsratsvorsitzender für die Steigenberger Hotels AG aktiv zu sein. Gegenseitiges Vertrauen und Respekt werden meine Leitprinzipien in der Zusammenarbeit mit dem Eigentümer Huazhu Group, dem Vorstand und dem gesamten Aufsichtsrat sein.“

Oliver Bonke verfügt über mehr als 30 Jahre an Erfahrung in der Hotelbranche. Bei der Shangri-La-Gruppe war er als CEO für den Mittleren Osten, Europa, Indien und Amerika mit Sitz in New York sowie als President & COO mit Sitz in Hongkong tätig. Davor wirkte er als Chief Commercial Officer der US-amerikanischen Luxushotelkette Loews Hotels & Co. Außerdem war er Chief Commercial Officer der InterContinental Hotels Group in Nord- und Südamerika sowie Senior Vice President of Sales and Marketing EMEA und zuvor Asia Pacific der Starwood Hotels and Resorts.

Jihong He sagt dazu: „Oliver Bonke ist ein ausgezeichneter Kenner der globalen Hotel-Branche. Er hat seine Expertise beim Aufbau und der Weiterentwicklung von Unternehmen auf drei Kontinenten unter Beweis gestellt. Ich schätze Oliver Bonke als inspirierende Führungspersönlichkeit, die kontinuierlich Innovationen in allen Bereichen vorantreibt. Ich bin mir sicher, dass er unsere Marken in neuem Glanz erstrahlen lassen wird.“

Oliver Bonke sagt: „Die Deutsche Hospitality ist heute ein anerkannter, relevanter Akteur auf dem Markt. Ich freue mich, mit Huazhu und dem globalen Team zusammenzuarbeiten, um gemeinsam das volle Potenzial dieses bemerkenswerten Unternehmens und seiner Marken ausschöpfen."

„Ich möchte André Witschi und Marcus Bernhardt für ihre Arbeit danken und wünsche ihnen alles Gute für ihre zukünftigen Aufgaben", sagt Jihong He - Eine Dankesformel, die am Ende doch relativ einsilbig daherkommt


 

Zurück