Wegen Lieferengpässen - Tohru Nakamura eröffnet Pop up-Restaurant Bar Tatar in München

| Gastronomie Gastronomie

Bis zur Fertigstellung des zweiten Restaurantkonzepts von Tohru Nakamura in der Schreiberei im Sommer 2022, eröffnet das Team das Pop up-Restaurant Bar Tatar.  Ab Dienstag, den 5. April 2022 soll es einen kulinarischen Vorgeschmack auf das geben, was die Gäste künftig in der Schreiberei erleben können.

Während in der Dienerstraße 20 die Renovierungs- und Umbauarbeiten voranschreiten, wird es in einer ganz speziellen Location der Münchner Hofstatt (Sendlinger Straße 12a, 80331 München) ein Pop-Up Restaurant der besonderen Art geben: ,,Ich freue mich sehr darüber, dass sich meine Partner vom KaffeeWerk sofort bereit erklärt haben, ihre Räumlichkeiten in den Abendstunden dem Team der Schreiberei zur Verfügung zu stellen. So stelle ich mir Teamwork vor. Tagsüber gibt es weiterhin großartigen Kaffee aus eigener, nachhaltiger Röstung, leckere Focaccia sowie Kuchen und Gebäck. Abends freuen wir uns auf hoffentlich viele Gaste in der Bar Tatar. Unser besonderer Dank gilt auch der Geschaftsführung der Hofstatt, die unser Vorhaben sehr schnell und unkompliziert unterstützt hat“, so Marc Uebelherr, Managing Director der Schreiberei.

Im April heißt es nun also immer montags bis donnerstags ab 18 Uhr in der Hofstatt: ,,Bar Tatar“ inspiriert von Tohru Nakamura, umgesetzt vom bereits bestehenden Team der Schreiberei. Der neue Küchenchef der Schreiberei, Tom Heeg, wird dabei Tatar-Gerichte zubereiten, die er gemeinsam mit Tohru Nakamura entwickelt hat. So können sich die Gäste auf wechselnde Fisch-, Fleisch- und vegetarische Varianten freuen. Auf der Karte stehen zu Beginn japanisches Rindertatar (mit Miso, Ingwer und Parmesan), Lachsforellentatar von Niki Birnbaum (mit gerdstetem Sesam und Salzzitrone) sowie buntes Karottentatar (mit Kreuzkümmel, Tapioka und Shiitake).

Dazu werden Brot von Freibäcker Arnd Erbel sowie das beliebte Schnittlauch-Öl gereicht. ,,Unsere Planungen zur Öffnung der Schreiberei wurden durch die Nachwirkungen der Pandemie und der damit einhergehenden Lieferengpässe für Rohstoffe und Gewerke leider beeinflusst. Deshalb versuchen wir nun aus dieser Not eine Tugend zu machen und möchten unseren Gästen trotzdem schnellstmöglich einen kleinen Einblick in die Welt der Schreiberei geben“, erklärt Tohru Nakamura, Executive Chef sowie Managing Director der Schreiberei.

Doch nicht nur auf dem Teller soll den Gästen der ,,Bar Tatar“ Besonderes geboten werden, sondern naturlich auch im Glas. Dafür werden das Team um den Restaurantleiter und Sommelier der Schreiberei, Max Haußmann sowie Betriebsleiter Stephan Fobo und dessen Stellvertreter Fabian Post sorgen. Neben dem Champagner-Partner der Schreiberei ,Veuve Cliquot' wird es weitere ausgewählte Wein-, Rosé-, sowie Rotweine geben. Darüber hinaus wird Barchef David Lindner zwei Signature-Drinks für die Bar Tatar kreieren.

,,Wir freuen uns auf unsere Gäste, egal ob sie nach der Arbeit spontan bei uns vorbeikommen oder vorher reservieren. Ob mit Freunden, Arbeitskollegen oder der Familie - wir heißen alle in unserer Bar Tatar willkommen“, so Betriebsleiter Stephan Fobo voller Vorfreude. In der ,,Bar Tatar“ finden circa 25 Gäste im Innenbereich und 20 Gäste auf der Terrasse vor dem Restaurant Platz. Ein ,,to go“-Angebot ist zunachst nicht vorgesehen.


 

Zurück