Zwei-Sterne-Restaurant Goldberg in Fellbach schließt nach zehn Jahren

| Gastronomie Gastronomie

Obwohl das Restaurant Goldberg in Fellbach erst vor wenigen Wochen erneut mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete wurde, schließt das Lokal nach zehn Jahren. Zunächst verkündete Spitzenkoch Philipp Kovacs, dass er das Restaurant verlassen werde. Anschließend folgte die Nachricht vom Aus.

Die Stuttgarter Zeitung berichtete zuerst über die Pläne des Küchenchefs. Demnach plante auch sein Sous-Chef Florian Pentzlin den Rückzug aus dem Restaurant, das im Kongresszentrum Schwabenlandhalle untergebracht ist und Catering-Unternehmer Jörg Rauschenberger gehört.

Kovac selbst war 2012 nach Fellbach gekommen und erkochte sich mit seinem Team 2015 den ersten Michelin-Stern. 2021 und 2022 wurde er sogar mit zwei Sternen prämiert. Sein Aus begründete er mit einer fehlenden Zukunftsperspektive, denn Jörg Rauschenberger kündigte bereits an, dass er sich unter dem Eindruck der Coronapandemie neu aufstellen wolle.

Mittlerweile ist klar, dass der Catering-Unternehmer das Sterne-Restaurant ganz schließen wird. Der Stuttgarter Zeitung verriet er, dass das Restaurant zehn Jahre lang nur rote Zahlen geschrieben habe. „Eine siebenstellige Summe“ habe es laut Rauschenberger gekostet, um aus dem Restaurant eine Sterne-Gastronomie zu machen. „Seit der zweite Stern da ist, ist der Betrieb endlich rentabel“, erklärte der Unternehmer offen.

Trotzdem endet jetzt die Zeit für die Spitzenküche. Wie es für Philipp Kovacs ist noch unklar.


Zurück