Gastronomie

Gastronomie

Unilever steigt mit Vertical Food deutschlandweit in den Ghost Kitchen-Markt ein

Vertical Food, Betreiber von virtuellen Restaurants, und Unilever Food Solutions & Langnese Deutschland haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Gemeinsam wird das Konzept sogenannter „Ghost Kitchens“ deutschlandweit ausgebaut.

Mehr als einhundert Gäste: Polizei löst Treffen in Pariser Restaurant auf

Eine Versammlung von mehr als einhundert Menschen in einem Restaurant in Paris hat die Polizei in der Nacht zu Samstag aufgelöst. Veranstalter und Besitzer des Lokals wurden festgenommen.

Wirte in Schleswig-Holstein bereiten sich auf Start der Außengastronomie vor

Stühle und Tische geputzt, Vorräte aufgefüllt, das Personal versammelt: Viele Wirte in Schleswig-Holstein stellen sich darauf ein, ab Montag ihre Außenbereiche zu öffnen. Ein banger Blick geht auf die Entwicklung der Corona-Inzidenzwerte.

Betrugsverdacht bei Kurzarbeitergeld: Ulmer Gastronom in Untersuchungshaft

Ein Gastronom aus Ulm soll im größeren Stil Sozialleistungen hinterzogen und beim Kurzarbeitergeld betrogen haben. Der Unternehmer und eine Mitarbeiterin seien in Untersuchungshaft, teilte das Hauptzollamt Ulm am Freitag mit.

Presented by HOTELCAREER
Top 5 Jobs
Hotelmanager (m/w/d)
BOLD Hotels, München
Verkaufsdirektor (m/w/d)
Hotel Traube Tonbach Familie Finkbeiner KG, Baiersbronn
Restaurantleiter (m/w/d)
AlpinLifestsyleHotel Löwen & Strauss, Oberstdorf

Meist gelesene Artikel

Außengastronomie bleibt in Rheinland-Pfalz geöffnet

Die Rheinland-Pfälzer werden die freien Tage an Ostern nun doch anders verbringen können als noch bis vor Kurzem gedacht. Die Landesregierung kehrt nach der Kehrtwende von Kanzlerin Merkel zu ihrem Plan zurück und will zudem ein neues Projekt starten.

Hunderte Restaurants bieten inzwischen Dinner im Wohnmobil an

Not macht erfinderisch. Dass dieser alte Satz im Corona-Jahr 2020 gilt, zeigen derzeit viele Restaurantbesitzer. Mit Angeboten für Gäste mit Wohnmobilen setzen sie auf eine Nische und hoffen auf einen Trend.

Wohnmobil-Dinner: Das neue „Essen auf Rädern“ boomt bundesweit

Öffnen dürfen sie nicht, aber Außer-Haus-Verkauf ist erlaubt: Immer mehr Gastronomen servieren ihre Köstlichkeiten auf dem Parkplatz nebenan - direkt in die rollenden Wohnstuben der Gäste. Ein Internet-Portal nennt schon über 900 Wohnmobil-Dinner-Anbieter.

Weinkönigin: Die neue kommt aus Rheinland-Pfalz

Die neue Deutsche Weinkönigin heißt Julia Bertram und kommt aus dem Anbaugebiet Ahr in Rheinland-Pfalz. Die 22-jährige setzte sich gegen ihre fünf Konkurrentinnen durch und wurde in Neustadt an der Weinstraße zur 64. Deutschen Weinkönigin gekrönt. Für ein Jahr wird sie nun die Welt bereisen und heimische Weinanbaugebiete repräsentieren. Auch ihre beiden Prinzessinnen strahlten um die Wette: Anna Hochdörffer aus der Pfalz und Natalie Henninger aus Baden werden der frisch gekürten Königin von nun an zur Seite stehen.

Virus: Weniger Krankheitsfälle

Die Suche nach dem Auslöser der massenhaften Magen-Darm-Erkrankungen geht weiter. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts wurden bis Samstagnachmittag über 8.300 Krankheitsfälle in 342 Einrichtungen gemeldet. Die Experten sind derzeit noch dabei, Speisepläne, Essensproben, Lieferwege und Laborergebnisse auszuwerten. In Sachsen und Thüringen konnte in einzelnen Fällen das gefährliche Novovirus nachgewiesen werden. Wie das Gesundheitsministerium mitteilte, sei der Höhepunkt der Krankheitswelle jedoch bereits überschritten. Die meisten Fälle waren bis Mitte der Woche verzeichnet worden, schon am Freitag sei die Zahl der Meldungen zurück gegangen.

Schwaben zapfen an: Heute beginnt der Wasen

Heute beginnt in Stuttgart das größte Volksfest Baden-Württembergs: Rund 320 Beschicker sorgen mit ihren Fahr- und Vergnügungsgeschäften sowie Festzelten für die typische Wasen-Atmosphäre. Bis zum 14. Oktober werden an 17 Festtagen rund 3,5 Millionen Besucher erwartet. Stuttgarts Oberbürgermeister Schuster eröffnet das 167. Cannstatter
Volksfest mit dem traditionellen Fassanstich um 19 Uhr im Schwaben Bräu-Zelt.

SKANDAL: Kinderfreies Café in Berlin

Und schon ist wieder Zeit, sich mal ordentlich aufzuregen. Ein Café, ausgerechnet im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg, der ansonsten für trendbewusste Mütter und ökologisch wertvolle Supermärkte bekannt ist, hat einfach so die Kinderwagen ausgesperrt. Ein Poller im Eingang blockiert den Weg. Wenn das kein Skandal ist. Politiker und Mütter sind jedenfalls empört. Der Chef des Cafés begründete seine Entscheidung mit der heißen Röstmaschine, die eine Gefahr für Kinder sein könnte. Zudem solle es ein erwachsener Ort für Kaffee-Gourmets sein und eben kein Kinderhort. Aus Angst vor Protesten öffnete der Inhaber am Mittwoch jedoch erst gar nicht. Doch um die Gemüter ein bisschen zu beruhigen: Wer Hausrecht hat, darf auch entscheiden, wer hinein darf. Wer Durst hat, sucht sich einfach ein Café, in dem er auch willkommen ist. So einfach kann es sein.

Road Stop: Proteste gegen geplanten Neubau

Der geplante Road Stop-Betrieb im Neandertal stößt nicht nur auf Gegenliebe. Zumindest die Anwohner scheinen nicht auf Erlebnisgastronomie gewartet zu haben. Wie die Westdeutsche Zeitung berichtete, ist es bei einer Sitzung des örtlichen Planungsausschusses zu Protesten gekommen. Mit Trillerpfeifen und Transparenten hatten die Anwohner vor dem Rathaus lautstark gegen die Road Stop-Filiale demonstriert. Sie befürchten Lärm und viel Verkehr auf einer Zufahrtsstraße. Die Verwaltung machte während der Sitzung deutlich, dass nun erst einmal das Verfahren eröffnet sei. Die Bürger hätten bei einer Offenlegung der Pläne noch die Möglichkeit, Ideen und Kritik zu äußern.

Tausende Kinder an Schulessen erkrankt?

Deutschlandweit leiden mehrere tausend Kinder und Jugendliche an Magen-Darm-Problemen. Offenbar sind sie durch verunreinigtes Essen in Kitas und Schulkantinen erkrankt. Es liege nahe, dass es sich um eine lebensmittelbedingte Erkrankung handele, sagte die Sprecherin des Robert-Koch-Instituts.

Auslöser ist wohl ein Großanbieter für Kita- und Schulessen aus Thüringen, wie ein Sprecher des dortigen Gesundheitsministeriums der Nachrichtenagentur dapd sagte. Betroffen seien die Länder Berlin, Brandenburg, Sachsen und Thüringen, hieß es vom Robert-Koch-Institut, das bei einzelnen Betroffenen Noro-Viren nachgewiesen hat. Den Angaben des sächsischen Gesundheitsministeriums zufolge ist mit einer bundesweiten Ausbreitung zu rechnen.

Laut dapd wurde das Essen womöglich durch den Dienstleister Sodexo geliefert, der Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen betreut, und bundesweit zahlreiche Standorte betreibt. Der Caterer bezog am Donnerstag Stellung und sagte, dass das Unternehmen in Absprache mit den Behörden " grundlegende Untersuchungen von Lieferscheinen, Temperaturkontrollen und Speiseplänen vorgenommen" habe, "um dabei zu helfen, Ursachen aus dem Lebensmittelbereich auszuschließen".

Darüber hinaus seien für die Küchen umgehend eine gründliche Verstärkung der Hygienemaßnahmen veranlasst worden. Zudem würden Mitarbeiter auf entsprechende Erkrankungen untersucht. Derzeit lägen aber "keine Ergebnisse vor, die belegen, dass eine Erkrankung durch unser Essen oder eine Übertragung durch unsere Mitarbeiter in den beliefernden Küchen erfolgt ist", hieß es weiter vonseiten des Unternehmens.

Tantris: Nach der Küche nun das Haus

Die Küche des Münchner Restaurants Tantris hat schon längst zwei Sterne – doch nun wurde das Gebäude selbst geadelt. Das Landesamt für Denkmalpflege hat das Haus offiziell zum Denkmal erhoben. Das Tantris besitze eine hohe geschichtliche, sozialgeschichtliche und baukünstlerische Bedeutung, erklärte der Chef des Landesamtes die Entscheidung. Das Haus gehört damit zu den wichtigsten Zeugnissen der Münchner Nachkriegsarchitektur.

Brangelina: Jamie Oliver kocht zu Weihnachten

Auf einen besonderen Festtagsschmaus können sich Angelina Jolie und Brad Pitt freuen. Wie britische Medien berichteten, habe das berühmte Hollywood-Paar keinen geringeren als TV-Koch Jamie Oliver für ihr Weihnachtsessen verpflichtet. Zunächst sei es nur um Kochunterricht gegangen, doch da Pitt ein hoffnungsloser Fall zu sein scheint, wird Jamie Oliver nun das gesamte Menü zubereiten.

Bahn fährt weiter mit deutschen Weinen

Die Deutsche Bahn bietet auch in der Saison 2012/2013 ausschließlich Weine aus den deutschen Weinregionen in ihrer Bordgastronomie an. Dass die heimischen Tropfen gut ankommen, zeigen die Zahlen: Nach eigenen Angaben werden pro Jahr rund 600.000 Flaschen Wein und 150.000 Flasche Sekt an die Fahrgäste ausgeschenkt.

Kantine: Renate Künast will weniger Fleisch

Pünktlich zur „Langen Nacht der nachhaltigen Ernährung“ der Grünen-Bundestagsfraktion hat Renate Künast ein Umdenken bei der Kantinenverpflegung angemahnt. In ihrer Idealkantine würde Gemüse weit über die Hälfte des Angebots ausmachen, so die Fraktionschefin gegenüber der dpa. Und dort, wo Fleisch im Angebot sei, müsse es von guter Qualität sein und auch als solche gekennzeichnet. Sie forderte zudem ein erkennbares Tierschutzlabel, das über Haltungsform und Futter Auskunft gebe. Das Ziel müsse ein gutes Angebot für alle Konsumenten sein. Welcher Mitarbeiter sich dann allerdings noch ein Mittagessen leisten kann, ließ Frau Künast offen.