Aktuelles DEHOGA-Merkblatt zur Fußball EM 2024 - auch zu EM-Sondertarif der GEMA

| Gastronomie Gastronomie

Auch für die diesjährige Fußball-Europameisterschaft konnten der DEHOGA und die BVMV mit der GEMA wieder einen EM-Sondertarif verhandeln.

Der Sondertarif betrifft Bildschirme/ Leinwände mit einer Bilddiagonale von über 106 cm/ 42 Zoll und gilt für die TV-Wiedergabe während der Fußball-EM vom 14. Juni bis 14. Juli 2024.

DEHOGA-Mitglieder erhalten auch in diesem Tarif einen Rabatt von 20 % (Verbandsnachlass).

Die Details zum EM-Sondertarif 2024 und weiteren Tarifen für die Zeit der UEFA EURO 2024 entnehmen Sie bitte unserem aktuellen Merkblatt „Fußball-EM 2024, TV-Übertragung: Fakten & Konditionen“, das hier kostenlos heruntergeladen werden kann. 

Das Merkblatt enthält auch wieder Informationen rund um Public Viewing Events und zur GEZ.

Weitere Informationen rund um die Fußball-EM finden hier auf der DEHOGA-Website

Weitere Informationen zu den EM-Tarifen auf der GEMA-Website unter folgenden Links:

GEMA-Website – Thema EM 2024

GEMA-Preisrechner/Login (Kachel: Euro 2024):

Webinar zu den GEMA-Tarifen zur Fußball EM

Die GEMA-Tarife zu durchschauen und die notwendigen Lizenzen über das GEMA-Online-Portal zu erwerben, ist nicht immer einfach. Deshalb haben wir für DEHOGA-Mitglieder ein Webinar mit der GEMA zur Anwendung des EM-Tarifs organisiert.

Das Webinar „Anwendung des EM-Tarifs im GEMA-Onlineportal für Mitglieder der DEHOGA-Landesverbände“ findet statt am:

Dienstag, 14.05.2024, von 15:00 bis 16:30 Uhr

Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Die Plätze werden nach dem First come-first served-Prinzip vergeben.

Das Webinar wird von der GEMA durchgeführt.

Hier können auf der GEMA-Website für das Webinar zu den EM-Tarifen2024 anmelden.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Die neue Hamburger Erlebnisgastronomie „Le big TamTam“ sollte im Februar eröffnet werden. Doch weil es noch Fragen zum Brandschutz gab, blieb der Food-Market zunächst geschlossen. Nun soll es am Freitag endlich soweit sein.

Bereits Anfang des Jahre hatte Amazon Prime Video eine Sendung, die mit dem Schweizer Drei-Sternekoch Andreas Caminada produziert werden soll, angekündigt. In dem neuen Format begibt sich Caminada mit Prominenten auf eine kulinarische Weltreise. Danach kommen alle für ein Dinner zusammen und bringen ihre Interpretationen zu Tisch.

Im letzten Jahr musst das Restaurant Epoca by Tristan Brandt nach den Turbulenzen im Waldhaus in Flims schließen. Brandt ging dann mit Niklas Oberhofer ins Restaurant Sonnenberg in Zürich. Doch dieses Konzept dürfte bald Geschichte sein.

Im Kampf gegen Personalmangel setzen Gastronomie und Hotellerie in Frankfurt auf ein neues Projekt mit speziellen Schulungen für Arbeitssuchende. Geplant sind zwei- bis dreimonatige Kurse, die zunächst in Frankfurt und später in ganz Hessen angeboten werden sollen.

Dem Essenlieferdienst Delivery Hero werden potenzielle Verstöße gegen das EU-Kartellrecht voraussichtlich deutlich mehr Geld kosten als bisher gedacht. Die entsprechende Buße könnte bei über 400 Millionen Euro liegen.

Nach monatelanger Suche hat der Hamburger Kultclub Molotow einen neuen Standort gefunden - nur etwa 200 Meter vom jetzigen entfernt. Kurz vor Weihnachten hatte der Club eine Kündigung erhalten, weil an der Adresse ein Hotel entstehen soll.

Der Michelin hat die dritte Ausgabe seines jährlichen Michelin Guide Dubai im kürzlich eröffneten One&Only Za’abeel vorgestellt. Zu den Höhepunkten gehörte die Auszeichnung des „Row on 45“ als viertes Restaurant der Stadt mit zwei Sternen.

Der Kantinentest 2024 der Initiative Food & Health wurde in München vorgestellt und feiert im sechsten Jahr seines Bestehens eine Premiere. Erstmals gibt es beim Ranking der Top-Kantinen in Deutschland einen Doppelsieg.

Am 10. Juli 2024 öffnet der neue Augustiner Biergarten auf dem historischen Gelände der Bötzow-Brauerei seine Türen. Gastgeber ist der bekannte Berliner Gastronom Josef Laggner.

Bei Wein aus Deutschland ist der Weiße am gefragtesten, gefolgt von Rotem und Rosé. Das geht aus der Statistik der Weinfarben bei den deutschen Qualitäts- und Prädikatsweinen des Deutschen Weininstituts (DWI) hervor.