Anmeldung zur Sommelier-Trophy 2021 beginnt

| Gastronomie Gastronomie

Wer wird Nachfolger von Maximilian Wilm bei der Sommelier-Trophy 2021? Der Hamburger Mitinhaber des Kinfelts Kitchen & Wine sitzt in diesem Jahr in der Jury, die Deutschlands besten Sommelier kürt. Die Sommelier-Union Deutschland organisiert den Wettbewerb alle zwei Jahre. In diesem Jahr findet die Sommelier-Trophy bereits zum sechsten Mal statt. Das öffentliche Finale wird am 21. November 2021 im Saalbau in Neustadt an der Weinstraße ausgetragen.

„Die letzten anderthalb Jahre waren für unsere Branche nicht einfach. Mittlerweile können unsere Kolleginnen und Kollegen aber wieder das machen, was ihnen am Herzen liegt: ihre Gäste verwöhnen“, sagt Peer F. Holm, Präsident der Sommelier Union Deutschland. „Nach unzähligen Online-Verkostungen und virtuellen Zusammenkünften freue ich mich riesig darauf, unsere Talente während der Sommelier-Trophy 2021 live und persönlich zu erleben.“  

Interessierte können sich ab sofort auf der Website des Verbandes für den Wettbewerb anmelden. Anmeldeschluss ist der 3. September 2021.

Ablauf des Wettbewerbs

Für das Halbfinale am Vormitag des 21. November 2021 müssen sich die Kandidaten in regionalen Vorausscheidungen qualifizieren. Diese Vorentscheide finden am Montag, 13. September 2021, parallel in Hamburg, Köln und Stuttgart statt. Sie bestehen jeweils aus einer schriftlichen Prüfung und einer schriftlichen Blindverkostung. Dieser Wettbewerbsteil ist nicht öffentlich. Die insgesamt besten sechs Kandidat*innen aus den drei regionalen Wettbewerben qualifizieren sich für das Halbfinale in Deidesheim – ebenfalls unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Am Ende ziehen die drei Besten in das öffentlich ausgetragene Finale in Neustadt an der Weinstraße ein.

Details zur Teilnahme

An diesem Wettbewerb können grundsätzlich alle aktiven Sommeliers teilnehmen, die entweder aus Deutschland stammen oder hauptberuflich in Deutschland arbeiten. Bei der Trophy wird eine Vielzahl an Kenntnissen geprüft, die jeder Sommelier beherrschen sollte. Dabei geht es um viel mehr als Wein. Tabakwaren, Spirituosen, Bier, Sake, Säfte, Tee, Kaffee: Das fachliche Wissen eines Sommeliers rund um die Speisenbegleitung ist extrem breit gefächert. Neben der Theorie wird vor allem auch die berufliche Praxis geprüft. Hierzu zählt der Wein- und Getränkeservice, die fachliche Degustation, die Harmonie von Speisen und Getränken sowie die Gästeberatung.

Die Sprache des Wettbewerbs ist grundsätzlich Deutsch. Teile der Prüfung des Halbfinales und des Finales können wahlweise auch in englischer oder französischer Sprache abgehalten werden. Die Teilnahme an diesem Wettbewerb ist kostenlos. Der Gewinner darf den Titel „Bester Sommelier Deutschlands 2021“ tragen.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Gault&Millau 2022 erscheint erst im Frühjahr in Deutschland - Terminverschiebung

Fünf Monate nach dem Beginn der Tests für den aktuellen Restaurant-Guide hat die Redaktion des Gault&Millau entschieden, den Erscheinungszeitpunkt des Guides in das Frühjahr 2022 zu legen. Normalerweise erscheint der Restaurantführer für das nächste Jahr meist im November.

Studie: Welche Getränke im Sommer 2021 am meisten bestellt wurden

Orderbird hat Daten zum Getränkeumsatz von über 8.400 gastronomischen Betrieben ausgewertet. Es zeigt sich, welche Mixgetränke am liebsten getrunken wurden, welche Veränderungen die Pandemie dem Bier bescherte , aber auch welche nicht-alkoholischen Getränke über den Tresen gingen.

Fünf Tipps für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft in der Gastronomie

Laut einer aktuellen Umfrage von Kassenanbieter Lightspeed, geht die Mehrheit davon aus, dass das diesjährige Weihnachtsgeschäft das Vor-Corona-Niveau erreichen oder übertreffen wird. Passend dazu gibt es fünf Tipps, mit denen Gastronomen das Maximum aus den Feiertagen herausholen.

„sander jederzeit“ bringt digitalisierte Betriebsgastronomie nach Köln

Nach 18-monatiger Planungs- und Bauzeit hält der Bürocampus COCO eine gastronomische Neuheit bereit: Das „sander jederzeit“ bietet den Beschäftigten und externen Gästen ein zu jeder Tageszeit passendes Angebot an Speisen und Getränken – mit komplett digitalisierten Bestell-, Bezahl- und Reservierungssystem.

Traube Tonbach eröffnet zweite „CANtine“ in Regensburg

Im November eröffnet die Vector Informatik GmbH gemeinsam mit der Traube Tonbach ein neues Betriebsrestaurant am Unternehmensstandort Regensburg. Für seine mehrfach ausgezeichnete Mitarbeitergastronomie vertraut der weltweit agierende Softwareentwickler erneut auf die Kompetenz aus dem Schwarzwald. 

Scotch, Bourbon, Single Grain, Blended Malt, Rye, Pot Still: Barchef gibt Whisky-Tipps

Scotch, Bourbon, Single Grain, Blended Malt, Rye, Pot Still - die Welt des Whiskys ist ein weites Feld. Wer sich die Zeit nimmt, es genussvoll zu entdecken, kann eine neue Passion finden. Sebastian Radtke, Barchef der «Treudelbar» in Hamburg klärt auf.

Bar Convent Berlin 2021 zählte 8.000 Besucher

Nach der Corona-bedingten Pause wurde der Bar Convent Berlin 2021  (BCB) vom 11. bis 13. Oktober wieder zu dem, was er ist: Der Treffpunkt der internationalen Barbranche, der Ort fürs Business und ganz einfach „Bartenders Christmas“.

Mehrheit der Deutschen für 2G-Regel in Restaurants

Die Mehrheit der Deutschen (61 Prozent) ist laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv (Trendbarometer) dafür, dass statt der 3G-Regel überall im Freizeitbereich die 2G-Regel eingeführt wird. Ostdeutsche und AfD-Wähler weichen von diesen Werten ab.

Weihnachtsfeiern: Was Firmen im zweiten Pandemie-Jahr planen

2G, 3G oder ganz und gar nicht? Wird in diesem Winter eine Weihnachtsfeier möglich sein? Und wenn ja, wie? Vor dieser Frage stehen viele Unternehmen momentan. Der Trend könnte in diesem Jahr Richtung Outdoor gehen. Einige Firmen haben bereits ganz andere Lösungen gefunden.

SV-Group eröffnet Landtagsrestaurant in Mainz nach Verzögerung - öffentlich zugänglich

Ungewollte Folgen von Reinigungsarbeiten in der nagelneuen Küche der Landtagskantine in Mainz haben ihre Eröffnung um rund sechs Wochen verzögert. An diesem Montag (18. Oktober) ist es jetzt soweit, wie der Landtag am Donnerstag mitteilte. Das Restaurant «RheinTisch» ist öffentlich zugänglich.