Berchtesgadener Land: Gastronom scheitert mit Klage gegen Lockdown

| Gastronomie Gastronomie

Ein Gastronom ist mit seiner Klage gegen den Lockdown im Landkreis Berchtesgadener Land gescheitert. Wie das Verwaltungsgericht in München am Mittwoch berichtete, wurde der Eilantrag des Restaurantbesitzers abgelehnt. Der Unternehmer wollte erreichen, dass er auch während des vom Landratsamt angeordneten regionalen Lockdowns Gäste bewirten darf.

Wegen der stark gestiegenen Zahl an Corona-Neuinfektionen hatte der oberbayerische Landkreis strikte Ausgangsbeschränkungen für die Bevölkerung festgelegt. Schulen und Kitas sind derzeit im Berchtesgadener Land geschlossen, Restaurants dürfen allenfalls noch Speisen zum Mitnehmen oder zur Lieferung anbieten. Die Betreiber mehrerer Lokale hatten dagegen geklagt.


Anzeige

Covid-19: Corona-Schnelltest in Hotels und Restaurants

Gäste, Mitarbeiter, Hoteliers und Gastronomen wollen in der Corona-Krise Sicherheit. Covid-19-Schnelltests, sog. Antigen-Test, können in kürzester Zeit größere Klarheit schaffen. Die Anleitung zur Durchführung von Schnelltests muss durch geschultes oder ärztliches Personal erfolgen, zum Beispiel durch eine betriebsärztliche Betreuung.
Mehr erfahren


 Das Verwaltungsgericht war in dem nun entschiedenen Fall der Ansicht, dass die Untersagung des Gastronomiebetriebs notwendig sei. Angesichts des extremen Anstiegs des Werts der Neuinfektionen auf weit mehr als 250 innerhalb von sieben Tagen pro 100.000 Einwohner habe die Kreisbehörde «zu Recht ein Maßnahmenpaket inklusive der Schließung der Gastronomiebetriebe geschnürt, welches erkennbar darauf gerichtet ist, Kontakte auf das notwendigste Maß zu beschränken», betonte ein Gerichtssprecher.

Der Kläger kann den Fall nun noch zum Bayerischen Verwaltungsgerichtshof bringen. Mittlerweile wurde ein entsprechender Lockdown auch im niederbayerischen Landkreis Rottal-Inn angeordnet. (dpa)
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sausalitos startet Catering-Konzept

Sausalitos startet mit einem neuen Catering-Konzept: „Auch wenn wir aktuell unsere Betriebe nicht öffnen dürfen, sollen unsere Kunden nicht auf Sausalitos und ihre Lieblingscocktails verzichten müssen“, so Michael Schneider, Head of Operations Sausalitos.

Restaurant Waldschlösschen in Marburg: Pop-up-Restaurant im Glasiglu

Das Unternehmen Vila Vita Marburg öffnet – sobald die Gastronomie wieder an den Start gehen darf – ein Pop-Up-Restaurant mit vier Glasiglus im Restaurant Waldschlösschen in Dagobertshausen bei Marburg. Die durchsichtigen Iglus bieten Platz für bis zu acht Personen.

Klage gegen Glühweinverbot

Wegen anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen verbieten immer mehr Städte und Länder Gaststätten den Verkauf von Alkohol zum sofortigen Verzehr. Dabei geht es meist um „Glühwein-To-Go“-Angebote der Wirte. In Köln geht die Sache jetzt vor Gericht.

Erst testen, dann essen: New Yorker Restaurant bietet Corona-Schnelltests am Eingang

Das Restaurant „City Winery“ in New York lässt aktuell nur Gäste herein, die am Eingang einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen können. Die Tests werden von einem Mediziner direkt am Eingang durchgeführt. Während der Wartezeit von 15 Minuten wird Sekt serviert.

Burger King verzichtet weltweit auf Käfigeier

Restaurant Brands International verzichtet künftig zu 100 Prozent Käfigeier. Zu der Restaurantgruppe gehören Burger King sowie Tim Hortons und Popeyes. Vorangegangen war eine Kampagne der Open Wing Alliance, einem Zusammenschluss von 80 Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen.

Nachfrageboom durch Corona: Hellofresh erhöht zum fünften Mal Prognose

Der Kochboxenversender Hellofresh profitiert in der Corona-Krise weiter von einem Nachfrageboom und hat zum fünften Mal in diesem Jahr die Prognose erhöht. Auch für das kommende Jahr zeigt sich das Management zuversichtlich.

60 Milliarden Dollar: Lieferdienst Doordash startet an der Börse durch

Der US-Essensauslieferer Doordash hat am Mittwoch ein fulminantes Börsendebüt hingelegt - Anleger rissen sich um die Papiere. Doordash hatte mit der Erstnotiz rund 3,4 Milliarden Dollar eingesammelt. Das Unternehmen bringt es aus dem Stand auf einen Börsenwert von fast 60 Milliarden Dollar.

Spende statt Feier: Lebensmittelmarken starten Hilfsaktion für Gastronomie

Sieben bekannte Lebensmittelmarken haben sich zusammengeschlossen, um die Gastronomie zu unterstützen. Statt eine Weihnachtsfeier auszurichten, schenken sie das eingesparte Budget der Gastro-Branche. Freunde, Kunden und Wettbewerber sind dazu aufgerufen, sich an der #Lokalrunde zu beteiligen.

Delivery Hero Chef Niklas Östberg gegen Tariflöhne

Niklas Östberg, Chef des Lieferdienstes Delivery Hero, hat sich, in einem Interview mit Business Insider, gegen Tariflöhne in seinem Unternehmen ausgesprochen. Auch von Gewerkschaften hat er keine hohe Meinung. In seinen Augen wollen sie „Sachen durchsetzen, um die sie niemand gebeten habe“.

Schweizer Airline „Swiss“ fliegt auf deutsche Sterneköchin Alexandra Müller

Seltene Ehre für eine deutsche Sterneköchin: Alexandra Müller kocht seit Anfang Dezember für die Fluggesellschaft Swiss ein halbes Jahr lang die Menüs für die First- und Business-Class. Die gebürtige Frankfurterin, ist, nach Tanja Grandits, erst die zweite Deutschstämmige bei der Aktion „Taste of Switzerland“.