Berlin Food Week 2019: Regional trifft international

| Gastronomie Gastronomie

Die Berlin Food Week präsentiert dieses Jahr vom 21. bis 27. Oktober zum sechsten Mal die kulinarische Vielfalt Berlins. Die Food-Akteure der Stadt bieten an zahlreichen Orten ein Programm, das zeigt, was die Hauptstadt kulinarisch drauf hat. 70 kulinarische Adressen – vom Szene- bis zum Hotelrestaurant – nehmen am Stadtmenü teil und servieren ihren Gästen ein individuelles Menü.

70 kulinarische Adressen – vom Szene- bis zum Hotelrestaurant – nehmen am Stadtmenü teil und servieren ihren Gästen ein individuelles Menü. Das gemeinsame Motto ist inspiriert von den goldenen Zwanzigern und feiert mit Produkten wie Champagner und Hummer eine Reminiszenz an diese wilden Jahre.

Rund 60 Manufakturen, Food-Start-ups und Marken präsentieren ihre Produkte im House of Food, einem Markt im Bikini Berlin in der City West. Innovative Themen wie alternative Proteinquellen, nachhaltige Produkte und Craft Food stehen im Fokus.

Sterneköche und Spezialisten geben ihr Wissen weiter in der Miele Cooking School. Während der ganzen Woche entsteht dort die größte Kochschule der Stadt.

Neu in diesem Jahr: beim Dinner Die Stadt isst sich auf im Restaurant DATA Kitchen wird ein Menü serviert, das ausschließlich aus Berliner Zutaten zubereitet wird – ein Showcase für eine zeitgemäß urbane Ernährungsweise.

Im Rahmen des Branchentreffs Berlin Food Night wird erstmalig in Kooperation mit dem B-EAT-Magazin der Food Mover Award an Köche, Manufakturen und Gastgeber verlieren, die die New German Cuisine voranbringen und zu einer neuen Interpretation deutscher Esskultur beitragen.

Regional und international, traditionell und innovativ, nachhaltig und genussvoll – das Food-Festival bringt in diesem Jahr alle Facetten der Esskultur an einen Tisch.
Berlin Food Week GmbH
Gegründet wurde die Gesellschaft 2012 von Alexander van Hessen. 2013 wurde die PR-Agentur Schröder+Schömbs Partner der BFW GmbH. Sie alle verbindet die Leidenschaft für gutes Essen. Ziel der Berlin Food Week, die im Jahr 2014 zum ersten Mal stattfand, ist es, Berlin als internationale Foodmetropole zu präsentieren sowie in der deutschen Öffentlichkeit das Bewusstsein für gesunde Ernährung und die Qualität von Nahrungsmitteln zu verstärken. In 2019 expandiert die Berlin Food Week mit dem Format Stadtmenü erstmals in weitere deutsche Städte.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Kölner «Corona-Biergarten» startet ohne Ärger mit Feierwütigen

Der neue «Corona-Biergarten» der Stadt Köln hat seine Feuertaufe bestanden: Am Freitagabend war das Angebot bis auf den letzten Platz ausgebucht. Ein Gastro-Netzwerk hat den Pop-up-Biergarten eröffnet, um Feier-Hochburgen in der Domstadt zu entlasten.

Plantbullar: IKEA mit pflanzlicher Köttbullar-Variante

Die Köttbullar sind das beliebteste Gericht bei IKEA. Weltweit werden jedes Jahr über eine Milliarde Fleischbällchen verkauft. Ab August serviert IKEA mit dem Plantbullar nun eine komplett pflanzenbasierte Variante des Möbelhaus-Klassikers.

Sternekoch Marcus G. Lindner geht auf den Berg

Der Sternekoch Marcus G. Lindner wird Chef-Gastronom der Bergbahnen Destination Gstaad AG und kocht ab der kommenden Wintersaison im neuen Bergrestaurant Eggli. Lindner gehört zu den führenden Gastronomen der Schweiz.

Pub-Wirt sichert Theke mit Elektrozaun

Seit dem 4. Juli dürfen in England Pubs und Bars unter strengen Hygienevorschriften wieder öffnen. Weil viele Besucher sich aber offenbar nicht an die Richtlinien zum Social Distancing halten, zog der englische Pub-Wirt Jonny McFadden nun drastische Konsequenzen.

Koch des Jahrzehnts: Jörg Wörther gestorben

Der österreichische Haubenkoch Jörg Wörther ist in dieser Woche nach langer Krankheit im Alter von nur 62 Jahren verstorben. Bekannt war Wörther nicht nur für sein Engagement für gentechnikfreie und regionale Lebensmittel, sondern auch für die besten Sellerietascherln der Welt.

Gusto: Neuer Restaurantführer im Februar

Nach der Beendigung der Kooperation mit Gault&Millau hat ZS Anfang des Jahres die Zusammenarbeit mit dem Restaurantführer Gusto gestartet. Dieser wird erstmals im Februar 2021 erscheinen. Neben einem neuen Erscheinungsbild wird der Restaurantführer auch inhaltliche Neuheiten enthalten.

Bayern erlaubt Öffnung von Kneipen und Diskos für „geschlossene Veranstaltungen“

Eine Woche nach der Verwirrung um die Öffnung von Kneipen und Diskos in Bayern gibt es neue Informationen: Laut Dehoga Bayern gibt es nun Möglichkeiten für Diskos und Bars, zumindest etwas Umsatz zu erwirtschaften.

Angst vor der zweiten Welle: New York verschärft Restaurant-Regeln

Aus Sorge vor einer erneuten Corona-Welle in der Millionenmetropole New York verschärft der Staat nun die Regeln für Restaurants. Gouverneur Andrew Cuomo erließ am Donnerstag neue Regeln, dass Gaststätten im Staat «nur Leuten Alkohol servieren dürfen, die auch Essen bestellen».

Früherer Mini-Flugzeugträger jetzt Bar an der Küste von New York

Ein früherer Mini-Flugzeugträger ist an der Küste von Manhattan zur Bar umfunktioniert worden. Der «Baylander», auf dem jahrzehntelang US-Hubschrauberpiloten geübt hatten, sei seit kurzem der «Baylander Steel Beach», teilten die Betreiber mit.

Burger King will Kuhfürze umweltfreundlicher machen und singt dazu

Burger King setzt sich mit seinem neuen Whopper für ein besseres Klima ein und hat dafür die Ernährung ihrer Rinder umgestellt. Künftig erhalten die Kühe des Fast-Food-Konzerns täglich 100 Gramm Zitronengras. Das soll den Methan-Ausstoß der Tiere reduzieren.