Bolero will nach Übernahme expandieren

| Gastronomie Gastronomie

Die Restaurant- und Barkette Bolero will nach der Übernahme durch den Münchner Investor Aurelius weiter wachsen. Bislang ist das Hamburger Unternehmen, das 1990 gegründet wurde, an zehn Standorten vertreten. Sie setzen nun auf Expansion und wollen bis 2025 bis zu 15 weitere Restaurants eröffnen, wie der neue Geschäftsführer dem Hamburger Abendblatt verriet. Im Norden Deutschlands sei Bolero ein Begriff, in Mittel- und in Süddeutschland gebe es aber noch ein großes Wachstumspotential. 

Im Fokus stehen dabei offenbar Städte mit mehr als 100.000 Einwohnern. Eine zentrale Lage, Platz für bis zu 700 Gäste und eine große Außenterrasse müssten laut Unternehmen ebenfalls dabei sein. Auf B-Lagen wolle man aber nicht zurückgreifen. Damit die vielen neuen Cocktails auch bei den Gästen ankommen, soll auch die Mitarbeiterzahl bis 2025 von derzeit 250 auf 800 steigen.  

Das erste Bolero startete im Jahr 1990 in Hamburg. Co-gründer schon damals war Christoph Strenger, der mit seiner Gastro Consulting GmbH viele Betriebe in Hamburg und anderswo führt. Unter anderem zählen das Restaurant Clouds in den Tanzenden Türmen an der Reeperbahn und das Design-Hotel East zum Portfolio.

„Die Aurelius hat uns ein inter¬essantes Angebot unterbreitet, dass wir angenommen haben. Natürlich trennt man sich nur schweren Herzens von einem Unternehmen, das man fast 30 Jahre lang geführt hat“, Strenger, dem Abendblatt. 

Der Aurelius ist das Gastgewerbe nicht fremd. So ist der Hotelbetreiber GHOTEL hotel & living (www.ghotel.de), eine Tochtergesellschaft der Aurelius.
 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Daniel Gottschlich eröffnet Restaurant Puls in der Kölner Altstadt

Das neue Restaurant Puls von 2-Sternekoch Daniel Gottschlich öffnet am 22. Februar 2022 und vereint à-la-Carte-Gerichte und legeres Ambiente. Zum späteren Abend hin transformiert sich das Restaurant in eine Bar mit Cocktail- und Snackkreationen.

Gastronomie in Mecklenburg-Vorpommern durch 2G plus in Not

Der abendliche Gang durch die Innenstädte zeigt deutlich, dass viele Menschen derzeit lieber zuhause bleiben. Für viele ist der Besuch eines Restaurants wegen der notwendigen Tests nur schwer umsetzbar.

Fleisch oder pflanzlich? Burger King testet in Köln neues Konzept

Den Burger mit Fleisch- oder pflanzlichem Patty? Diese Frage werden sich Kölner nun im Burger King Restaurant in der Schildergasse häufiger stellen, denn das Unternehmen erweitert exklusiv das angebotene Sortiment

GaultMillau 2022 Schweiz: Die besten Restaurants, die Aufsteiger und Sonderpreise bei Tageskarte

Der GaultMillau 2022 für die Schweiz und Lichtenstein ist erschienen. Mitja Birlo, Chef im «7132 Hotel» in Vals, ist GaultMillaus «Koch des Jahres» . Der 36-jährige Berliner kocht ungewöhnlich und ungewöhnlich gut. Die besten Restaurants, die Aufsteiger und Sonderpreise bei Tageskarte.

Gastrolabor des DEHOGA sucht innovative Gründungsteams auf der INTERGASTRA

​​​​​​​Mit dem Gastrolabor präsentiert der DEHOGA Baden-Württemberg einen neuen, Wettbewerb für Gründerinnen und Gründer auf er der Branchenfachmesse INTERGASTRA im Februar 2022 in Stuttgart. Gastro-Gründungsteams aus ganz Deutschland können sich ab sofort online bewerben. Attraktive Preise winken.

Mitja Birlo ist GaultMillaus Koch des Jahres in der Schweiz

Er begeistert die Gäste, verblüfft die Tester und hat den Respekt seiner Berufskollegen: Mitja Birlo, Chef im «7132 Hotel» in Vals GR, ist GaultMillaus «Koch des Jahres». Der 36-jährige Berliner kocht ungewöhnlich und ungewöhnlich gut. Das abgelegene Valsertal ist sein «Garten».

Die Getränkekarte – Wie viel Regionalität ist möglich und sinnvoll?

Regionale Produkte sind aus verschiedenen Gründen beliebt. Daher ist es wenig verwunderlich, dass Gastwirte solche Erzeugnisse in ihre Karten integrieren. Gerade bei den Speisen ist dies üblich. Welche Möglichkeiten gibt es jedoch, die Getränkekarte regional zu gestalten und wo sind dabei die Grenzen?

Kein Greenwashing: Billy Wagner will grünen Michelin-Stern nicht mehr

Billy Wagner, Betreiber des Restaurants Nobelhart & Schmutzig in Berlin, gibt seinen grünen Michelin-Stern zurück. Er habe dem Guide Vorschläge unterbreitet, wie der Nachhaltigskeits-Auszeichnung „Substanz und Transparenz“ verliehen werden könnte, aber keine Antwort erhalten. Der grüne Stern schade im schlimmsten Fall seinem Geschäft. (Mit Video.)

Wie Nancy Großmann die Gerichte von Drei-Sterne-Koch Marco Müller mit Wein begleitet

Nancy Großmann ist Sommelière in Berlins Drei-Sterne-Restaurant dem Rutz. Dort spielt der Wein seit jeher eine besondere Rolle. Wie Nancy Großmann die Speisen von Marco Müller mit Wein begleitet, verrät sie in einem Podcast.

50 Jahre McDonald's in Deutschland: Fast-Food-Riese will weiter wachsen

Das goldene M der Burger-Kette McDonald's ist ein weltweit bekanntes Emblem für Fast Food. Vor 50 Jahren eröffnete die erste Filiale in Deutschland. Die Expansion des Unternehmens ist auch Spiegel des gesellschaftlichen Wandels.