Bulgarien senkt Mehrwertsteuer für Gastronomie auf neun Prozent

| Gastronomie Gastronomie

Für Bulgariens Gastronomie gilt ab sofort ein halbierter Mehrwertsteuersatz von neun Prozent. Die Neuregelung ist als eine Unterstützung der wegen Corona angeschlagenen Branche gedacht.

Die Hauptsteuerbehörde in Sofia geht davon aus, dass die Herabsetzung des bisherigen Satzes von 20 Prozent die Kundenpreise kaum verringern werde, wie ein Sprecher im Staatsradio am Mittwoch erläuterte. Auch für Babynahrung und -windeln sowie für Bücher gilt ab Mittwoch ein ebenso auf neun Prozent gesenkter Satz. Supermärkte kündigten bereits niedrigere Preise für diese Waren an.

Die Krisen-Maßnahme soll bis Ende 2021 in Kraft bleiben. Für Speisen und Getränke zum Mitnehmen und für Lieferservice gibt es aber keinen niedrigeren Steuersatz. Auch für Spirituosen, Bier und Wein, die in Restaurants serviert werden, soll der Satz unverändert bei 20 Prozent bleiben. (dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Gastronomen stellen wieder leere Stühle auf

Mehr als 100 Gastronomen, Hoteliers und Caterer haben in Koblenz mit der Aktion «Leere Stühle» auf ihre Not in der Corona-Pandemie aufmerksam gemacht. Die Aktion fand am Deutschen Eck, am Zusammenfluss von Rhein und Mosel, statt. In Rostock gab es kürzlich eine ähnliche Veranstaltung.

So isst und trinkt der Osten

Weihnachten ist traditionell ein Fest, bei dem Essen und Trinken eine wichtige Rolle spielen. Aus diesem Grund widmet sich die MDR-"Umschau" in einer Extra-Ausgabe eine Woche vor Heiligabend der Frage: Wie isst und trinkt der Osten?

Sausalitos startet Catering-Konzept

Sausalitos startet mit einem neuen Catering-Konzept: „Auch wenn wir aktuell unsere Betriebe nicht öffnen dürfen, sollen unsere Kunden nicht auf Sausalitos und ihre Lieblingscocktails verzichten müssen“, so Michael Schneider, Head of Operations Sausalitos.

Restaurant Waldschlösschen in Marburg: Pop-up-Restaurant im Glasiglu

Das Unternehmen Vila Vita Marburg öffnet – sobald die Gastronomie wieder an den Start gehen darf – ein Pop-Up-Restaurant mit vier Glasiglus im Restaurant Waldschlösschen in Dagobertshausen bei Marburg. Die durchsichtigen Iglus bieten Platz für bis zu acht Personen.

Klage gegen Glühweinverbot

Wegen anhaltend hoher Corona-Infektionszahlen verbieten immer mehr Städte und Länder Gaststätten den Verkauf von Alkohol zum sofortigen Verzehr. Dabei geht es meist um „Glühwein-To-Go“-Angebote der Wirte. In Köln geht die Sache jetzt vor Gericht.

Erst testen, dann essen: New Yorker Restaurant bietet Corona-Schnelltests am Eingang

Das Restaurant „City Winery“ in New York lässt aktuell nur Gäste herein, die am Eingang einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen können. Die Tests werden von einem Mediziner direkt am Eingang durchgeführt. Während der Wartezeit von 15 Minuten wird Sekt serviert.

Burger King verzichtet weltweit auf Käfigeier

Restaurant Brands International verzichtet künftig zu 100 Prozent Käfigeier. Zu der Restaurantgruppe gehören Burger King sowie Tim Hortons und Popeyes. Vorangegangen war eine Kampagne der Open Wing Alliance, einem Zusammenschluss von 80 Tierschutz- und Tierrechtsorganisationen.

Nachfrageboom durch Corona: Hellofresh erhöht zum fünften Mal Prognose

Der Kochboxenversender Hellofresh profitiert in der Corona-Krise weiter von einem Nachfrageboom und hat zum fünften Mal in diesem Jahr die Prognose erhöht. Auch für das kommende Jahr zeigt sich das Management zuversichtlich.

60 Milliarden Dollar: Lieferdienst Doordash startet an der Börse durch

Der US-Essensauslieferer Doordash hat am Mittwoch ein fulminantes Börsendebüt hingelegt - Anleger rissen sich um die Papiere. Doordash hatte mit der Erstnotiz rund 3,4 Milliarden Dollar eingesammelt. Das Unternehmen bringt es aus dem Stand auf einen Börsenwert von fast 60 Milliarden Dollar.

Spende statt Feier: Lebensmittelmarken starten Hilfsaktion für Gastronomie

Sieben bekannte Lebensmittelmarken haben sich zusammengeschlossen, um die Gastronomie zu unterstützen. Statt eine Weihnachtsfeier auszurichten, schenken sie das eingesparte Budget der Gastro-Branche. Freunde, Kunden und Wettbewerber sind dazu aufgerufen, sich an der #Lokalrunde zu beteiligen.