Casualfood eröffnet ersten Hermann’s Beer Garden am Flughafen Berlin-Tegel

| Gastronomie Gastronomie

casualfood ist am Flughafen Berlin-Tegel mit seinem ersten Hermann’s Beer Garden an den Start gegangen. Der Biergarten liegt hinter der Sicherheitskontrolle und bietet auf insgesamt 125 qm 54 Sitzplätze und zusätzliche Stehtische. Mit seiner Glasfront grenzt er direkt an das Rollfeld an, so dass Gäste während ihres Aufenthaltes das Starten und Landen der Flugzeuge beobachten können.

Neben frisch gezapftem Bier gibt es im Hermann’s Beer Garden eine Auswahl an regionaltypischen Wurstsorten, Salate, belegte Brötchen, Laugengebäck und Eis. Unter anderem finden Gäste hier regionale Produkte wie die Original Berliner Bockwurst und die Spreewälder Gurke, das Berliner Kindl, die Berliner Weisse und die Berliner Limonade Proviant. Wie im Hermann’s am Flughafen Frankfurt kommt im Hermann’s Beer Garden der neue indirekte Grill von casualfood zum Einsatz (Tageskarte berichtete).

„Die Fläche ist ideal für einen Biergarten. Darum haben wir unser Konzept Hermann’s erweitert und den Hermann’s Beer Garden kreiert. Würstchen und Bier passen einfach perfekt zusammen. Wie gewohnt bei unseren casualfood Konzepten legen wir natürlich auch hier Wert auf beste Qualität und hochwertige Zutaten“, sagen Stefan Weber und Michael Weigel, Geschäftsführende Gesellschafter der casualfood GmbH.

 „The taste of travelling“ – unter diesem Motto entwickelt und betreibt casualfood Foodkonzepte für Airports und Bahnhöfe. Elf unterschiedliche Gastro- und C-Store-Konzepte bedienen ein vielseitiges Portfolio vom hochwertigen Fast Food bis zum italo-amerikanischen Delikonzept. Die eigenen Konzepte wie QUICKER’s, NATURAL, MONDO, MONDO Bianco, Hermann’s, Mayer’s, Kilkenny, GOODMAN & FILIPPO, Brezel Lovers und Beans & Barley sowie die als Franchise geführten Marken Kamps und ServiceStore DB prägen das Bild an den Verkehrsstandorten. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Gericht signalisiert Abweisung der Corona-Klage von Gastwirt

Die Klage eines Gastwirtes gegen das Land Niedersachsen auf Entschädigung, wegen der coronabedingten Schließung seines Restaurants, wird wohl abgeschmettert. In der mündlichen Verhandlung erläuterte der Richter, dass der Gesetzgeber keine Entschädigung vorgesehen habe.

Kantine Deluxe: Konstantin Filippou eröffnet neues Restaurant in Graz

Zwei-Sterne-Koch Konstantin Filippou eröffnet Anfang Juli sein neues Restautant-Konzept in Graz. Das „Arravané Kantina“ sowie das „Arravané Kafé“ hat er in Zusammenarbeit mit der Merkur Versicherung geplant und umgesetzt. Das Unternehmen ließ dafür extra ein neues Restaurant bauen.

Tohru Nakamuras Restaurant: Werneckhof by Geisel schließt endgültig

Das Münchner Zwei-Sterne-Restaurant „Werneckhof by Geisel“ macht, wegen der Corona-Pandemie, endgültig dicht. Dies sei keine leichte Entscheidung gewesen, wie die Eigentümer der Geisel Privathotels mitteilten. Über die Zukunft von Küchenchef Tohru Nakamura wurden keine Angaben gemacht.

Es geht um die Wurst: ZDF über Fleischkonsum

Schlachthofskandal, Gammelfleisch und unwürdige Massentierhaltung - Fleisch genießt einen immer schlechteren Ruf. Doch muss das so sein? Oder geht es auch anders? Eine ZDF-Dokumentation berichtet über Ideen für einen verantwortungsvollen Fleischkonsum.

Gericht: Abfrage von Kontaktdaten in Restaurants ist zulässig

Restaurantgäste und Friseurkunden müssen in Nordrhein-Westfalen weiterhin Namen und Adressen hinterlassen. Das hat das nordrhein-westfälische Oberverwaltungsgericht am Dienstag in Münster entschieden. Ein Anwalt ist mit seinem Versuch, die Zettelpflicht zu kippen, vorerst gescheitert.

Corona-Schließung: Gastronom verklagt Niedersachsen auf Entschädigung

Weil er sein Restaurant fast zwei Monate lang coronabedingt schließen musste, verklagt ein Gastronom aus Steinhude das Land Niedersachsen auf Entschädigung. Damit wird in dem Bundesland erstmals eine Schadensersatz-Klage wegen der Infektionsschutzmaßnahmen verhandelt.

Gastronomie in Corona-Zeiten: „Als ob wir ein neues Restaurant eröffnen“

Bayrische Küche, ein eingespieltes Team. Dafür wurde das Klosterbräustüberl am Reutberg oft ausgezeichnet. Dann kam Corona. Und alles ist anders. Wie funktioniert Gastronomie in Zeiten der Pandemie? Und wie werden Hygienekonzepte im Alltag umgesetzt?

Hotel Hafen Hamburg: Neueröffnung des Restaurant Port

Nach dreimonatiger Umbauphase öffnet das Restaurant Port im Hotel Hafen Hamburg wieder seine Türen. Auf das 40-jährige Jubiläum im vergangenen Jahr folgend, wurde das Restaurant grundsaniert und hat ein neues Interieur- und Food-Konzept erhalten.

Oktoberfest ohne Zelte? Bayerns Wirtschaftsminister offen für Alternative

Die Absage des Oktoberfestes 2020 war nicht nur für Münchner Wirte und Schausteller ein Schlag in die Magengrube. Doch jetzt gibt es neue Hoffnung. Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger ist für eine alternative Idee offen und schlägt eine Freiluft-Wiesn vor. Brauereien und Wirte begrüßen die Idee.

Podcast mit Nussbaum und Ploner: Wie sich die Krise auf die Landschaft der Gastronomie auswirkt

In seinem „So Geht Hotel Heute-Podcasts“ spricht Marco Nussbaum mit Jean Ploner. Es geht unter anderem um Hierarchien, Führungsstile und Machtspielchen. Die beiden Unternehmer, diskutieren über den mentalen Wandel in den Generationen und dazu schwärmt Ploner über seine Zeit bei Mövenpick.