Dänische Universität entwickelt vegane Meeresfrüchte mit Zwei-Sterne-Restaurant

| Gastronomie Gastronomie

Das dänische Zwei-Sterne-Restaurant Alchemist ist bekannt für seine technisch komplexen und hochgradig kreativen Gerichte sowie für klare Statements. Jetzt gehen sie allerdings noch einen Schritt weiter und entwickeln gemeinsam mit Wissenschaftlern vegane Meeresfrüchte.

Die Wissenschaftler der Technischen Universität Dänemark setzen dabei auf die Kultivierung von Pilzen und Seetang. Mithilfe von Pilzfermantation soll in einem speziellen Verfahren die Textur von Meeresfrüchten erreicht werden. Anschließend wollen sie gemeinsam mit dem Alchemist-Team den Geschmack nachbilden und die Verschmelzung von Pilz und Alge erreichen.

Sollte das Experiment gelingen, könnten die veganen Meeresfrüchte schon bald auf der Karte des Restaurants stehen. Dr. Leonie Johanna Jahn, Teamkoordinatorin in der Abteilung für bakterielle synthetische Biologie an der Technischen Universität Dänemark, ist zuversichtlich.

„Ich denke, dass es hier ein großes Potenzial gibt – es gibt nicht viele Alternativen für Meeresfrüchte auf dem Markt, aber es gibt sicherlich einen Bedarf dafür. Dies ist zudem ein Bereich, der bisher nicht wirklich erforscht wurde“, so die Wissenschaftlerin laut Vegan News.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

„Go by Steffen Henssler“ startet mit einem Restaurant in Frankfurt. Das Interior Design wird authentisch japanisch, Holz und Stein spielen eine tragende Rolle. Die offene Küche will die Qualität und Zubereitung der Produkte zelebrieren.

Mit neuem Konzept öffnet das Restaurant Beef Club in der Autostadt in Wolfsburg am 23. Juli 2022 nach der Umbaupause. Gemeinsam mit dem Holzfeuergrill bildet ein beeindruckender Salzmonolith das optische Herzstück in dem neu gestalteten Restaurant, das rund 170 Sitzplätze bietet.

Burger King will Vorreiter beim Trend zum Fleischverzicht werden: In seinen 750 deutschen Filialen bietet das Unternehmen seit dieser Woche für alle Rindfleischburger und zu nahezu jedem anderen Fleischgericht auch ein vegetarisches Pendant an.

Zusammen mit Maren Schrödl und Bastian Fugmann hat Jeremias Rockel im September 2020 in der Altstadt von Lauterbach die „zweibar“ eröffnet. Das war nach dem ersten Lockdown… Ein motivierendes Gespräch mit einem Jungunternehmer, der die Lust auf's Land wie auch seine Liebe zur Gastronomie wiederentdeckt hat.

Harald Wohlfahrt kocht bereits seit 2013 einmal pro Monat im Betriebsrestaurant der Unternehmensgruppe fischer am Hauptsitz in Tumlingen. 350 Portionen schickt der ehemalige 3-Sterne-Koch in einer Schicht. Wie er das schafft, darüber berichtet der Maître im aktuellen fischer-Podcast.

Sebastian Wussler kommt aus Gengenbach im Schwarzwald, wo seine Familie das Restaurant Ponyhof betreibt. Er entwickelte er die englischsprachige Plattform ChefsTalk mit 180.000 registrierten Spitzenköchen. Wussler erzählt, warum die deutsche Küche noch immer Nachholbedarf hat, und welche Trends die nächsten prägenden sein werden.

Bereits seit der Eröffnung des The Fontenay ist Michel Buder das Gesicht und der Taktgeber des Restaurants „Lakeside“ im siebten Stock des Hotels. Im Interview spricht er über aktuelle Trends, Benimmregeln und wie ein perfekt eingedeckter Tisch aussieht.

Die Balearen-Regierung macht Ernst: Wegen verschiedener Verstöße gegen das sogenannte Anti-Sauftourismus-Gesetz werden auf Mallorca acht Lokale bis auf weiteres zwangsgeschlossen.

Marc Uebelherr und 2-Sterne-Koch Tohru Nakamura haben in München das Restaurant „Die Schreiberei“ eröffnet. Die Gastgeber betreiben in dem Haus nahe des Marienplatzes bereits ein Gourmetrestaurant. Das neue Restaurant soll einem Brasserie-Konzept folgen.

Das Gastro-Symposium Chef-Sache fällt in diesem Jahr erneut aus. Grund für die Absage seien die Unsicherheiten aufgrund der Corona Pandemie und des Krieges in der Ukraine. Dies teilte der Veranstalter in einem Schreiben an seine Partner mit, über das die Restaurant-Ranglisten berichten.