Dating-App Bumble eröffnet eigenes Café

| Gastronomie Gastronomie

Die Dating-App Bumble will auch in der analogen Welt Fuß fassen und eröffnet nun ein eigenes Café und Weinbar in New York, in der sich die Nutzer dann auch im echten Leben treffen können. Das Unternehmen mit Sitz in Austin wird „Bumble Brew“ im Herbst 2019 in Manhattans SoHo-Bezirk eröffnen. Über den Tag soll der Laden als Café genutzt werden und sich am Abend in eine Weinbar mit kleiner Speisekarte verwandeln. Wie Bloomberg berichtet, sehe Bumble dies als Möglichkeit, die eigenen Nutzer bei Laune zu halten. 

Es ist nicht das erste Mal, dass Bumble den Schritt in die reale Welt wagt. Vor zwei Jahren gründete das Unternehmen „Hive“ und bot dort Speisen, Getränke und Seminare für Frauen zu Themen wie Technologie, Gesundheit und Beziehungen an. „Unsere Nutzer wollen Erfahrungen machen, das wissen wir aus unseren Daten", erklärte eine Bumble-Managerin laut Bloomberg. Bumble hat mehr als 60 Millionen Nutzer in 150 Ländern. Da New York jedoch der aktivste Markt der App ist, wurde Manhattan als Standort ausgewählt. 

Selbst kochen wird Bumble aber nicht, dafür arbeitet das Unternehmen mit Delicious Hospitality zusammen, um die Speisen und Getränke zu kreieren. Tagsüber wird es dann eine Auswahl an Croissants und anderem Gebäck sowie Kaffeespezialitäten geben. Am Abend stehen dann kleinere Gerichte auf der Karte. Diese seien laut Bloomberg extra dafür entworfen worden, sich bei einem Date nicht zu blamieren. Hähnchenflügel oder Spaghetti mit Tomatensauce wird es also nicht geben. 
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

burgerme: Start für acht neue Standorte bis Mitte August

Nach der Eröffnung von sechs neuen Restaurants in der ersten Jahreshälfte wächst das Münchner Burger- und Delivery-Konzept burgerme weiter. Bis Mitte August eröffnen acht weitere Standorte, in Berlin, München, Aachen, Stuttgart und Halle an der Saale.

„Chef-Sache“ 2020 in Düsseldorf fällt aus

Die Köche-Veranstaltung „Chef-Sache“, die Ende September in Düsseldorf geplant war, fällt in diesem Jahr aus. Das teilten die Veranstalter mit. Die nächste Chef-Sache findet im Mai 2021 in Wien und dann im September 2021 in Düsseldorf statt.

350 000 Euro Schaden: Brand in Gasthaus «Blaues Wasser» in Frankfurt

Beim Brand in einer Frankfurter Gaststätte ist ein Schaden von etwa 350 000 Euro entstanden. Verletzt wurde bei dem Feuer im Osthafen in der Nacht zum Samstag niemand, das Gebäude jedoch von den Flammen schwer beschädigt.

Polizei greift in mehreren Bundesländern auf Gästedaten zu

Name, Telefonnummer, Adresse - solche Angaben sollen in Corona-Zeiten beim Café- oder Restaurant-Besuch hinterlegt werden. Gesundheitsämter brauchen die Daten zur Nachverfolgung von möglichen Infektionsketten. Aber auch die Polizei hat vielerorts Interesse daran. Der DEHOGA kritisiert scharf.

Biergarten: «Bayerische Erfindung» und «demokratischer Ort»

Immer wieder zeigt sich: In Räumen steigt die Gefahr, sich mit dem Corona-Virus anzustecken. Mancherorts herrscht in Gaststätten deshalb wenig Betrieb. Biergärten sind hingegen in diesem Sommer gefragt wie nie.

DEHOGA-Berlin: Zu viele Betriebe führen keine Corona-Listen

Zu viele Restaurants und Kneipen führen, aus Sicht des Berliner DEHOGA, keine Corona-Listen mit den Kontaktdaten ihrer Gäste. «Es gibt eine große Anzahl von Gastronomiebetrieben, die sich nicht an diese Vorgaben halten», sagte der Hauptgeschäftsführer des Landesverbands.

München: Gastro-Corona-Klagen mit ungewissen Erfolgsaussichten

Klagen gegen Versicherungen wegen behördlich angeordneter Corona-Zwangsschließungen haben ungewisse Erfolgsaussichten. Das Münchner Landgericht verhandelte am Freitag die Klagen dreier prominenter Gastwirte. «Es kommt auf den Einzelfall an», sagte die Vorsitzende Richterin.

Kein Lieferdienst mehr für Dresdner Rathaus-Mitarbeiter

Die Mitarbeiter der Dresdner Stadtverwaltung dürfen sich seit dieser Woche kein Essen mehr ins Büro liefern lassen. Stattdessen sollen sie lieber die Kantine nutzen, die seit wenigen Wochen wieder geöffnet hat. Für das Verbot wurde extra die Hausordnung geändert.

TripAdvisor Travellers‘ Choice: Die besten Gourmet-Restaurants

TripAdvisor hat seine Travellers‘ Choice Gewinner für „die besten Gourmet-Restaurants“ in Deutschland und weltweit bekannt gegeben. Angeführt wird die deutsche Top 10 in diesem Jahr vom Restaurant 5 in Stuttgart. Weltweit setzte sich das Auberge Du Vieux Puits im französischen Fontjoncouse durch. 

Landgericht München verhandelt Corona-Klagen gegen Versicherungen

Das Münchner Landgericht verhandelt am Freitag zum ersten Mal coronabedingte Klagen gegen Versicherungen, die ihren Kunden die Kosten pandemiebedingter Betriebsschließungen nicht ersetzen. Kläger sind drei Gastronomen und eine Kinderkrippe.