DaVinci Kitchen: Kochroboter serviert Pasta in drei Minuten

| Gastronomie Gastronomie

Hochwertige Speisen, frische Zutaten und servierfertiges Essen in unter drei Minuten. – Das verspricht das Leipziger Start-up DaVinci Kitchen. Ihren neu entwickelten Kochroboter hatten sie bereits im vergangenen Jahr auf der Messe ISS GUT in Leipzig vorgestellt. Jetzt sollen auch erste Kunden auf den Geschmack kommen und den Prototypen exklusiv in einem Pop-up Restaurant in Leipzig testen. Serviert werden dort Pastagerichte, die vor den Augen der Kunden zubereitet werden. Der Clou: Den Preis für das Gericht darf der Kunde selbst bestimmen.

Das Start-up DaVinci Kitchen behauptet nach eigenen Angaben, dass sie einen Roboter entwickelt haben, „der die hohe, gleichbleibende Qualität eines Spitzenkochs an jedem Ort ermöglicht.“

 

Dass die Erfinder von ihrem Roboter überzeugt sind, stellten sie auch schon auf der ISS GUT klar: „Die meisten Food Robotik Modelle basieren auf einen Knickarm Prinzip. Da gibt es bereits einige Modelle, die allerdings sehr simpel funktionieren. Aber die Komplexität, um ein Gericht komplett fertig zu stellen und zu personalisieren ist bisher von keiner Firma weltweit erreicht worden. Genau das ist unser Alleinstellungsmerkmal. (…) Dank Zubereitungszeiten von nur wenigen Minuten und Bestellmöglichkeit vorab per App, bieten wir die Möglichkeit, 24/7, lecker, gesund und zeitsparend zu essen.“, sagte der Marketingleiter Marco Schnell damals dem Online-Portal startup-mitteldeutschland.

Die Testphase des Kochroboters läuft vom 13. bis 31. Januar 2020. Interessenten müssen sich online anmelden.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Eckart Witzigmann wird 80: "Restaurants sind keine Kathedralen"

Eckart Witzigmann gilt als einer der besten Köche der Welt. Mit seiner «Nouvelle Cuisine» hat er die Küche verändert wie wenige andere. Jetzt wird er 80 und hat über die Auswirkungen der Corona-Krise am heimischen Herd, die Zukunft der Ess-Kultur - und Etikette gesprochen.

Gerstners Gedanken: „Komm in unser familiäres Team?“ – Vergesst den Scheiß!

Die Berliner Hospitality-Agentin Eva Miriam Gerstner teilt ihre Gedanken mit euch: über Gastronomie und Gastfreundschaft, über Corona und wie eine neue Normalität aussehen könnte. Dieses Mal geht es um ein Thema, das zurzeit wohl alle Betriebe betrifft: Wir finden und binden wir nach dem Restart Personal?

Pezzo di Pane: Tim Mälzer als Pinsa-Bäcker

Im Terminal 1 am Frankfurter Flughafen entsteht aktuell ein neues Restaurant nach einem Konzept der Hamburger tellerrand Consulting, an der auch Tim Mälzer beteiligt ist. Auf rund 170 Quadratmetern werden im Pezzo di Pane ab Juli italienische Spezialitäten wie Pinsas, Salate und Pasta serviert.

Oz: Andreas Caminada eröffnet vegetarisches Restaurant

Ein Schloss, ein Gasthaus, eine Bäckerei, ein Garten: Im Graubündnerischen Fürstenau verwirklicht Andreas Caminada seine Idee von guter Küche und gelebter Gastlichkeit. Nun kommt mit dem "Oz" ein vegetarisches Restaurant hinzu.

Großer Bedarf an Arbeitskräften in Mecklenburg-Vorpommern

Die Arbeitgeber in der Hotel- und Gaststättenbranche MV suchen derzeit dringend Arbeitskräfte. Der Bedarf sei wegen der Corona-Pandemie noch einmal größer als in den Hochsaison-Zeiten der Vorjahre, sagte der DEHOGA-Präsident im Nordosten, Lars Schwarz.

Neuer Standort der Enchilada Gruppe: Wirtshaus Lautenschlager in Stuttgart eröffnet

Das Wirtshaus Lautenschlager ist der neueste Standort der Enchilada Gruppe in Deutschland: Mit dem Gasthaus in der Stuttgarter Innenstadt startet ein Konzept mit gut bürgerlicher, schwäbischer Küche mit modernen Akzenten.

„Le Petit Chef“: 3D-Restaurant im Andaz-Hotel in München

Seit Ende Juni gastiert die 3-D-Dinner-Show „Le Petit Chef“ im Andaz München Schwabinger Tor. Bei „Le Petit Chef“ setzt der „kleinste Koch der Welt“ erlebnisreiche Geschichten als kunstvoll animiertes Theaterstück auf den Tellern der Gäste um.

Lieferando-Urteil: Fahrer müssen keine eigenen Räder und Smartphones nutzen

Angestellte Fahrradboten müssen ihre Ausrüstung nicht zwingend selbst mitbringen. Das hat das Landesarbeitsgericht Frankfurt im Fall von zwei Kurieren entschieden, die vom Essens-Lieferdienst «Lieferando» die Bereitstellung von dienstlichen Fahrrädern und Smartphones verlangt haben.

Das Subway-Rätsel: Thunfisch-Sandwich ohne Thunfisch?

Laut einer Laboruntersuchung, die die New York Times in Auftrag gegeben hat, steckt im Thunfisch-Sandwich der Fast-Food-Kette Subway kein Thunfisch. Die Zeitung ließ Subway-Sandwiches aus verschiedenen Filialen in einem Speziallabor untersuchen. Das Ergebnis: Das Labor konnte keine Thunfisch-DNA finden!

Wiesn-Kopie in Dubai darf nicht mit Münchner Oktoberfest werben

Die Veranstalter eines geplanten «Oktoberfests» in Dubai dürfen nicht mehr mit Anspielungen auf das Münchner Original für ihr Event werben. Das Urteil verbietet entsprechende Werbung jedoch lediglich in Deutschland.