Dean & David will Anzahl der Stores bis 2025 auf 300 verdoppeln

| Gastronomie Gastronomie

Die Münchener Gastrokette Dean & David will in den kommenden Jahren stark expandieren und die Zahl der Filialen bis 2025 auf 300 verdoppeln. Auch der Umsatz soll von 100 Millionen Euro im Jahr 2019 auf mindestens 250 Millionen steigen, wie das Handelsblatt berichtet.

Unterstützung bekommt Dean-&-David-Gründer David Baumgartner von dem finanzstarken Investor Henry McGovern. Der ehemalige CEO des Gastrokonzerns Amrest übernahm die Anteile von 49 Prozent von Hermann Weiffenbach, Gründer der Franchise-Gruppe Enchilada. „Mit Henry McGovern an unserer Seite werden wir die Zukunft von dean&david noch größer denken“, kommentiert Baumgartner den Einstieg des Unternehmers. McGovern übernimmt die Anteile von Hermann Weiffenbach, der dean&david seit der Eröffnung der ersten Filiale 2007 begleitet hat und sich zukünftig auf die von ihm gegründete Enchilada Gruppe konzentrieren wird. McGovern: „Ich liebe das Konzept und seine starke Marke“, erklärt der Unternehmer, der nach seinem Ausstieg bei AmRest 2019 als Investor unterschiedliche Projekte in der internationalen Gastronomie und im Food Business verfolgt. 

Vor allem im deutschsprachigen Raum soll Dean & David weiterwachsen. Allerdings seien auch Eröffnungen in Frankreich, Slowenien, Italien und den skandinavischen Ländern geplant, schreibt das Handelsblatt. Hinzu kommt eine Ausweitung des Liefergeschäfts sowie Catering und Verkaufsautomaten. Dennoch will Baumgartner nicht übermütig werden. Schließlich gebe es deutsche Gastroketten, bei denen die Expansion ins Ausland nach hinten losging, so der Dean-&-David-Geschäftsführer gegenüber der Zeitung.

Baumgartner eröffnete 2007 die erste Filiale hinter der Münchner Universität. Heute gibt es 150 Restaurants in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Luxemburg und Katar. Seit kurzem können außerdem auch Economy-Passagiere der Lufthansa auf der Kurz- und Mittelstrecke Gerichte der Münchener Salat- und Sandwichkette bestellen (Tageskarte berichtete).


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Dienstplanung im Restaurant einfach gemacht

Um digitale Prozesse für Hotellerie und Gastronomie zu veranschaulichen, haben vier Technologiefirmen das Projekt Cosmo Burger ins Leben gerufen. Heute erklärt Jenny, fiktive Restaurantleiterin der Cosmo Burger Filiale in Würzburg wie digitale Dienstplanung Prozesse deutlich vereinfacht.

„Tasting HEIMAT“: Lufthansa mit neuem Catering-Angebot in der Business-Class

Wie schmeckt eigentlich Heimat? Das können Lufthansa Business-Class Gäste mit dem neuen Cateringkonzept „Tasting HEIMAT“ erleben. Die Sterneköchin Julia Komp und Sternekoch Dennis Puchert sowie das kulinarische Team von gategroup haben alle Gerichte exklusiv kreiert.

Thüringer Musikclubs rechnen mit hartem Winter: "Von Normalbetrieb weit entfernt"

Oper geht, Kino geht, Stadion geht. Aber wie sieht die Corona-Lage in den Thüringer Musikclubs aus? Der Blick auf die Indoor-Saison stimmt viele Betreiber skeptisch - und bei einigen wächst die Wut.

Le Crobag präsentiert neues Veggie-Konzept

Ohne Fleisch oder komplett ohne tierische Zutaten: Das bietet die Bakery-Snack-Kette Le Crobag in Köln jetzt mit Le Crobag Veggie. Vorteilhaft ist nicht nur die Lage in der Rhein-Metropole. Hinzu kommt die prominente Platzierung innerhalb des Hauptbahnhofs.

Neue Brewdog-Bar in Berliner Friedrichstraße

Die schottische Craft-Bier-Brauerei Brewdog eröffnet an der Friedrichstraße 103 in Berlin eine neue Bar. Vormieter am Standort war die Steakhouse-Kette Maredo. Neben ihren eigenen Kreationen bietet die schottische Brauerei auch Biere lokaler Brauereien an.

L’Osteria eröffnet in Garbsen bei Hannover

Nach neun Monaten Bauzeit und einem kurzen Testlauf eröffnet L’Osteria den neuen Standort auf dem Gelände von Möbel Hesse in Garbsen bei Hannover. Joint-Venture Partner ist Jan Hausen, der bereits die Restaurants in Hannover, Braunschweig, Göttingen, Kassel und Wolfsburg betreibt. 

Betriebsferien und weniger Servicezeiten: Althoff-Gruppe will Arbeitsbedingungen in Sterne-Restaurants verbessern

Gehobene Kulinarik gehört zum Selbstverständnis der Althoff-Gruppe. Jetzt will das Unternehmen die Arbeitsbedingungen in der Top-Gastronomie optimieren. Die ehemals zehn Servicezeiten in der Woche werden auf fünf Servicezeiten pro Woche reduziert. Darüber hinaus hat jedes Restaurant pro Jahr sieben Wochen Betriebsferien.

Delivery Hero macht fast eine Milliarde Verlust im ersten Halbjahr

Delivery Hero hat im ersten Halbjahr wieder tiefrote Zahlen geschrieben. Unter dem Strich stand beim Online-Lieferdienst ein Verlust von 918,1 Millionen Euro zu Buche. Ein Jahr zuvor fiel das Minus mit knapp 448 Millionen Euro nur etwa halb so groß aus.

Zwei Brüder wollen Restaurant in alter Boeing im Westjordanland eröffnen

Zwei palästinensische Zwillingsbrüder haben hochfliegende Pläne mit einem ganz speziellen Restaurant im Westjordanland. Nach mehr als 20 Jahren soll ihr Traum Wirklichkeit werden. Startklar sind sie schon.

Die beliebtesten deutschen Gerichte bei Instagram: Spätzle auf Platz 1

Das Teilen von Essensbildern auf Instagram ist für viele Menschen fast zu einem Ritual geworden. Vor diesem Hintergrund analysierte Thuisbezorgd.nl, welche deutschen Speisen in den Instagram-Feeds am beliebtesten sind.