Deutschlands erster Wurstsalat Drive-In

| Gastronomie Gastronomie

Wer in Bayern unterwegs ist und plötzlich Hunger auf Wurstsalat verspürt, dem kann ab sofort geholfen werden: Nachdem McDonalds und Burger King schon längst Drive-In-Schalter für ihr Fastfood eingerichtet haben, hat nun auch der erste Landgasthof einen solchen Schalter für Autofahrer eröffnet, die es eilig haben. 

Hotelfachmann Mathias Ihle aus dem Landgasthof „Waldvogel“ im bayrischen Leipheim hatte zusammen mit seinem Küchenteam die Idee dazu. Der Wurstsalat gehört im dortigen Biergarten zu den am meisten bestellten Gerichten. Aus einer Witzelei, dieses Gericht an einem hauseigenen Drive-In-Schalter zu verkaufen, wurde Anfang Mai dieses Jahres Ernst gemacht. 

Der Gasthof hat zu diesem Zweck zwei Schalter eingerichtet. Am ersten Schalter wird die Bestellung aufgenommen, ein Stück weiter wird das Gericht dann herausgegeben. Zur Auswahl stehen bislang drei unterschiedliche Wurstsalate. 

Geöffnet hat der Wurstsalat-Drive-In bislang nur freitags während der Biergartensaison zwischen 11 Uhr und 21 Uhr. Die Nachfrage ist so hoch, dass ein bis zwei zusätzliche Arbeitskräfte eingestellt werden müssen, da der Koch allein diesen Service nicht mehr stemmen kann. Mittlerweile hat sich das Angebot so weit herumgesprochen, dass nicht nur Gäste aus der Region Wurstsalat to go bestellen, sondern auch Fahrzeuge aus anderen Bundesländern diesen Service nutzen. Wie es mit dem Drive-In Schalter perspektivisch weitergehen wird, steht bislang noch nicht fest. 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Mitja Birlo ist GaultMillaus Koch des Jahres in der Schweiz

Er begeistert die Gäste, verblüfft die Tester und hat den Respekt seiner Berufskollegen: Mitja Birlo, Chef im «7132 Hotel» in Vals GR, ist GaultMillaus «Koch des Jahres». Der 36-jährige Berliner kocht ungewöhnlich und ungewöhnlich gut. Das abgelegene Valsertal ist sein «Garten».

Die Getränkekarte – Wie viel Regionalität ist möglich und sinnvoll?

Regionale Produkte sind aus verschiedenen Gründen beliebt. Daher ist es wenig verwunderlich, dass Gastwirte solche Erzeugnisse in ihre Karten integrieren. Gerade bei den Speisen ist dies üblich. Welche Möglichkeiten gibt es jedoch, die Getränkekarte regional zu gestalten und wo sind dabei die Grenzen?

Kein Greenwashing: Billy Wagner will grünen Michelin-Stern nicht mehr

Billy Wagner, Betreiber des Restaurants Nobelhart & Schmutzig in Berlin, gibt seinen grünen Michelin-Stern zurück. Er habe dem Guide Vorschläge unterbreitet, wie der Nachhaltigskeits-Auszeichnung „Substanz und Transparenz“ verliehen werden könnte, aber keine Antwort erhalten. Der grüne Stern schade im schlimmsten Fall seinem Geschäft. (Mit Video.)

Wie Nancy Großmann die Gerichte von Drei-Sterne-Koch Marco Müller mit Wein begleitet

Nancy Großmann ist Sommelière in Berlins Drei-Sterne-Restaurant dem Rutz. Dort spielt der Wein seit jeher eine besondere Rolle. Wie Nancy Großmann die Speisen von Marco Müller mit Wein begleitet, verrät sie in einem Podcast.

50 Jahre McDonald's in Deutschland: Fast-Food-Riese will weiter wachsen

Das goldene M der Burger-Kette McDonald's ist ein weltweit bekanntes Emblem für Fast Food. Vor 50 Jahren eröffnete die erste Filiale in Deutschland. Die Expansion des Unternehmens ist auch Spiegel des gesellschaftlichen Wandels.

Interview: "Wir haben aus Grünkohl auch schon Salat gemacht"

Traditionell ist Grünkohl deftig, fett und voller Fleisch. Natürlich kann man das Rezept modernisieren, sagt Nico Winkelmann aus dem «Bümmersteder Krug» in Oldenburg. Die Frage ist, ob das beim Publikum ankommt.

Stornierungswelle in Thüringens Gastgewerbe

Die verschärften Corona-Regeln in Thüringen sowie abgesagte Weihnachtsmärkte sorgen für eine Stornierungswelle bei Thüringens Hoteliers und Gastronomen. Laut DEHOGA seien so gut wie alle geplanten Weihnachtsfeiern von Firmen, Familien oder Organisationen, aber auch Tagungen und Kongresse abgesagt.

Gault&Millau kürt Weinauswahl des Hotel Sonnenhof zur „Weinkarte des Jahres 2022“

Prämierung für das Vier-Sterne-Superior Hotel Sonnenhof im Tannheimer Tal: Der Gault&Millau hat der Weinkarte des Hotels, kuratiert von Hotelchef Rainer Müller, die höchste Auszeichnung verliehen und sie zur „Weinkarte des Jahres 2022“ ernannt.

Riederalm: Gleich drei Gault Millau-Hauben für Salzburgs jüngstes Gourmetrestaurant „dahoam“

Perfekter 3-Hauben-Einstand im neuen Guide Gault Millau für Salzburgs jüngstes Gourmetrestaurant: Andi Herbst stellt im spektakulär designten „dahoam“ im Genießerhotel Die Riederalm in Leogang (Salzburger Land) regionale Produkte in den Mittelpunkt seiner kreativen alpinen Küche.

Gault Millau kürt Daniel Schicker zu „Österreichs Sommelier des Jahres 2022“

Das Restaurant „OIS“ imMühltalhof startete gleich mit 18,5 Gault Millau-Punkten und 4 Hauben durch. Dass hier auch die Weinkarte in einer extra Liga spielt, unterstreicht die Auszeichnung Daniel Schickers zum „Sommelier des Jahres“.