Elsässischer Sterne-Koch Émile Jung gestorben

| Gastronomie Gastronomie

Der französische Sterne-Koch Émile Jung ist tot. Jung war ein Aushängeschild der elsässischen und der französischen Gastronomie und jahrelang Chefkoch des Restaurants «Au Crocodile» in Straßburg. Bei der Bekanntgabe der neuen Auszeichnungen des französischen Gastronomieführers «Guide Michelin» würdigte Gwendal Poullennec, der Chef der Feinschmecker-Bibel, ihn am Montag mit den Worten, Jung habe die französische Gastronomie und die elsässische Region hochgehalten. Monique Jung bestätigte den Tod ihres Ehemannes auf Facebook. Nähere Angaben gab es zunächst nicht.

Jung hatte während seiner Karriere drei Michelin-Sterne für seine Kochkünste erhalten. Lokale Medien machten unterschiedliche Angaben zu Jungs Alter, das mit 78 und 79 Jahren angegeben wurde.

Das Restaurant «Au Crocodile» in Straßburg hatte erst in der vergangenen Woche nach mehrmonatigen Renovierungsarbeiten wieder seine Türen für Gäste geöffnet. Jung hatte dort bis 2009 als Chefkoch die Führung inne. Er hatte das Restaurant 1971 gemeinsam mit seiner Ehefrau übernommen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Zehn neue BrewDog Bars für Deutschland

BrewDog und Bruton Capital haben einen Franchise-Deal für den deutschen Markt angekündigt. Bruton Capital plant demnach in den nächsten drei Jahren zehn Bars in den Metropolregionen Berlin und Frankfurt am Main zu eröffnen – die erste bereits Anfang 2021 in Wiesbaden.

Alexander Herrmann berichtet über Krebserkrankung 

Der fränkische Fernsehkoch Alexander Herrmann hat eine Hautkrebs-Erkrankung überstanden. Kurz vor seinem 40. Geburtstag habe er eine Wölbung am Oberarm entdeckt, die sich als bösartiger Tumor herausstellte, schreibt er in seiner Autobiografie.

New Yorker Restaurants dürfen Innenbereiche unter strengen Auflagen wieder öffnen

Restaurants in New York dürfen ihre seit März geschlossenen Innenbereiche Ende des Monats wieder öffnen. Es gelten aber strenge Auflagen - etwa Kapazitätsbeschränkungen auf rund ein Viertel, zwei Meter Abstand zwischen den Tischen, Fiebermessungen am Eingang sowie Masken- und Hygieneregeln.

Leinen los: Sternekoch Kevin Fehling kocht wieder im The Globe an Bord der Europa

Für Drei-Sterne-Koch Kevin Fehling heißt es wieder "Leinen los!". Im Oktober 2019 eröffnete er an Bord der Europa sein Gourmet-Restaurant "The Globe by Kevin Fehling". Seitdem begleitet er regelmäßig persönlich ausgewählte Reisen. Ende September ist es wieder soweit.

Corona-Fall im Küchenteam: Stembergs schließen Restaurant kurzzeitig

Das Haus Stemberg, mit Sternekoch Sascha Stemberg, schließt, wegen des positiven Corona-Tests eines Mitarbeiters in der Küche, das Restaurant bis zum 19. September. Der Mitarbeiter hatte keinen Kontakt mit Gästen. Das teilte Sascha Stemberg auf Facebook mit und bekommt viel Lob für seine „Flucht nach vorn“.

Clubs in der Krise: Berghain wird Kunsthalle

Berlins berühmteste Nacht-Adresse, das Berghain, wird zur Kunsthalle. Im Inneren startete in dieser Woche eine mit Spannung erwartete Ausstellung mit prominenten Künslern. Keanu Reeves kam auch zur Eröffnung.

Ein Restaurant fotografisch in Szene setzen – So gelingt es

Restaurants befinden sich immer in einem harten Wettbewerb mit der Konkurrenz. Gute Küche und ein solides Konzept sind natürlich die Grundlagen für einen erfolgreichen Gastronomiebetrieb. Doch ohne Marketing wird es auch für noch so ambitionierte Gastwirte und gute Köchinnen und Köche schwer.

Caibierinha statt Caipirinha: Österreichischer Gastronom setzt auf Biercocktails

Margarita, Mojito, Caipirinha - viele Klassiker der Cocktailkunst gibt es auch in einer Variante mit Bier. Der österreichische Gastronom Karl Schiffner schätzt vor allem die vielen Einsatzmöglichkeiten von Biercocktails. So mischt er zum Beispiel als Aperitif ein Pils mit Kräuteressenzen und Bitterlikören wie Campari.

Justiz ermittelt nach Corona-Ausbruch in Lokal wegen fahrlässige Tötung

Nach dem Corona-Ausbruch in einem Restaurant in Ostfriesland vom Mai, ermitteln Polizei und Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung. Alle damals Anwesenden sollen nun vernommen werden. Der Betreiber betont, er habe stets alle Hygienerichtlinien befolgt.

Messe-Gastronomin und Unternehmerinnen-Legnede Herta Reiss gestorben

Die langjährige Chefin der Messegastronomie in Köln, Herta Reiss, ist im Alter von 85 Jahren gestorben. 43 Jahre lang bewirtete Reiss die Ausstellungsgäste in der Domstadt. In Spitzenzeiten führte Reiss 42 Küchen, 56 Restaurants und 30 Snack-Shops.