Für attraktives Arbeitsumfeld: Drei-Sterne-Koch Klaus Erfort macht Restaurant am Wochenende dicht

| Gastronomie Gastronomie

Um seinem Team ein attraktiveres Arbeitsumfeld zu bieten und das Restaurant in Zeiten des Fachkräftemangels interessanter für neue Mitarbeiter zu machen, schließt Drei-Sterne-Koch Klaus Erfort sein Gästehaus am Wochenende. Mit der Entscheidung, den Service am Wochenende zugunsten seiner Mitarbeiter einzustellen, will sich Inhaber Klaus Erfort als Vorreiter in der Branche positionieren.

Seit Jahresbeginn hat das mit drei Michelin-Sternen und 19,5 Punkten im Gault Millau ausgezeichnete GästeHaus Klaus Erfort neue Öffnungszeiten. Mit der neu eingeführten Fünf-Tage-Woche hat das Restaurant nun Montag bis Freitag ab 12 Uhr und ab 19 Uhr geöffnet, der bisherige Samstagsbetrieb fällt damit weg.

Die Entscheidung dazu fiel Ende letzten Jahres und wurde anschließend direkt im Januar umgesetzt. „Mir war es wichtig, meinen Mitarbeitern einen Rahmen zu schaffen, in dem sie Familie und Beruf besser in Einklang bringen können“, begründet Klaus Erfort seine Entscheidung. Sorgen um finanzielle Verluste oder das Ausbleiben von Gästen macht er sich nicht. „Ich denke, unsere Gäste werden die neuen Öffnungszeiten gut annehmen und diesen Schritt nachvollziehen können.

Außerdem heben wir uns von anderen Spitzenrestaurants in der Umgebung ab, indem wir nun auch montags geöffnet haben.“ Von wenigen Ausnahmen abgesehen kann sich das Team des Sternegastronomen fortan also über freie Wochenenden freuen. Der Samstag ist auf individuelle Anfrage für exklusive Veranstaltungen buchbar. „Durch die neuen Öffnungszeiten bekommen wir sehr viel Lebensqualität geschenkt“, freut sich auch Christian Heilemann, Restaurantleiter und Sommelier im GästeHaus Klaus Erfort. „Wir leisten die gleiche Anzahl an Stunden, haben aber deutlich mehr von unserer Freizeit, weil wir nun auch frei haben, wenn es andere haben.“

 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sternekoch Yannick Alléno: Bocuse hätte die Ärmel hochgekrempelt und gekämpft

In der Debatte um die Herabstufung von Spitzenrestaurants im Michelin-Gastronomieführer plädiert der französische Starkoch Yannick Alléno für mehr Gelassenheit. «Paul Bocuse hätte erneut die Ärmel hochgekrempelt und gekämpft», sagte Alléno.

Restaurant La Fleur im La Maiena Meran Resort will nach den Sternen greifen

Mit dem Restaurant „La Fleur“ will das La Maiena Meran Resort neue Akzente setzen. Verantwortlich dafür ist 3-Hauben-Koch Andreas Schwienbacher als neuer Küchenchef, der nun einen Michelin-Stern erkochen möchte.

Hirschberger-Portrait: „Man muss Spaß haben, sonst macht das alles keinen Sinn“

Thomas Hirschberger hat mit Sausalitos und Hans im Glück zwei der größten Gastro-Marken in Deutschland aufgebaut. Die Süddeutsche portraitiert Hirschberger, der gerade bei Hans im Glück ausgestiegen ist, und seine Frau Gunilla und zeichnet die Karriere des Unternehmerpaares nach.

Michelin vergibt Sterne für Frankreichs Top-Restaurants

In Spitzenküchen der Grande Nation steigt die Nervosität: Der Michelin-Führer gibt seine neuen Bewertungen bekannt. Michelin hatte bereits Mitte des Monats angekündigt, dass die «Auberge du Pont de Collonges», des 2018 gestorbenen Küchenpapstes Paul Bocuse, ihren dritten Stern verlieren wird.

Übernahme von Just Eat durch Takeaway.com vor neuer Hürde

Die seit Monaten geplante Übernahme des Essenlieferdienstes Just Eat​​​​​​​ durch die niederländische Lieferando-Mutter Takeaway.com wird von der britischen Wettbewerbsbehörde CMA nun doch unter die Lupe genommen. Die CMA hat sich umentschieden.

Ursache für Brand in der «Schwarzwaldstube» bleibt ungeklärt

Die Ursache für das verheerende Feuer im Drei-Sterne-Restaurant «Schwarzwaldstube» in Baiersbronn wird wohl nicht mehr eindeutig geklärt werden können. Zwar seien keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung gefunden worden. Doch gibt es kein abschließendes Ergebnis zur Brandursache.

Noma schenkt drei Monate bezahlte Auszeit

René Redzepi, Chefkoch des Spitzenrestaurants Noma in Kopenhagen, hat derzeit drei Monate bezahlten Urlaub. Eine neue Leistung, die nicht nur dem Küchenchef zusteht. Tatsächlich handelt es sich dabei um ein neues Angebot für alle Mitarbeiter, die schon eine gewisse Zeit im Noma tätig sind.

Geschmack des Wandels: Wird McDonald's in Russland zum Volksernährer?

Mit dem Aufbruch kam der Burger: Vor drei Jahrzehnten wurde in Moskau die erste McDonald's-Filiale eröffnet. Anfangs standen die Menschen vor der US-Fastfoodkette Schlange, gegen den Konzern kommt heute kein russisches Unternehmen an. Doch es gibt Gegenwind.

Sternerestaurant-Aus: Schuhbeck ändert Konzept und kontert Schuldengerüchte

Nach den Berichten über das „Aus“ seines Sternerestaurants „Alfons“ hat sich Alfons Schuhbeck nun zu Wort gemeldet. Demnach soll das Restaurant wieder an den Start gehen. Wann und mit welchem Team stehe aber noch nicht fest. Gerüchte über seine Finanzen kontert Schuhbeck direkt.

Egerner Höfe: Sternekoch Thomas Kellermann stellt regionale Partner vor

Regionalität und Saisonalität, das ist das kulinarische Credo von Küchenchef Thomas Kellermann, der im Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe in Rottach-Egern am Tegernsee die Löffel schwingt. Am 22. März erfahren seine Gäste, woher die Zutaten seiner Gerichte stammen.