Guide Michelin präsentiert am 5. März die neue Sterne-Auswahl für Deutschland digital

| Gastronomie Gastronomie

Am 5. März um 11.00 Uhr gibt der Guide Michelin Deutschland seine Auszeichnungen für 2021 bekannt. Die ausgewählten Restaurants werden mit einem oder mehreren der Sterne, einem Bib Gourmand, dem grünen Stern oder dem Michelin Teller prämiert.

Aufgrund der Pandemie kann die Präsentation nicht wie bisher im Rahmen einer feierlichen Verleihung stattfinden. Die Auszeichnung der Restaurants erfolgt daher als digitales Live-Event auf der Plattform des Guide Michelin. Zusätzlich zu der Printversion des Guide Michelin 2021 erhalten Nutzerinnen und Nutzer über die Guide MICHELIN App und die Website Informationen zu den ausgezeichneten Restaurants.

„Die deutsche Gastronomie ist der außergewöhnlichen Krise mit Kreativität, Mut und Leidenschaft entgegengetreten. Eine Herausforderung, die größten Respekt und Anerkennung verdient. Uns war es wichtig, dieser Leistung der Gastronomen sowie dem Anspruch der Leserinnen und Leser an unsere Empfehlungen gerecht zu werden. Unsere Inspektoren haben daher auch in diesen schwierigen Zeiten eine sorgfältig recherchierte Auswahl an Restaurants zusammengestellt, von deren hohem gastronomischen Niveau sie sehr beeindruckt waren“, berichtet Gwendal Poullennec, internationaler Direktor des Guide Michelin.

Um die vielfältigen Berufe in der Gastronomie zu würdigen, verleiht der Guide außerdem drei Sonderpreise an besonders verdiente Fachleute: den Service Award, den Young Chef Award und den Chef Mentor Award.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Podcast: Tobias Funke recherchiert älteste Speisekarte der Schweiz

Im Podcast von Restaurant-Ranglisten.de​​​​​​​ stehen in dieser und den nächsten beiden Folgen Köche aus der Schweiz im Mittelpunkt. Den Auftakt macht Tobias Funke vom Zwei-Sterne-Restaurant Incantare und dem Gasthaus zur Fernsicht in Heiden.

Drei-Sterne-Restaurant ohne Fleisch: Eleven Madison Park öffnet mit veganem Menü

Fast 15 Monate nachdem Daniel Humm sein Drei-Sterne-Restaurant Eleven Madison Park in New York schließen musste, wird es nun am 10. Juni wiedereröffnet. Und das mit einem veganem Menü. Für den Gault Millau eine kulinarische Revolution.

Oktoberfest 2021 endgültig abgesagt

Das Oktoberfest findet wegen der Corona-Pandemie auch in diesem Jahr nicht statt. Die Wiesn 2021 sollte vom 18. September bis zum 3. Oktober stattfinden. Rund sechs Millionen Besucher aus aller Welt kamen in früheren Jahren zum größten Volksfest der Welt.

Tavernen und Bars in Griechenland mit Auflagen wieder geöffnet

Sechs Monate nach ihrer Schließung wegen der Corona-Pandemie, sind am Montag die Bars und Tavernen im Urlaubsland Griechenland wieder geöffnet worden - allerdings mit Auflagen. Um 22.45 Uhr ist zudem Feierabend. Von 23.00 Uhr bis 5.00 Uhr gilt Ausgangsverbot.

Anzeige

Hospitality Digital unterstützt weiterhin Gastronomen in der Pandemie

Um die Gastronomen in COVID-19-Zeiten digital zu fit zu machen, haben die Digitalexperten von Hospitality Digital seit Januar ein umfangreiches Paket an mehr als 360 Online-Tutorials aufgebaut, das über YouTube- DISH Support abrufbar. Zusätzlich werden kostenfreie Webinare angeboten.

Münchner Wirte laden erneut zu «Wirtshauswiesn»

Auch wenn die Entscheidung über das diesjährige Oktoberfest noch nicht gefallen ist, wird es in München wieder eine «Wirtshauswiesn» geben. Vom 18. September bis 3. Oktober - laden die Innenstadtwirte und Wiesnwirte in ihre Gaststätten ein.

"Oktoberfest" bald geschützte Marke?

Die EU-Behörde für geistiges Eigentum hat nach fünf Jahren den Münchner Antrag auf Schutz der Marke «Oktoberfest» veröffentlicht. Nun läuft noch die Einspruchsfrist bis Ende Juli, wie die im spanischen Alicante ansässigen EU-Beamten auf ihrer Webseite schreiben.

Wiesn-Maßkrug auch ohne Oktoberfest

Noch bevor eine Entscheidung gefallen ist, ob das Oktoberfest dieses Jahr stattfindet, ist schon der diesjährige Maßkrug zu haben. Der Maßkrug trägt das diesjährige Plakat-Motiv - die üblichen Wiesn-Insignien vor hellgelbem Hintergrund.

In britischen Pubs wird das Bier knapp

Nach dem unerwartet großen Durst der ersten Gäste wird in britischen Pubs langsam das Bier knapp. Die Nachfrage in den ersten Wochen habe «alle Prognosen übertroffen», so der Chef der größten Pub-Kette Mitchell & Butlers, Phil Urban.

Burger King baut Drive-in wegen Corona aus

Die Fastfood-Branche ist dank Drive-in, Straßenverkauf und Lieferservice besser durch die Corona-Krise gekommen als viele Edelrestaurants ohne Straßenverkauf. Die Nummer zwei auf dem deutschen Markt zieht daraus Konsequenzen.