Hollywood im Harz: Clooney speist in Quedlinburg

| Gastronomie Gastronomie

Da staunte ein Quedlinburger Wirt nicht schlecht: Eine Gruppe aus dem Studio Babelsberg hatte in dem Restaurant von Till Schicker einen Tisch reserviert. Dass dann allerdings George Clooney seine Kochkünste auf die Probe stellen würde, damit hatte der Restaurantbetreiber nicht gerechnet. Pasta mit Pfifferlingen und Kalbsleber dürften dem Weltstar wohl gemundet haben. Mit den Worten "Danke! It was perfect." lobte der Schauspieler die Gastfreundschaft und verabschiedete sich aus dem Harz.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Briten vernichten wegen Corona-Lockdown fast 50 Millionen Liter Bier

In Großbritannien müssen wegen der Corona-Lockdowns insgesamt fast 50 Millionen Liter Bier vernichtet werden. Das geht aus einer Berechnung der British Beer and Pub Association hervor, über die der Sender BBC am Freitag berichtete.

Bau in the Box: Drei-Sterne-Koch Christian Bau mit Vier-Gänge-Menü für Zuhause

Drei-Sterne-Koch Christian Bau schlägt einen neuen Weg ein: Während seiner jüngsten Kreativpause entstand "Bau in the Box". Ab 12. Februar 2021 kreiert Bau wöchentlich ein neues Vier-Gänge-Menü, das zu den Kunden nach Hause geliefert wird.

Bremen präsentiert Clubkonzept für Live-Konzerte in der Krise

Das Land Bremen will mit einem Clubkonzept Veranstaltungen in der Pandemie ermöglichen und der Branche eine Perspektive geben. Je nach Corona-Lage treten Bands und Künstler mit oder ohne Live-Publikum auf. Das Programm soll auch Caterern, Aufbauhelfern und Technikern wieder Arbeit verschaffen.

Franchise Management Awards: Mario C. Bauer für Vapiano-Übernahme ausgezeichnet

Ende Januar wurden die Franchise Management Awards vergeben. Für seine Leistungen zur Rettung des Casual Food Konzepts Vapiano wurde Mario C. Bauer ausgezeichnet. Nun will Bauer Vapiano wieder zu der Marke machen, die sie einst war.

Nach Corona: Mehrheit will ins Restaurant, Freunde treffen und reisen

Für die Zeit nach der Pandemie haben viele Deutsche schon konkrete Pläne: 57 Prozent wollen als erstes wieder in einem Restaurant essen gehen. Die meisten bezweifeln jedoch, dass die Pandemie bis zum Jahresende überwunden sein wird.

Nach Corona: Mehrheit will ins Restaurant 

Für die Zeit nach der Pandemie haben viele Deutsche schon konkrete Pläne: 57 Prozent wollen als erstes wieder in einem Restaurant essen gehen. Die meisten bezweifeln jedoch, dass die Pandemie bis zum Jahresende überwunden sein wird.

Niedersachsens Ministerpräsident: Corona-Spürhunde im Restaurant?

Schnüffelnd dem Coronavirus auf der Spur: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil kann sich vorstellen, kleinere Veranstaltungen oder Restaurantbesuche mit Hilfe von speziell trainierten Spürhunden sicherer gegen das Virus zu machen.

Offizielles Wiesn-Plakat vorgestellt

Auch wenn völlig offen ist, ob das Oktoberfest angesichts der Corona-Krise dieses Jahr gefeiert werden kann - ein Wiesn-Plakat gibt es schon. Es zeigt vor hellgelbem Hintergrund die üblichen Wiesn-Insignien.

Hessische Wirte blicken nach vorn

Seit Monaten sind wegen der Corona-Pandemie Restaurants und Cafés geschlossen - dennoch blicken einige Wirte mit Zuversicht nach vorn. Es gebe viele Betriebe, die vernünftig über die Runden kämen, heißt es auch vom DEHOGA in Hessen.

TQSR Group übernimmt Coffeeshop Company

Mit Übernahme der Coffeeshop Company ergänzt die österreichische TQSR Group ihr Markenportfolio. Coffeeshop Company, ursprünglich im Besitz der Familie Schärf stehend, wurde 1999 mit einem Standort in der Wiener Innenstadt gegründet, mittlerweile verfügt die Marke über mehr als 160 Standorte.