Innovatives Gastrokonzept für das Metropolenhaus Berlin gesucht

| Gastronomie Gastronomie | Anzeige

Wir befinden uns auf dem Areal des ehemaligen Blumengroßmarkts der Hauptstadt auf dem Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz: Das METROPOLENHAUS am Jüdischen Museum wurde 2017 fertig gestellt und erhielt mehrere Auszeichnungen, u.a. ist es Gewinner des Deutschen Städtebaupreises 2020. Es ist konzipiert als „interkulturelles Mosaik“ mit Wohnungen, Büros, großflächigen Veranstaltungsräumen, Ladengeschäften und Gastronomie.

Unter dem Motto Aktives Erdgeschoss bietet das Haus auf rund 1.000 Quadratmetern viel Raum für ein Zusam­mentreffen der orientalischen, jüdischen und deutschen Kultur. Die Kulturplattform feldfünf kuratiert 400 qm Projekträume für Veranstaltungen, Ausstellungen, Theater und Konzerte und bietet viele Anknüpfungspunkte für Synergien – mit Events, Kochkursen, kleinen Märkten und vielem mehr. In diesem lebendigen Ensemble ist ab sofort eine gastronomische Fläche zu haben.

Viel Platz und vorhandene Infrastruktur für ein besonderes Gastro-Konzept 

Gesucht werden Gastronom*innen, die bereits einen Betrieb haben, ebenso wie Neugründer, die hier ihr besonderes Konzept umsetzen möchten. Ob klassisches Restaurant mit Levante-Küche, spannendes Mix-Konzept aus Restaurant, Food-Markt und Genusshandwerk-Produktion, ob Mezze-Bar, Coworking-Integration oder die Vermischung von Kunst und Kulinarik: Die Vermieter stehen allen Ideen grundsätzlich offen gegenüber, die diesen lebhaften Ort am Jüdischen Museum mit seinen rund 720.000 Gästen im Jahr gastronomisch vervollständigen. 

„Wir suchen einen tatkräftigen kreativen Partner, der sich mit dem historischen Reichtum und dem dynamischen Potenzial des Quartiers und der Location identifiziert – und dessen Business-Modell zu unserer Vision für diesen einzigartigen Ort passt. Die Identität des Restaurants sollte mit einem israelisch-nahöstlich-orientalischen Konzept verbunden sein, um eine Verbindung zum direkten urbanen und sozialen Kontext herzustellen.“ 
 

Facts zur Location

Es handelt sich um eine insgesamt fast 270 qm umfassende Fläche (Erdgeschoss und Untergeschoss) mit Südausrichtung und Orientierung zum Fromet-und-Moses-Mendelssohn-Platz, die dank ihrer Ecklage weithin sichtbar ist. Auf dem Platz ist eine großzügige Außenbestuhlung möglich. Die großen Schiebetüren der Glasfassade lassen sich zum Platz hin öffnen. Vorhanden sind ebenso ein Lastenaufzug zum großräumigen Lager, ein eigener Müllraum, ein separater Eingang für Anlieferungen sowie Fettabscheider und Abpumpleitung. Angrenzend befindet sich ein bereits bespieltes und vermietetes Bistro (Café-Bäckerei).

Gesamtfläche: 268,08 qm*
EG gesamt: 191,19 qm, davon Restaurant 129,76 qm
UG gesamt: 76,89 qm,  davon Lager 32,01 qm

*Flächenangaben unter Vorbehalt, die Aufteilung kann nach je Nutzungskonzept angepasst werden.

Kontakt bei Interesse: 

MHaJM_EG-Vermietungs GmbH & Co. KG
Markgrafenstraße 88
10969 Berlin

vermietung@metropolenhaus.de
Tel: +49 (0) 30 308 62 776


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Von anspruchsvollen Kunden mit dreisten Extrawünschen bis hin zu Gästen, die nach zu viel Alkoholkonsum pöbeln und die Bedienungen bespucken – wenn Gastronomen über ihre Horror-Gäste berichten, dann gehen die Geschichten schnell unter die Gürtellinie.

Die weltgrößte Café-Kette Starbucks will sich angesichts des Krieges gegen die Ukraine nach rund 15 Jahren komplett aus Russland zurückziehen. Die Beschäftigten will Starbucks nach eigenen Angaben für sechs Monate weiterbezahlen.

Nun sind es nur noch wenige Wochen bis zum Food Innovation Camp (FIC) am 13. Juni in der Handelskammer Hamburg. Neben den „Löwen“ Ralf Dümmel und Georg Kofler sind auch die TV-Köchinnen Meta Hiltebrand und Zora Klipp mit dabei. Schwerpunktthema ist die Zukunft des Gastgewerbes.

Anzeige

Die Lukull Sauce Hollandaise ist in fast jeder Küche bekannt. Sie ist ein echter Allrounder und nicht nur in der Spargelzeit unverzichtbar. Dass die Marke Lukull aber noch viele weitere Saucenklassiker bietet, können Köchinnen und Köche jetzt mit der Lukull Muster-Box von Unilever Food Solutions & Langnese erfahren und ausprobieren.

Wenn Restaurants auf ihren Speisekarten für jedes Gericht den CO2-Ausstoß anführen oder emissionsarme Varianten hervorheben, wählen Gäste vermehrt klimafreundlichere Angebote. Das zeigt eine neue Studie der Universität Würzburg.

Als Master Sommelière hat Stefanie Hehn die höchste Qualifikation  erreicht, die es in dem Beruf gibt. Wie hat dies ihre Arbeit im  Restaurant Lakeside im Hotel The Fontenay in Hamburg verändert? Die  Antwort gibt sie in einer Podcast-Folge der Restaurant-Ranglisten.

Der Münchner Promi-Gastronom Michael Käfer kann sich vor Buchungen für sein Oktoberfest-Zelt kaum retten. «Es ist wirklich mehr als gut, wir haben so viele Reservierungen. Es ist ein Wahnsinns-Run», sagte der Feinkost-Unternehmer. Er rechne fest damit, dass das Oktoberfest dieses Jahr stattfinde.

Eine Wiesn in der Wüste - die Ankündigung von 2021 klang gut. Doch mehrfach geriet Sand ins Getriebe, das Fest fand bisher nicht statt. Ein Rechtsstreit ist nun immerhin beigelegt - mit der Klarstellung: Nur München hat die echte Wiesn.

Ein frisch gestaltetes Bräurosl-Festzelt will der neue Wirt Peter Reichert auf dem Oktoberfest präsentieren. Das Zelt werde komplett neu aufgebaut und erinnere an das historische Vorbild um 1901, teilten der Hacker-Pschorr Geschäftsführer Andreas Steinfatt und Reichert mit.

Die weltgrößte Schnellrestaurantkette McDonald's will ihr Geschäft in Russland an den bestehenden dortigen Lizenzpartner Alexander Govor verkaufen. Eine entsprechende Vereinbarung gab der Konzern am Donnerstag in Chicago bekannt. Govor betriebt bereits 25 Filialen in Sibirien.