Klüh kocht für Siemens

| Gastronomie Gastronomie

Ab sofort übernimmt die Catering-Sparte des Anbieters Klüh die gastronomische Versorgung bei der Siemens AG an zwei Standorten in Bad Neustadt a.d. Saale. Zuvor konnte sich Klüh Catering im Rahmen einer öffentlichen Neuausschreibung gegen weitere Auftragsanwärter behaupten.

„Wir freuen uns sehr über die Beauftragung durch die Siemens AG und betrachten diese auch als Bestätigung unserer Kompetenz als Qualitätsanbieter mit einem hohen Anspruch an kundenindividuelle Food-Konzepte, die wir in Gesprächen und Besichtigungen vor Ort erarbeiten“, erklärt Thorsten Greth, Geschäftsführer Klüh Catering.

Zu den von Klüh Catering erbrachten Leistungen gehören Frühstücks-, Mittags- und Zwischenverpflegung sowie die Bewirtung von Konferenzen und Sonderveranstaltungen. Suppen, eine Salatbar und Kaffeespezialitäten runden die kulinarische Versorgung ab.

Frischen Wind in die beiden Betriebsrestaurants soll eine wechselnde Küche mit regionalen Klassikern und internationalen Spezialitäten bringen. Zusätzlich haben die Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich ihr eigenes Gericht zusammenzustellen.

Das Angebot wird voraussichtlich ab Sommer 2024 durch intelligente Kühlschränke ergänzt, die den Mitarbeitenden in der Spät-, Nacht- und Wochenendschicht zubereitete Speisen in Mehrwegbehältern bieten, die in der Mikrowelle erwärmt werden können.

Zusätzlich zu warmen Mahlzeiten sind in der Zwischenverpflegung als auch in den Kühlschränken belegte Brötchen, süße Teilchen, Kuchen und mehr verfügbar. Beim Einkauf setzt Klüh Catering im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie überwiegend auf die Zusammenarbeit mit Lieferanten aus der Region.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Des Deutschen liebste Partymeile wurde binnen Sekunden zum Ort des Schreckens: Beim Einsturz eines Restaurants am Ballermann gab es Tote - gebangt wird um das Leben von vielen Verletzten.

Die apetito AG hat im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz die Menü-Charts 2023 vorgestellt. Hierzu wertet das Familienunternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Rheine jährlich die Menübestellungen des deutschen Systemgeschäfts aus.

Das Münchner Start-up Greenforce versorgt seit dem 1. Mai die Besucher des Europa-Parks mit veganen Speisen. Bis zum 16. Juli bietet das Restaurant Spices im Park unter dem Namen „Spices powered by Greenforce“ pflanzliche Ernährung.

Trinkgeld heißt heute lieber «Tip» und wird öfter bargeldlos abgewickelt: Wenn das Kartengerät dann Vorschläge macht, stehen Gäste vor einer Wahl, die sie vielleicht gar nicht treffen wollen. Wie sich die Trinkgeldkultur in Deutschland verändert.

Prickelnd, erfrischend, mal süßer, mal bitter: Der Spritz ist von den Getränkekarten nicht mehr wegzudenken. Neben Aperol, Lillet und Co. kommen immer häufiger auch Limoncello und Arancello ins Glas.

The World's 50 Best Restaurants 2024 hat, im Vorfeld der jährlichen Preisverleihung, die am 5. Juni stattfindet, die Liste der Restaurants auf den Plätzen 51 bis 100 bekanntgegeben. Auch vier Restaurants aus Deutschland sind dabei.

Wie isst Deutschland außerhalb der eigenen vier Wände nach Corona? Welche Herausforderungen es gibt, wo die Reise hingeht und wo die Politik noch besser unterstützen kann, zeigt nun eine aktuelle Studie.

Der 3-Sterne-Koch Christian Jürgens hat ein Interview gegeben. Jürgens spricht von Einsicht und Erkenntnis, aber auch von falschen Vorwürfen, die gegen ihn erhoben worden sein. Der „Spiegel“ hatte vor einem Jahr über Vorwürfe ehemaliger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gegen den Drei-Sterne-Koch berichtet, was ein mediales Beben auslöste.

Der Michelin präsentiert die inzwischen dritte Ausgabe des Estland-Guides mit vier neuen Restaurants. Insgesamt empfiehlt der Michelin Guide Estland 2024 35 Restaurants.

Jamie Oliver Restaurants sucht neue Franchisepartner für Standorte in Polen, Spanien, der Schweiz und Österreich. Oliver verfügt über mehr als 80 Restaurants in 23 Ländern, die in sieben Franchise-Formaten betrieben werden.