Klüh kocht für Siemens

| Gastronomie Gastronomie

Ab sofort übernimmt die Catering-Sparte des Anbieters Klüh die gastronomische Versorgung bei der Siemens AG an zwei Standorten in Bad Neustadt a.d. Saale. Zuvor konnte sich Klüh Catering im Rahmen einer öffentlichen Neuausschreibung gegen weitere Auftragsanwärter behaupten.

„Wir freuen uns sehr über die Beauftragung durch die Siemens AG und betrachten diese auch als Bestätigung unserer Kompetenz als Qualitätsanbieter mit einem hohen Anspruch an kundenindividuelle Food-Konzepte, die wir in Gesprächen und Besichtigungen vor Ort erarbeiten“, erklärt Thorsten Greth, Geschäftsführer Klüh Catering.

Zu den von Klüh Catering erbrachten Leistungen gehören Frühstücks-, Mittags- und Zwischenverpflegung sowie die Bewirtung von Konferenzen und Sonderveranstaltungen. Suppen, eine Salatbar und Kaffeespezialitäten runden die kulinarische Versorgung ab.

Frischen Wind in die beiden Betriebsrestaurants soll eine wechselnde Küche mit regionalen Klassikern und internationalen Spezialitäten bringen. Zusätzlich haben die Mitarbeitenden die Möglichkeit, sich ihr eigenes Gericht zusammenzustellen.

Das Angebot wird voraussichtlich ab Sommer 2024 durch intelligente Kühlschränke ergänzt, die den Mitarbeitenden in der Spät-, Nacht- und Wochenendschicht zubereitete Speisen in Mehrwegbehältern bieten, die in der Mikrowelle erwärmt werden können.

Zusätzlich zu warmen Mahlzeiten sind in der Zwischenverpflegung als auch in den Kühlschränken belegte Brötchen, süße Teilchen, Kuchen und mehr verfügbar. Beim Einkauf setzt Klüh Catering im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie überwiegend auf die Zusammenarbeit mit Lieferanten aus der Region.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der "Beast - Berlin Steakclub" am Alexanderplatz ist mit einem festlichen Dinner zur Berlin Fashion Week am 1. Juli 2024 gestartet. Prominenz aus Politik, Mode und Kultur wie Franziska Giffey und Christiane Arp waren mit dabei.

Die Josef Laufer Stiftung sucht bis zum 1. Oktober 2024 kreative Gastronomie-Auszubildende für den zweiten „Genuss-Kultur-Preis“. Statt klassischem Koch- oder Servier-Wettbewerb, soll der Nachwuchs frische Ideen für die Gastronomie entwickeln.

Die Maß Bier auf dem Oktoberfest kostet in diesem Jahr zwischen 13,60 und 15,30 Euro. Damit steigt der Preis für das Festbier durchschnittlich um 3,9 Prozent und knackt erstmals die Marke von 15 Euro.

Das zweite Halbjahr 2024 im Trendreisen-Programm von Pierre Nierhaus wird spannend: Der Experte für Hospitality und Lifestyle präsentiert Metropolen wie Hongkong, Kopenhagen und nach langer Zeit wieder Miami, das sich in den letzten Jahren zu einer Glamour-, Design- und Kunstmetropole gewandelt hat.

Mit Bekanntgabe der Nominierten startet der Leaders Club Award auch in diesem Jahr in die heiße Phase. Am 11. Oktober entscheidet das Publikum wieder, welches der sechs Gastro-Konzepte sich mit der Goldenden Palme schmücken darf.

Vor wenigen Wochen wurde ihr Restaurant zum neunten Mal in Folge als eines der 50 besten Restaurants der Welt ausgezeichnet, an diesem Wochenende lud sie zum sechsten Mal zum Networking-Event „MAW Ladies Lunch" ein. Die Rede ist von Marie-Anne Wild.

Mit der Eröffnung des Restaurants „Glorious Bastards“ in Konstanz Anfang Juni ist das österreichische Konzept auch in Deutschland angekommen und nun mit der Glorious Bastards GmbH dem Bundesverband der Systemgastronomie beigetreten.

Keine drei Monate noch, dann herrscht in München wieder Ausnahmezustand: Oktoberfest. Der Bierpreis ist ein alljährliches Politikum. Was muss man sonst noch wissen?

Im Konstanzer Einkaufzentrum Lago, direkt am Ufer des Bodensees, hat jetzt die Soulkitchen-Grouppe von Heiner Raschhofer ein gastronomisches Großprojekt eröffnet. Highlight ist eine Dachterrasse mit See- und Alpenblick.

In angesagten Restaurants werden «Sides» seit Jahren extra angeboten. Die klassische deutsche Sättigungsbeilage scheint auszusterben. Deutschland erlebt beim Essen ohnehin einen enormen Kulturwandel. Wieso?