Lieferando bringt Gourmet-Gerichte – Anton Schmaus erster Partner

| Gastronomie Gastronomie

Bislang eher dafür bekannt Pizza, Burger und Nudeln, meist per Fahrradkurier, auszuliefern, startet Lieferando jetzt in das Gourmet-Geschäft. Erster Partner ist der Sternekoch Anton Schmaus, dessen Gerichte zukünftig in München ausgeliefert werden. Schmaus lässt im Luxushotel kochen.

Die Zubereitung übernimmt das Küchenteam des Luxushotels The Charles Hotel in München unter der Regie von Thomas Anton Beiglböck. Weitere Städte sollen zeitnah folgen, schreibt Schmaus auf LinkedIn. Die Preise pro Gericht betragen zwischen 15 und 35 Euro. 

„Ich freue mich sehr, dass ich den Auftakt für dieses Mega-Projekt von Lieferando machen darf. Das Angebot startet nun in München und ich habe Vorspeisen kreiert wie Beef Carpaccio, Hamachi Ceviche oder Linsenköfte. Dazu gibt es eine bunte Auswahl an Hauptspeisen, zum Beispiel pochierter Lachs, geschmorte Rinderbacke, Rote Beete Curry oder Sucukpasta. Ein Teil dieser Gerichte serviere ich auch der Nationalmannschaft des DFB“, so Schmaus weiter 

Für ihn sei das eine tolle Möglichkeit, seine Küche auch außerhalb meines Heimatmarktes Regensburg zu präsentieren. Lieferando habe dazu eigens eine spezielle und sehr hochwertige Verpackungen entwickelt, die Frische und Qualität der Speisen sicherstellen soll.

Beim Bestellvorgang soll für Kundinnen und Kunden alles beim Alten bleiben. Die Bestellung erfolgt wie gewohnt über die Lieferando-App oder -Webseite. Der Lieferstatus kann ebenfalls in Echtzeit verfolgt werden. Die Mahlzeiten sollen eine durchschnittliche Lieferzeit von 35 Minuten haben.

Auf lange Sicht soll sich das neue Programm nicht nur auf München beschränken, sondern sich auf weitere Städte ausdehnen und auch andere Küchenstars mit ins Sortiment aufnehmen. So folgt nach Informationen von GQ bald auch TV-Bekanntheit Steffen Henssler als Lieferando-Koch.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Fleisch steht nach wie vor hoch im Kurs. Doch viele haben den Anspruch, sich nachhaltiger zu ernähren und verzichten zum Wohle des Klimas bereits auf Tier- und Milchprodukte. Zu sehen ist diese Entwicklung auch in Betriebsrestaurants, wie eine aktuelle Befragung von Sodexo zeigt.

Neun Sorten der Eismarke Mälzer&Fu Ice C.R.E.A.M. Creations und eine Location im Glockenbachviertel mit DJ-Pult und Street Art an den Wänden – das ist das Rezept für die erste Eisdiele von Mälzer&Fu Eis, die am 24. Mai 2024 in München eröffnet hat.

Eigentlich sollte das Gastro-Konzept Tastyy richtig durchstarten. In Deutschland waren bis zu 50 Standorte geplant, dazu die Expansion in ganz Europa. Daraus wird nun vorerst nichts.

Tillmann Hahn, Spitzenkoch und kulinarischer Gastgeber des G8-Gipfels 2007 in Heiligendamm, schließt nach elf Jahren sein Restaurant im Ostseebad Kühlungsborn. Nicht ganz freiwillig, wie der 55-Jährige sagt.

Mit einem feierlichen Opening öffnete die Scirocco Brasserie in dieser Woche offiziell ihre Pforten. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Restaurantklassikers Reinhard’s im historischen Hotel Bristol, feierte das Scirocco-Team mit Promis, Influencern, Freunden und Familie.

Des Deutschen liebste Partymeile wurde binnen Sekunden zum Ort des Schreckens: Beim Einsturz eines Restaurants am Ballermann gab es Tote - gebangt wird um das Leben von vielen Verletzten.

Die apetito AG hat im Rahmen ihrer Bilanzpressekonferenz die Menü-Charts 2023 vorgestellt. Hierzu wertet das Familienunternehmen aus dem nordrhein-westfälischen Rheine jährlich die Menübestellungen des deutschen Systemgeschäfts aus.

Ab sofort übernimmt Klüh Catering die gastronomische Versorgung bei der Siemens AG an zwei Standorten in Bad Neustadt a.d. Saale. Zuvor konnte sich das Unternehmen im Rahmen einer öffentlichen Neuausschreibung behaupten.

Das Münchner Start-up Greenforce versorgt seit dem 1. Mai die Besucher des Europa-Parks mit veganen Speisen. Bis zum 16. Juli bietet das Restaurant Spices im Park unter dem Namen „Spices powered by Greenforce“ pflanzliche Ernährung.

Trinkgeld heißt heute lieber «Tip» und wird öfter bargeldlos abgewickelt: Wenn das Kartengerät dann Vorschläge macht, stehen Gäste vor einer Wahl, die sie vielleicht gar nicht treffen wollen. Wie sich die Trinkgeldkultur in Deutschland verändert.