Lieferando bringt Gourmet-Gerichte – Anton Schmaus erster Partner

| Gastronomie Gastronomie

Bislang eher dafür bekannt Pizza, Burger und Nudeln, meist per Fahrradkurier, auszuliefern, startet Lieferando jetzt in das Gourmet-Geschäft. Erster Partner ist der Sternekoch Anton Schmaus, dessen Gerichte zukünftig in München ausgeliefert werden. Schmaus lässt im Luxushotel kochen.

Die Zubereitung übernimmt das Küchenteam des Luxushotels The Charles Hotel in München unter der Regie von Thomas Anton Beiglböck. Weitere Städte sollen zeitnah folgen, schreibt Schmaus auf LinkedIn. Die Preise pro Gericht betragen zwischen 15 und 35 Euro. 

„Ich freue mich sehr, dass ich den Auftakt für dieses Mega-Projekt von Lieferando machen darf. Das Angebot startet nun in München und ich habe Vorspeisen kreiert wie Beef Carpaccio, Hamachi Ceviche oder Linsenköfte. Dazu gibt es eine bunte Auswahl an Hauptspeisen, zum Beispiel pochierter Lachs, geschmorte Rinderbacke, Rote Beete Curry oder Sucukpasta. Ein Teil dieser Gerichte serviere ich auch der Nationalmannschaft des DFB“, so Schmaus weiter 

Für ihn sei das eine tolle Möglichkeit, seine Küche auch außerhalb meines Heimatmarktes Regensburg zu präsentieren. Lieferando habe dazu eigens eine spezielle und sehr hochwertige Verpackungen entwickelt, die Frische und Qualität der Speisen sicherstellen soll.

Beim Bestellvorgang soll für Kundinnen und Kunden alles beim Alten bleiben. Die Bestellung erfolgt wie gewohnt über die Lieferando-App oder -Webseite. Der Lieferstatus kann ebenfalls in Echtzeit verfolgt werden. Die Mahlzeiten sollen eine durchschnittliche Lieferzeit von 35 Minuten haben.

Auf lange Sicht soll sich das neue Programm nicht nur auf München beschränken, sondern sich auf weitere Städte ausdehnen und auch andere Küchenstars mit ins Sortiment aufnehmen. So folgt nach Informationen von GQ bald auch TV-Bekanntheit Steffen Henssler als Lieferando-Koch.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Der Michelin hat die dritte Ausgabe seines jährlichen Michelin Guide Dubai im kürzlich eröffneten One&Only Za’abeel vorgestellt. Zu den Höhepunkten gehörte die Auszeichnung des „Row on 45“ als viertes Restaurant der Stadt mit zwei Sternen.

Der Kantinentest 2024 der Initiative Food & Health wurde in München vorgestellt und feiert im sechsten Jahr seines Bestehens eine Premiere. Erstmals gibt es beim Ranking der Top-Kantinen in Deutschland einen Doppelsieg.

Am 10. Juli 2024 öffnet der neue Augustiner Biergarten auf dem historischen Gelände der Bötzow-Brauerei seine Türen. Gastgeber ist der bekannte Berliner Gastronom Josef Laggner.

Bei Wein aus Deutschland ist der Weiße am gefragtesten, gefolgt von Rotem und Rosé. Das geht aus der Statistik der Weinfarben bei den deutschen Qualitäts- und Prädikatsweinen des Deutschen Weininstituts (DWI) hervor.

Um das 20-jährige Bestehen in Österreich gebührend zu feiern, vereinte Jeunes Restaurateurs die Koch-Elite der österreichischen Kulinarik-Landschaft und verwandelte das Areal des Schlosses Grafenegg einen Tag lang in eine Gourmetwelt.

Der "Beast - Berlin Steakclub" am Alexanderplatz ist mit einem festlichen Dinner zur Berlin Fashion Week am 1. Juli 2024 gestartet. Prominenz aus Politik, Mode und Kultur wie Franziska Giffey und Christiane Arp waren mit dabei.

Die Josef Laufer Stiftung sucht bis zum 1. Oktober 2024 kreative Gastronomie-Auszubildende für den zweiten „Genuss-Kultur-Preis“. Statt klassischem Koch- oder Servier-Wettbewerb, soll der Nachwuchs frische Ideen für die Gastronomie entwickeln.

Die Maß Bier auf dem Oktoberfest kostet in diesem Jahr zwischen 13,60 und 15,30 Euro. Damit steigt der Preis für das Festbier durchschnittlich um 3,9 Prozent und knackt erstmals die Marke von 15 Euro.

Das zweite Halbjahr 2024 im Trendreisen-Programm von Pierre Nierhaus wird spannend: Der Experte für Hospitality und Lifestyle präsentiert Metropolen wie Hongkong, Kopenhagen und nach langer Zeit wieder Miami, das sich in den letzten Jahren zu einer Glamour-, Design- und Kunstmetropole gewandelt hat.

Mit Bekanntgabe der Nominierten startet der Leaders Club Award auch in diesem Jahr in die heiße Phase. Am 11. Oktober entscheidet das Publikum wieder, welches der sechs Gastro-Konzepte sich mit der Goldenden Palme schmücken darf.