Neue Brewdog-Bar in Berliner Friedrichstraße

| Gastronomie Gastronomie

Die schottische Craft-Bier-Brauerei Brewdog eröffnet an der Friedrichstraße 103 in Berlin eine neue Bar. Vormieter am Standort war die Steakhouse-Kette Maredo. 

In der Bar mit 625 Quadratmetern Gesamtfläche können Berliner und Touristen das Craft-Bier-Sortiment von Brewdog probieren. Neben ihren eigenen Kreationen bietet die schottische Brauerei auch Biere lokaler Brauereien an. Auf der Speisekarte stehen Buffalo Wings, Salate und Burger, darunter auch der Buttermilch-Hähnchen-Burger Cluck Norris.

Die neue Bar an der Friedrichstraße ist schon die dritte in Berlin neben der nahegelegenen Bar in der Ackerstraße und dem Brewdog-Restaurant mit Biergarten im Marienpark.

„Wir freuen uns, dass wir mit Brewdog einen modernen, neuen Mieter für die ehemalige Maredo-Fläche gewinnen konnten“, erklärt Simon Frank von Lührmann Berlin. „Das gastronomische Angebot in der prominenten und hochfrequentierten Lage zwischen dem S-Bahnhof Friedrichstraße und dem Friedrichstadt-Palast wird durch die neue Bar optimal erweitert.“

Die schottische Brauerei Brewdog wurde 2007 von James Watt und Martin Dickie gegründet. Brewdog finanziert sein Wachstum nicht mit Bankkrediten, sondern mit dem Beteiligungsmodell „Equity for Punks“, eine Art Crowdfunding. In mehreren Runden wurden fast 83 Millionen Pfund von 196.000 Teilnehmern eingesammelt.

Ihre Bekanntheit verdankt die Brauerei nicht nur vielen Guerilla-Marketing-Aktionen, sondern auch den vielen unkonventionellen Bieren abseits des Mainstreams. Brewdog ist die größte unabhängige Brauerei Schottlands. Ihre Biere haben so ungewöhnliche Namen wie „Sink the Bismarck“, „Punk IPA“, „I Hardcore You“ und „The End of History“. 

Neben der eigenen Brauerei betreibt Brewdog Bars in Großbritannien, den USA, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Spanien, Island, Schweden, Estland, China, Japan, Korea und Australien. Brewdog-Biere gewannen bereits zahlreiche Goldmedaillen beim World-Beer-Cup.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Studie: Welche Getränke im Sommer 2021 am meisten bestellt wurden

Orderbird hat Daten zum Getränkeumsatz von über 8.400 gastronomischen Betrieben ausgewertet. Es zeigt sich, welche Mixgetränke am liebsten getrunken wurden, welche Veränderungen die Pandemie dem Bier bescherte , aber auch welche nicht-alkoholischen Getränke über den Tresen gingen.

Fünf Tipps für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft in der Gastronomie

Laut einer aktuellen Umfrage von Kassenanbieter Lightspeed, geht die Mehrheit davon aus, dass das diesjährige Weihnachtsgeschäft das Vor-Corona-Niveau erreichen oder übertreffen wird. Passend dazu gibt es fünf Tipps, mit denen Gastronomen das Maximum aus den Feiertagen herausholen.

„sander jederzeit“ bringt digitalisierte Betriebsgastronomie nach Köln

Nach 18-monatiger Planungs- und Bauzeit hält der Bürocampus COCO eine gastronomische Neuheit bereit: Das „sander jederzeit“ bietet den Beschäftigten und externen Gästen ein zu jeder Tageszeit passendes Angebot an Speisen und Getränken – mit komplett digitalisierten Bestell-, Bezahl- und Reservierungssystem.

Traube Tonbach eröffnet zweite „CANtine“ in Regensburg

Im November eröffnet die Vector Informatik GmbH gemeinsam mit der Traube Tonbach ein neues Betriebsrestaurant am Unternehmensstandort Regensburg. Für seine mehrfach ausgezeichnete Mitarbeitergastronomie vertraut der weltweit agierende Softwareentwickler erneut auf die Kompetenz aus dem Schwarzwald. 

Scotch, Bourbon, Single Grain, Blended Malt, Rye, Pot Still: Barchef gibt Whisky-Tipps

Scotch, Bourbon, Single Grain, Blended Malt, Rye, Pot Still - die Welt des Whiskys ist ein weites Feld. Wer sich die Zeit nimmt, es genussvoll zu entdecken, kann eine neue Passion finden. Sebastian Radtke, Barchef der «Treudelbar» in Hamburg klärt auf.

Bar Convent Berlin 2021 zählte 8.000 Besucher

Nach der Corona-bedingten Pause wurde der Bar Convent Berlin 2021  (BCB) vom 11. bis 13. Oktober wieder zu dem, was er ist: Der Treffpunkt der internationalen Barbranche, der Ort fürs Business und ganz einfach „Bartenders Christmas“.

Mehrheit der Deutschen für 2G-Regel in Restaurants

Die Mehrheit der Deutschen (61 Prozent) ist laut einer aktuellen forsa-Umfrage im Auftrag von RTL und ntv (Trendbarometer) dafür, dass statt der 3G-Regel überall im Freizeitbereich die 2G-Regel eingeführt wird. Ostdeutsche und AfD-Wähler weichen von diesen Werten ab.

Weihnachtsfeiern: Was Firmen im zweiten Pandemie-Jahr planen

2G, 3G oder ganz und gar nicht? Wird in diesem Winter eine Weihnachtsfeier möglich sein? Und wenn ja, wie? Vor dieser Frage stehen viele Unternehmen momentan. Der Trend könnte in diesem Jahr Richtung Outdoor gehen. Einige Firmen haben bereits ganz andere Lösungen gefunden.

SV-Group eröffnet Landtagsrestaurant in Mainz nach Verzögerung - öffentlich zugänglich

Ungewollte Folgen von Reinigungsarbeiten in der nagelneuen Küche der Landtagskantine in Mainz haben ihre Eröffnung um rund sechs Wochen verzögert. An diesem Montag (18. Oktober) ist es jetzt soweit, wie der Landtag am Donnerstag mitteilte. Das Restaurant «RheinTisch» ist öffentlich zugänglich.

Guide Michelin Moskau: Erster Restaurantführer für russische Metropole veröffentlicht

Russlands schillernde Metropole Moskau gehört nun zum Olymp der Spitzengastronomie. Zum ersten Mal verleihen Restaurantexperten der französischen Gourmetbibel Michelin Sterne in der größten europäischen Stadt. Dabei gibt es auch jede Menge Probleme.