Neue Brewdog-Bar in Berliner Friedrichstraße

| Gastronomie Gastronomie

Die schottische Craft-Bier-Brauerei Brewdog eröffnet an der Friedrichstraße 103 in Berlin eine neue Bar. Vormieter am Standort war die Steakhouse-Kette Maredo. 

In der Bar mit 625 Quadratmetern Gesamtfläche können Berliner und Touristen das Craft-Bier-Sortiment von Brewdog probieren. Neben ihren eigenen Kreationen bietet die schottische Brauerei auch Biere lokaler Brauereien an. Auf der Speisekarte stehen Buffalo Wings, Salate und Burger, darunter auch der Buttermilch-Hähnchen-Burger Cluck Norris.

Die neue Bar an der Friedrichstraße ist schon die dritte in Berlin neben der nahegelegenen Bar in der Ackerstraße und dem Brewdog-Restaurant mit Biergarten im Marienpark.

„Wir freuen uns, dass wir mit Brewdog einen modernen, neuen Mieter für die ehemalige Maredo-Fläche gewinnen konnten“, erklärt Simon Frank von Lührmann Berlin. „Das gastronomische Angebot in der prominenten und hochfrequentierten Lage zwischen dem S-Bahnhof Friedrichstraße und dem Friedrichstadt-Palast wird durch die neue Bar optimal erweitert.“

Die schottische Brauerei Brewdog wurde 2007 von James Watt und Martin Dickie gegründet. Brewdog finanziert sein Wachstum nicht mit Bankkrediten, sondern mit dem Beteiligungsmodell „Equity for Punks“, eine Art Crowdfunding. In mehreren Runden wurden fast 83 Millionen Pfund von 196.000 Teilnehmern eingesammelt.

Ihre Bekanntheit verdankt die Brauerei nicht nur vielen Guerilla-Marketing-Aktionen, sondern auch den vielen unkonventionellen Bieren abseits des Mainstreams. Brewdog ist die größte unabhängige Brauerei Schottlands. Ihre Biere haben so ungewöhnliche Namen wie „Sink the Bismarck“, „Punk IPA“, „I Hardcore You“ und „The End of History“. 

Neben der eigenen Brauerei betreibt Brewdog Bars in Großbritannien, den USA, Deutschland, den Niederlanden, Frankreich, Spanien, Island, Schweden, Estland, China, Japan, Korea und Australien. Brewdog-Biere gewannen bereits zahlreiche Goldmedaillen beim World-Beer-Cup.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Starkoch Schuhbeck wegen Steuerhinterziehung angeklagt

Alfons Schuhbeck begann als Koch und baute sich dann ein regelrechtes Firmengeflecht auf. Inzwischen hat er Insolvenz angemeldet - und könnte jetzt sogar vor Gericht landen.

Chefs Challenge: Neues Video-Format bittet Profi-Köche zum Duell

Einen vorgegebenen Warenkorb in einen verheißungsvollen Teller verwandeln – und das in nur einer Stunde? In unserem neuen Video-Format Chefs Challenge stellen sich Profiköche dieser Herausforderung und treten gegeneinander an. Wer das Rennen macht, entscheiden die Zuschauer.

US-Lieferdienst DoorDash startet nach Wolt-Übernahme in Stuttgart

Der US-Lieferdienst DoorDash startet sein neues Deutschland-Geschäft in Stuttgart. Die Firma aus San Francisco hatte erst vor rund einer Woche angekündigt, für rund sieben Milliarden Euro den finnischen Anbieter Wolt zu übernehmen, der unter anderem in Berlin aktiv ist.

"We are Pinsa" eröffnet in Castrop-Rauxel

Die Pinsa kommt nach Castrop-Rauxel und erobert das Ruhrgebiet. Das junge Gastro-Konzept "We are Pinsa" eröffnet im November in der Altstadt. Mit der Neueröffnung feiert die Gastro & Soul Gruppe den sechsten Standort der Marke in Deutschland.

Umfrage: Regionale und deftige Küche im Winter bevorzugt

Mit der kalten Jahreszeit kehren deftige Gerichte bei den Deutschen auf den Teller im Restaurant zurück. Beliebt sind insbesondere Fleischgerichte, Eintöpfe und Suppen. Dies zeigt eine aktuelle landesweite Umfrage.

Flavour Network: Neues Restaurant-Konzept von Dussmann setzt auf Co-Working

In Ismaning bei München eröffnet Dussmann Service das erste Flavour Network: ein hybrides Restaurant-, Co-Working- & Deli-Konzept mit dem kulinarischen Anspruch, den veränderten Bedürfnissen und Essgewohnheiten der Tischgäste regional, innovativ und nachhaltig zu begegnen.

Steuer-Anklage gegen Alfons Schuhbeck: Es geht um zwei Millionen Euro

Die Staatsanwaltschaft München I hat Anklage gegen den Koch Alfons Schuhbeck wegen Steuerhinterziehung erhoben. Zuerst hatte die "SZ" darüber berichtet. Dem Verdacht nach soll es um etwa zwei Millionen Euro gehen, die Schuhbeck dem Fiskus nicht gemeldet haben soll.

Gastrolabor des DEHOGA sucht innovative Gründungsteams auf der INTERGASTRA

​​​​​​​Mit dem Gastrolabor präsentiert der DEHOGA Baden-Württemberg einen neuen, Wettbewerb für Gründerinnen und Gründer auf er der Branchenfachmesse INTERGASTRA im Februar 2022 in Stuttgart. Gastro-Gründungsteams aus ganz Deutschland können sich ab sofort online bewerben. Attraktive Preise winken.

«Sansibar» auf Sylt öffnet wieder nach Corona-Ausbruch

Rund zwei Wochen nach dem Corona-Ausbruch in der «Sansibar» auf der Nordseeinsel Sylt öffnet das Kult-Lokal in den Rantumer Dünen am Mittwochmittag wieder für Gäste. Promi-Wirt Herbert Seckler hatte sein Restaurant Anfang November geschlossen.

McDonald’s Deutschland testet eigenes Mehrwegpfandsystem

Seit Anfang November haben McDonald’s Gäste in ausgewählten Testrestaurants in Deutschland die Möglichkeit, Getränke und Desserts in Mehrwegverpackungen zu bestellen. So testet das Unternehmen ein eigenes Pfandsystem, bevor Ende 2022 der Start in allen Restaurants erfolgt.