Nur die Deutschen gehen an Weihnachten ins Restaurant

| Gastronomie Gastronomie

Die Reservierungs-Plattform Quandoo hat die Buchungsdaten rund um die Feiertage 2018 ausgewertet. Während es in anderen Ländern als No-Go gilt, ist es in Deutschland nahezu die Norm: An den Weihnachtstagen am 25. und 26. Dezember sind die Tische in den Restaurants belegt. Vor allem der 26. Dezember ist beliebt: Dort verzeichnen Restaurants einen Aufschwung von 43 Prozent an Buchungen. Neben dem Abendessen sind auch Brunches sehr beliebt. 

Einzige Stadt in Deutschland, die nicht am Außer-Haus-Trend an Weihnachten mitmacht ist München: dort verzeichnen die Buchungen vom 23. bis zum 26. sogar einen Abwärtstrend.

Im Gegensatz zu Deutschland sind Restaurants in Italien, England und Australien an den Weihnachtstagen wenig besucht. Dort werden die Mahlzeiten am 25. und 26. ausschließlich im trauten Heim zubereitet und zelebriert. Am 26. Dezember selbst ist ein deutlicher Abwärtstrend in Australien (-40%), Italien (-6%) und Großbritannien (-37%) zu beobachten. 

Mit einem Aufschwung an Buchungen von insgesamt 110 Prozent ist der Dezember insgesamt der Jahreshöhepunkt der deutschen Gastronomie.

Heiligabend

Nur Heiligabend wird in Deutschland traditionell zuhause gefeiert. Laut einer Studie im Auftrag von dpa ist eine Außer-Haus-Mahlzeit am Heiligabend für 43 Prozent sogar ein absolutes Tabu. Die Studie zeigt außerdem, dass bei den meisten Familien am Heiligabend immer noch traditionsgemäß Kartoffelsalat mit Würstchen aufgetischt werden. 

Deutschland im Vergleich zu Australien, Italien und Großbritannien

Insgesamt kann man sagen, dass die Restaurantszene in Deutschland im Vergleich zu den anderen Ländern am meisten vom Weihnachtsgeschäft profitiert und maßgeblich mehr Buchungen verzeichnet als in anderen Quandoo-Ländern. Während Australier und Briten am Heiligabend im Restaurant essen, feiern Deutsche und Italiener am 24. zu Hause. Italiener und Deutsche unterscheiden sich jedoch massiv: Je näher der 24. bis 26. Dezembe rückt, umso weniger Restaurantbuchungen werden in Italien verzeichnet.

Silvester

Am Jahreswechsel sind sich alle Länder einig im Restaurant zu feiern. In Berlin ist der 31. Dezember der meistgebuchteste Tag des Jahres.
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Studierendenwerk München tritt Europäischer Masthuhn-Initiative bei

Als erstes deutsches Studierendenwerk schließt sich das Studentenwerk München der Europäischen Masthuhn-Initiative an. Damit verpflichtet sich die Hochschulgastronomie dazu, künftig nur noch Hühnerfleisch anzubieten, das den Mindeststandards der Initiative entspricht.

Sperrstunde in Frankfurt erst ab 23.00 Uhr: Gastwirte wollen klagen

Von Freitag an sollen angesichts steigender Infektionszahlen verschärfte Corona-Regeln in Frankfurt gelten. Die Sperrstunde kommt in der Mainmetropole eine Stunde später als ursprünglich geplant, Gastronomen kündigen dennoch Klagen an.

Fünf Städte, fünf Restaurants, eine Frage: Wie hat sich der Arbeitsalltag verändert?

Im Lockdown fehlten den Servicekräften ihre wichtigsten Partner: die Gäste. Seit den Wiedereröffnungen sind nun drei Monate vergangen. „Wie haben die Mitarbeitenden den Neustart erlebt? Wie hat sich ihr Alltag im Restaurant verändert?“, fragte Christian Bauer von resmio.

LSG kocht für ESA-Astronaut Matthias Maurer

Wenn ESA-Astronaut Matthias Maurer Ende 2021 zur Internationalen Raumstation (ISS) aufbricht, wird die LSG-Gruppe dafür sorgen, dass er ein Stück Heimat mit in den Weltraum nimmt. Das Unternehmen wird mehrere "Crew Choice Meals" als Ergänzung zur üblichen Weltraum-Verpflegung anbieten.

Zehn Milliarden Euro Umsatz: Einzelhandel verdient mit Gastro-Angeboten

Der Einzelhandel in Deutschland hat mit seinen Gastronomieangeboten im vergangenen Jahr rund 10 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Am stärksten genutzt werden die Angebote der Händler zwischen 11 und 14 Uhr. Brötchen, Frikadellen und Schnitzel sind die Verkaufsschlager.

Alkoholverbot in schottischen Pubs

Pubs und Restaurants in Schottland müssen gut zwei Wochen lang auf den Ausschank von Alkohol verzichten. Ab kommendem Wochenende dürfen die Betreiber neben Essen nur nichtalkoholische Getränke anbieten und müssen um 18 Uhr schließen.

Corona: Cafés und Bars in Brüssel müssen für einen Monat schließen

Wegen hoher Corona-Zahlen müssen Cafés und Bars in der belgischen Hauptstadt Brüssel erneut schließen. Dies entschieden die Bürgermeister der 19 Brüsseler Kommunen am Mittwoch, wie die Nachrichtenagentur Belga berichtete. Restaurants dürfen offen bleiben.

Anzeige

Miles & More und PAYBACK: Metro bringt mit DISH Bonus Gäste und Umsatz in Restaurants

2018 startete Hospitality Digital, die Digital-Einheit der Metro AG, die Online-Plattform DISH. Jetzt baut die Metro ihre Aktivitäten aus und holt zur aktiven Gästebindung Miles & More und Payback an Bord. Jetzt attraktive Einführungs-Rabatte sichern.

Dalad Kambhu vom Restaurant Kin Dee Gastjurorin bei „The Taste“

Essen kreieren, wie sie es aus Kindheitstagen in Thailand kennt, und gleichzeitig über ihre kulinarischen Wurzeln hinaus denken. Das ist der Anspruch von Dalad Kambhu, der Küchenchefin des „Kin Dee“. Dalad Kambhu ist heute Gastjurorin bei „The Taste“ und lässt Frank Rosin verzweifeln.

Gastgewerbe kritisiert geplante Corona-Beschränkungen in Frankfurt

Die geplanten Corona-Beschränkungen in Frankfurt stoßen im Gastgewerbe auf scharfe Kritik. Der DEHOGA nannte die neuen Regelungen einen "empfindlichen Angriff auf die Umsatzlage der ohnehin schon angeschlagenen Gastronomie".