Österreich und Frankreich öffnen Gastronomie

| Gastronomie Gastronomie

Ein Stammgast des Kaffeehauses Landtmann direkt neben dem Wiener Burgtheater strahlt übers ganze Gesicht: «Ich bin heute voller Freude ins Café gekommen», sagte der 79-Jährige. Die Öffnung der Gastronomie in Österreich nach fast sieben Monaten Corona-Lockdown schenkt den Bürgern wieder mehr Lebensqualität und den Unternehmern eine Perspektive. «In Summe sind wir gut reserviert», sagte Landtmann-Chef Berndt Querfeld. Viele Gäste hätten speziell für den Abend gebucht. Das Landtmann gehört zu den Lokalen, das auch vor Ort Corona-Tests anbietet, für alle, die weder genesen, noch geimpft, noch bereits einen Test in der Tasche haben. Die Öffnung der Gastronomie, Hotellerie, der Kultur und vieler Sportstätten ist mit einem strikten Zutrittsregime verbunden. Nur wer getestet oder geschützt ist, darf ins Kino, ins Hotel oder ins Theater.

Auch in Frankreich atmeten die Menschen deutlich auf. Die Außengastronomie, Geschäfte und die Theater sind unter Auflagen wieder geöffnet, die Sperrstunde verschiebt sich auf 21.00 Uhr. Wochenlang haben die Gastronomen an ihren erweiterten Terrassen gewerkelt, Parkplätze in Orte zum Verweilen verwandelt. Nun sitzen dort Menschen und trinken ihren ersten Kaffee seit Ende Oktober, der ihnen an einen Tisch gebracht wird. Auch die Niederlande haben weitere Corona-Maßnahmen gelockert. So sind ab Mittwoch Zoos und Fitnessstudios wieder geöffnet. Auch Prostituierte dürfen nach mehr als fünf Monaten wieder Kunden empfangen.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ließ es sich am Morgen nicht nehmen, einen Kaffee auf einer Pariser Terrasse zu trinken. «Wir müssen vorsichtig bleiben», warnte er. Doch er betonte auch: Die Situation sei nun eine andere als noch zu Jahresbeginn, nun gebe es die Impfungen. Er hatte den Französinnen und Franzosen im Herbst bereits Öffnungen im Januar in Aussicht gestellt - dieses Versprechen konnte er damals nicht halten. Nun soll die Rückkehr zum normalen Leben aber wirklich beginnen - das leere Paris, das in den vergangenen Monaten Fluch und Segen zugleich war, scheint vorbei. Im Gegensatz zu Österreich ist in Frankreich kein Zutrittstest erforderlich.

Die Regierungsspitze in Österreich traf sich medienwirksam in einem für Stelzen (Schweinshaxen) beliebten Lokal im Wiener Prater zum Mittagessen. «Es ist ein Tag der Freude nach einer monatelangen Durststrecke», sagte Kanzler Sebastian Kurz. Im Wiener Zentrum klatschten Dutzende Mitarbeiter des Hotels Sacher vor dem Hotel-Eingang bei einer kleinen Feier, um schon mal symbolisch die ersten Gäste zu begrüßen. Und auch die Fitness-Branche sieht wieder Land. «Es herrscht Aufbruchsstimmung», sagte der Geschäftsführer eines großen Fitnessstudios in Wien dem Sender oe24TV. Die Leute hätten im Lockdown zugenommen und wollten nun endlich wieder trainieren.

Für die Einreise nach Österreich entfällt für die Deutschen die Quarantänepflicht, allerdings muss zumindest ein Test mit negativem Ergebnis gemacht worden sein. In Österreich waren in den meisten Bundesländern schon seit Anfang Februar der Handel und viele Dienstleister geöffnet.

Auch Geisterspiele in der Bundesliga sind nun zumindest vorerst vorbei. Bei genehmigten Veranstaltungen mit Sitzplätzen dürfen im Freien bis zu 3000 Menschen zusammenkommen. In Innenräumen sind es bis zu 1500. Weiterhin verboten sind zunächst große Zusammenkünfte wie Hochzeitsfeiern oder Vereinsfeste. Auch die Nachtgastronomie bleibt wegen der Sperrstunde von 22.00 Uhr zunächst geschlossen. Kurz geht von weiteren Öffnungsschritten bereits im Juni aus.

Der Schritt ist eine Voraussetzung für den Neustart des Tourismus in Österreich. Das Land ist stark von den Einnahmen aus diesem Wirtschaftszweig abhängig. Touristen können sich vielerorts kostenlos testen lassen. So können sich auch Hotels und Gastronomiebetriebe mit Selbsttests eindecken, um ihre Gäste versorgen zu können.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen war in den vergangenen Wochen deutlich gesunken. Die Sieben-Tage-Inzidenz in Österreich beträgt aktuell 57, in Deutschland liegt sie bei 73. Im Land ist die Hoffnung verbreitet, dass es zu keinem Lockdown mehr kommt.

Frankreich hat eine besonders bittere Corona-Geschichte mit weit mehr als 100 000 offiziellen Corona-Toten hinter sich. In den vergangenen Wochen hat sich die Situation aber deutlich verbessert, die Sieben-Tage-Inzidenz lag zuletzt bei knapp 150. Auch in Frankreich soll es eine Art Notbremse geben, wenn sich die Lage verschlechtert. Eine Inzidenz von mehr als 400 ist dafür ein Richtwert. In Frankreich werden sowohl die Ergebnisse von PCR- als auch Antigentests in die Berechnung des Inzidenzwerts mit einbezogen.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway macht mehr Umsatz

Trotz Wiedereröffnungen von Restaurants hat die Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway mehr umgesetzt. Konzernweit ging die Zahl der Bestellungen im dritten Quartal um ein Viertel auf 266 Millionen nach oben.

Mixology Bar Awards 2022 gehen nach Berlin, Mannheim und Wien

Die Corona-Krise hat der Welt der Tresen einen schweren Schlag versetzt. Dennoch gibt es auch in dieser schwierigen Zeit Gründer und Gründerinnen - etwa in Berlin. Bei den Bar-Awards von «Mixology» werden sie geehrt.

Frankfurter Preis 2021: Gemeinschaftsgastronomen ausgezeichnet

Dreifach wurde in diesem Jahr der „Frankfurter Preis“ von der Wirtschaftsfachzeitschrift gvpraxis verliehen. Der Preis honoriert zukunftsweisende konzeptionelle wie unternehmerische und persönliche Leistungen im Markt der Gemeinschaftsgastronomie.

Neues Design für 40 ALEX-Betriebe

Mitchells & Butlers betreibt derzeit 40 ALEX-Filialen, drei Brasserien und ein Miller & Carter Steakhouse. Mit Beginn des Jahres 2022 soll eine neue Expansionsphase eingeläutet und die ALEX-Marke neu gestaltet werden.

Fabio Toffolon ist Koch des Jahres 2021

Der gebürtige Schaffhauser Fabio Toffolon (32), Küchenchef im Berner Restaurant „Zum äusseren Stand“, ist bei dem Wettbewerb «Koch des Jahres» im Rahmen der Anuga als Sieger ausgezeichnet worden. Sein Zwillingsbruder Dominik hatte die Krone vor zwei Jahren geholt. (Mit Video)

The Ash-Restaurant in der Kölner Messe City eröffnet

In der Kölner Messe City hat das mittlerweile elfte The Ash Restaurant & Bar eröffnet. Bekannt für Steaks, Burger Seafood und vegetarische Gerichte vom offenen Grill werden hier die Gäste auf 198 Sitzplätzen und zwei offenen Terrassen willkommen geheißen.

Peter Pane eröffnet ersten "Peter bringt's"-Store in Berlin

Mit dem ersten "Peter bringt's"-Store am Berliner Wannsee setzt Peter Pane ab sofort auf ein neues Konzept für Lieferung und Abholung. Das Ziel des Unternehmens: ein neuer "Peter bringt's"-Standort in jedem Quartal.

„World’s 50 Best“ zeichnet das neue Noma als bestes Restaurant der Welt aus

Das Restaurant Noma, gerade vom Guide Michelin mit drei Sterne ausgezeichnet, gewinnt umstrittene Wahl zum besten Restaurant der Welt von „World’s 50 Best“. Zwei Restaurants aus Deutschland befinden sich in den Top-50, aber vier deutsche Köche.

Logan Seibert aus dem 959 in Heidelberg ist Patissier des Jahres

Am 10. Oktober fand das Finale „Patissier des Jahres​​​​​​​“ auf der Anuga in Köln statt. Aus über 100 Bewerbern standen die besten sechs Patissiers der gesamten DACH-Region im Finale. Begeistert waren die Juroren von Logan Seiberts Kreationen.

Anzeige

Wie Trotec-Luftreiniger im MännerMetzger von OTTO GOURMET für virenfreie Luft und zufriedene Gäste sorgen

Im Herzen von Heinsberg, befindet sich der MännerMetzger, das hauseigene Restaurant von OTTO GOURMET. Hier wird nicht nur bestes Premiumfleisch geboten, sondern auch maximaler Infektionsschutz: Trotec-Luftreiniger sorgen virenfreie Atemluft und zufriedene Gäste. (Mit Video)