Reservierungen in veganen Restaurants steigen um 100 Prozent

| Gastronomie Gastronomie

Der Januar ist der Monat der guten Vorsätze und einer davon ist das Verzichten auf tierische Produkte. Aktuelle Zahlen belegen nun die zunehmende Popularität veganer Restaurants im Januar. Immer mehr Menschen machen den Januar zu einem persönlichen Veganuary: Die gleichnamige gemeinnützige Organisation Veganuary hat nach eigenen Angaben seit 2014 mehr als eine halbe Million Menschen in 178 Ländern motiviert. Neue Zahlen von Quandoo belegen eine deutliche Zunahme von Reservierungen in veganen Restaurants.

Nach Angaben von Quandoo wurden im Januar 2020 mehr Reservierungen in veganen Gastronomien gebucht als je zuvor – allein von Januar 2019 auf Januar 2020 ist ein prozentualer Anstieg der Buchungen von über 100 Prozent  zu verzeichnen.

Insgesamt lässt sich über das ganze Jahr hinweg einen Aufwärtstrend feststellen:

  • Prozentualer Anstieg der Buchungen von Januar 2019 verglichen mit Januar 2020: + 100 Prozent
  • Prozentualer Anstieg der Buchungen von Jan 2019 bis Dez 2019: + 35 Prozent
  • Interessant: Zum Jahreszeitenwechsel im April 2019 verzeichnet Quandoo am wenigsten Buchungen in veganen Gastronomien.

“Wir konnten einen deutlichen Zuwachs an Buchungen in veganen Restaurants im Januar 2020 feststellen. Folgt man der Wachstumskurve, können wir jedoch davon ausgehen, dass der diesjährige Veganuary nur ein Höhepunkt der Fleischlos-Trendkurve ist. Wir gehen davon aus, dass sowohl Nachfrage als auch Angebot an veganen Gastronomiekonzepten weiterhin stetig steigen wird.”, so Omid Girakhou, Quandoo Country Manager DACH.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

"Kitchen Impossible": Tim Mälzer vs. Tim Raue

Seit der Pilotfolge 2014 zeigte VOX bisher 34 Folgen "Kitchen Impossible". Ein besonderes Duell verspricht das 5. Kräftemessen zwischen Tim Mälzer und Tim Raue zu werden, denn in Österreich wartet erstmals das gleiche Gericht zum Nachkochen.

Deutsche Bahn spendet Lebensmittel an «Kochen für Helden»-Initiative

Die Deutsche Bahn hat 15 Paletten Lebensmittel an die Gastronomen-Initiative «Kochen für Helden» gespendet. Ursprünglich waren die Lebensmittel für den Verkauf in der Bordgastronomie angedacht. «Kochen für Helden», gestartet im Restaurant tulus lotrek in Berlin, zieht große Kreise.

Die Online-Initiative „Prostspender“ bringt jetzt Gastronomen und Gäste zusammen

Lieferdienst und Menü-Gutschein: eine kostenfreie Online-Initiative bringt jetzt Gastronomen und Gäste zusammen. Prostspender ist eine bundesweite „nonprofit-sharing-is-caring-Initiative der kulinarischen Agentur Foodbrains aus Ravensburg.

Vorbereitungen für Wiesn laufen weiter

Während zahlreiche Veranstaltungen und Konzerte wegen des Coronavirus abgesagt werden, laufen die Vorbereitungen für die Wiesn vorerst weiter. Die Entscheidung darüber, ob das Oktoberfest abgesagt wird, soll erst in ein paar Monaten fallen.

Mahlzeiten zum Mitnehmen mit eigenem Geschirr: Was ist an Hygiene zu beachten?

Um Servicekräften in Supermärkten und Restaurants, die aktuell nur Mahlzeiten zum Mitnehmen anbieten dürfen, Hinweise für den hygienischen Umgang mit Mehrwegbehältnissen zu geben, hat der Lebensmittelverband Deutschland ein Merkblatt veröffentlicht.

Cornelia Poletto nutzt Corona-Zwangspause für Renovierung

Zum bereits zweiten Mal muss Cornelia Poletto wegen der Corona-Pandemie ein Restaurant schließen. Erst in China, nun in Deutschland. Doch die TV-Köchin und ihr Team nutzen die Zwangspause - für sich und für andere.

Gastro-Vollbremsung in Zahlen

In vielen Ländern ist durch den Corona-Ausbruch das öffentliche Leben lahmgelegt. Das trifft die Gastronomie laut Daten von OpenTable besonders hart. Eine Grafik von zeigt, mit welchem Tempo, die Gastronomie rund um den Globus zum Erliegen gekommen ist.

Bar zu Hause, Lieferdienste, Büro im Hotel - Wie Gastronomen ums Überleben kämpfen und helfen

Hotels, Restaurants und Bars sind Orte der Begegnung. Die Einschränkungen des sozialen Lebens in Deutschland treffen die Gastro-Branche daher besonders hart. Wie kann eine Branche, die so aufs Zusammensein angewiesen ist, derzeit überleben? Einige Beispiele.

„Kochen für Helden“ zieht Kreise

Max Strohe und Ilona Scholl vom Berliner Sternerestaurant tulus lotrek haben die Aktion „Kochen für Helden“ gestartet und kochen kostenfrei für Ärzte und Pfleger, für Supermarktangestellte und Feuerwehrmänner. Inzwischen beteiligen sich auch prominente Gastronomen und Lieferanten in anderen Städten.

Sühring-Zwillinge tischen Omas Eierlikör zur Schließung in Bangkok auf

Ihr Restaurant in Bangkok schaffte es auf die Rangliste der 50 besten Adressen der Welt: Die Sühring-Zwillinge aus Berlin-Marzahn teilen nun die Probleme von vielen Köchen. Ihr Restaurant musste in der Corona-Krise erst einmal schließen.