Sechs neue Gerolsteiner WeinPlaces 2021 ausgezeichnet

| Gastronomie Gastronomie

Vinotheken, Weinbars und Weinlounges, die sich durch ungezwungenen Weingenuss und engagierte Weinpersönlichkeiten definieren und in denen sich Einsteiger wie Weinkenner wohlfühlen. In Köln wurden die sechs neuen Gerolsteiner WeinPlaces 2021 im engsten Kreis ausgezeichnet. Damit erweitert sich der Kreis auf bundesweit 40 prämierte Weingastronomien.

Von Freiburg bis Lütjensee, von Düsseldorf bis Dresden – die Gerolsteiner WeinPlaces sind über ganz Deutschland verteilt. „Auch diesmal hat unsere Jury wieder echte Wein-Hotspots ausfindig gemacht. Orte, an denen engagierte Persönlichkeiten Wein mit Liebe in Szene setzen, ihre Begeisterung für Wein leben und an den Gast weitergeben“, erklärt Marcus Macioszek, Leiter Marketing des Gerolsteiner Brunnen und selbst Teil der Jury. Gemeinsam mit den weiteren wein- und gastronomiekompetenten Juroren Sebastian Bordthäuser, Christina Fischer, Alexander Kohnen, Hilke Nagel und Stuart Pigott wurden diese sechs als neue Gerolsteiner WeinPlaces ausgewählt:

Bremen | Engel WeinCafé – Paulina Solar

Forstinning | Gasthof zum Vaas – Veronika & Johannes Bauer

Frankfurt am Main | EAST GRAPE. Weinbar. Frankfurt. Ostend. – Ralf Müller-Arnold

Hannover | Weinbar gegenüber – Philip Lutz

München | Weinbar Griabig – Bernd Arold & Holger Baier

Würzburg | glouglou | Restaurant, Weinbar, Vinothek – Anne-Kathrin Lengemann


„Wir freuen uns sehr über den Zuwachs in der WeinPlaces-Familie. Genau solche zeitgemäße und leicht zugängliche Weingastronomie brauchen wir in Deutschland“, so Macioszek. Mit dem WeinPlaces-Projekt startete der für sein Engagement in Sachen Wein bekannte Gerolsteiner Brunnen 2014. Ziel der Initiative ist es, weinaffine Gastronomen zusammenzuführen und ihre Bekanntheit bei weininteressierten Verbrauchern zu fördern. Weinfreunde finden alle Gerolsteiner WeinPlaces unter weinplaces.de. Hier bietet der führende Mineralbrunnen auch eine Vielzahl spannender Themen rund um Wein und Gastronomie aus der Feder namhafter Experten, ebenso wie Rezepte und Tipps von den WeinPlaces.

Im Rahmen der diesjährigen Auszeichnung spendete der Gerolsteiner Brunnen 5.000 Euro für die vom ‚VDP.Die Prädikatsweingüter‘ initiierte Aktion ‚Der Adler hilft‘. Alle Spenden an diese Initiative kommen dem Wiederaufbau der Weinbauregion Ahr zugute.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Weltreisender, Landschaftsgärtner, Namensgeber für ein Eis: Um Fürst Hermann von Pückler ranken sich viele Geschichten. Auch als Gourmet war er einfallsreich. Die Pückler-Stiftung hat Köstliches entdeckt.

 

Die Thüringer Gastronomen können mit dem Ende der Corona-Beschränkungen gerade in den Universitätsstädten wieder vermehrt auf Minijobber setzen. Grund sei, dass die Studenten in vielen Städten wieder zurückgekehrt seien, sagte der Geschäftsführer des Dehoga in Thüringen, Dirk Ellinger.

Vor einem Jahr feierte Uber Eats den eigenen Deutschland-Start in Berlin. Mittlerweile gibt es das Angebot in 23 Städten, mehr als 60 sollen es bis Ende dieses Jahres noch werden. Grund genug für eine erste Bilanz.

Istanbul wird Mitglied des Guide Michelins. Die ersten ausgewählten Gastronomiebetriebe werden bei einer Zeremonie am 11. Oktober als Teil der „Gastrocity“ bekannt gegeben.

Die ZDF-Moderatorin Pinar Tanrikolu eröffnet gemeinsam mit ihrem Mann Timucin ein neues Restaurant in Nürnberg. Bereits seit März servieren sie im „Gözlemix“ türkische Spezialitäten.

Das geschichtsträchtige „Belvárosi Kávéház", während der Belle Epoque als gesellschaftlicher Mittelpunkt Budapests bekannt, hat unter der gastronomischen Leitung von Wolfgang Puck als Matild Café & Cabaret neu eröffnet.

Die diesjährige Start-up-Krone geht nach Trier. Das entschied das Publikum beim spannenden Finale des Deutschen Gastro-Gründerpreises heute per Live-Abstimmung auf der Internorga. Max Laux, Gründer von Flieten Franz, darf sich neben dem Hauptgewinn freuen.

Ein Spektakel mit federgeschmückten Bluebell Girls, dafür war das Pariser Lido lange Zeit berühmt. Zuletzt aber lockte die etwas angestaubte Tanzshow immer weniger Zuschauer in das Revuetheater. Nun ist ein radikaler Umbruch geplant.

Die Deutschen essen gerne Pizza, deutsche Hausmannskost – und alles aus Europa. Das geht aus einer Analyse der App drive & dine hervor. Dabei wurde die Anzahl der Restaurants sowie die Küchenrichtung in den 100 größten deutschen Städten und die Anzahl an Sternerestaurants ermittelt.

Der Guide Michelin hat die neuen Sterne-Restaurants in Belgien und Luxemburg vorgestellt. Insgesamt wurden 141 Restaurants gekürt. Mit einem neuen Drei-Sterne-Restaurant, drei neuen Zwei-Sterne-Restaurants und 16 neuen Ein-Sterne-Restaurants haben Feinschmecker nun die Qual der Wahl.