Sirha Lyon startet im September 2021

| Gastronomie Gastronomie

Knapp 2.000 Aussteller und 300 Köche aus 49 Ländern sowie 24 Wettbewerbe, darunter der Bocuse d'or und der World Pastry Cup: Das ist das Programm der diesjährigen Sirha Lyon, die vom 23. bis 27. September stattfindet. Im Mittelpunkt des Messeprogramms und des Angebots der Aussteller sind umweltbewusste und beispielhafte Ansätze für nachhaltiges und „besseres Essen“ – die auch mit dem neuen digitalen Service Sirha Connect verknüpft werden.

„Die diesjährige Ausgabe von Sirha Lyon im September wird ein wichtiger Meilenstein für den Aufschwung einer Branche sein, die für die Gesellschaft, die Wirtschaft und, ich würde sogar behaupten, für unser Leben von wesentlicher Bedeutung ist“, so Olivier Ginon, Geschäftsführer von GL events, dem Veranstalter der Fachmesse. Er ist überzeugt, dass die Sirha Lyon ein starkes Zeichen für den Neustart und die Konjunkturbelebung der Branche setzen wird. Sie wird den Weg bereiten für ein neues Food-Service-Geschäft für die Zeit nach Covid-19.

Die wichtigsten Ereignisse auf einen Blick

  • NEU - Sirha Hub: Die Ausstellung „Chefs Revolution(s), 100 ans d'émancipation de la cuisine“ (Revolution(en) der Chefköche: 100 Jahre Emanzipation in der Küche). Ein neuartiges Erlebnis, bei dem die Besucher in die Geschichte des Food Service und die großen Entwicklungsströme eintauchen können, um die Herausforderungen von heute besser zu verstehen und die Zukunft besser vorzubereiten.
  • Neue Restaurantkonzepte: In Zusammenarbeit mit dem Institut Paul Bocuse werden zwei Restaurantkonzepte präsentiert, die mit der Natur im Einklang stehen. Sirha Cuisine Sylvestre (Sirha Waldküche): ein einzigartiger Wald, in dem den Besuchern kulinarische Speisen auf einem Baumstumpf oder einem Moosbett serviert werden. Sirha Cuisine Refuge (Hüttenküche): eine gemütliche Berghütte am Ende des Waldes, in dem die Besucher schmackhafte Qualitätsprodukte bei einem Glas Wein aus der Region verkosten können (in Kooperation mit der OEnothèque und Inter Rhône).
  • Sirha Masters: Die große Bühne ist der Treffpunkt für die Fachleute der Gastronomie. Hier finden verschiedene Meisterklassen und Wettbewerbe statt, darunter:
    • Sirha Green Agora bietet sieben Meisterklassen. Küchenchefs wie Morgane Raimbaud, Cyril Attrazic oder Maxime Dubois, die sich der Beschaffung regionaler und saisonaler Produkte verschrieben haben, widmen sich zusammen mit Erzeugern der Kreation von Rezepten mit authentischen Produkten (Zicklein, Frösche, Haselnüsse, Bier, Heu, Schnecken und Karpfen). Sirha Masters, Donnerstag, 23. September 2021
    • Der World Burger Contest stellt die Herkunft und Qualität der Zutaten mit dem mutigen Anspruch in den Vordergrund, Lebensmittelverschwendung zu verringern. Sirha Masters, Freitag, 24. September 2021.
    • Um das französische Käse-Erbe zu fördern, eine "1.000-Käse-Pizza", die ins Guinness-Buch der Rekorde kommt! Sirha Métiers de Bouche, Samstag, 25. September 2021
    • Europameisterschaft der Zuckerkunst: Hier versammeln sich zwölf Kandidaten rund um das Thema „Männermode", um künstlerische Kreationen aus gezeichnetem Zucker zu schaffen. Sirha Maison de la Pâtisserie et de la Glacerie, von Samstag, 25. September bis Montag, 27. September 2021.

Die drei größten internationalen Wettbewerbe der Branche

An den fünf Messetagen treffen sich die besten Cateringunternehmen, Konditoren und Köche im „Espace des Chefs“ (Bereich der Chefköche) zu den drei größten internationalen Wettbewerben der Branche: Dazu gehören am 23. September der International Catering Cup, vom 24. bis 25. September der World Pastry Cup (Weltmeisterschaft der Feinbackwaren) und vom 26. bis 27. September der renommierte Bocuse d´or, der neu aufgelegt wird, um seine Rolle als Ideenlabor für Spitzenleistungen zu stärken und die Restaurants von morgen zu inspirieren. Hier werden 24 Teams weltweit zu den Themen Label Rouge Rindfleisch und Take away antreten.

Der neue Ansatz der Messe steht ganz im Zeichen von Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit und setzt die Initiativen aus dem Jahr 2019 fort. Rund 400 Aussteller präsentieren ihr Angebot an umweltfreundlichen Produkten. Lebensmittelüberschüsse werden von der Lebensmittelbank abgeholt, während der Verein Aremacs die Veranstaltungsbranche bei der Reduzierung, Entsorgung und Verwertung von Abfällen begleitet. 100 Prozent des Stromverbrauchs der Eurexpo Lyon wird in der gleichen Größenordnung als grüne Energie wieder ins Netz eingespeist. Recycelte Auslegeware wird in den Alleen der Messe verwendet und dank einer Partnerschaft mit der Umweltorganisation Valdelia können Holzmöbel der Aussteller wiederverwendet werden.

Ein neuer digitaler Dienst: Sirha Connect

Als Teil der Marke Sirha Food und des digitalen Ökosystems wird SIRHA LYON einen neuen digitalen Service anbieten: Sirha Connect. Ziel ist es, Aussteller und Fachbesucher vor, während und nach der Messe und ihren 24 Wettbewerben durch Terminvereinbarungen, Instant Messaging und digitale Geschäftstreffen einander näher zu bringen und zu verbinden. Ein neuer Service für lokale und umweltfreundlich verpackte Stände erleichtert den Ausstellern zudem die Gestaltung und den Aufbau ihrer Fläche.


Zurück

Vielleicht auch interessant

Chefköche der Nobu Restaurants auf Ibiza und in Mailand präsentieren gemeinsames Menü

Für Ibizaurlauber und Feinschmecker veranstalten der Chefkoch des Nobu Hotel Ibiza Bay, Giacomo Notarbartolo, und der Chefkoch des Nobu Milano, Antonio D'Angelo, am Donnerstag, den 26. August, im Nobu Restaurant Ibiza ein exklusives, gemeinsam kreiertes Dinner.

Über 10.000 Reservierungen bei Wiener Restaurantwoche

In etwas mehr als einer Woche begrüßen die Spitzengastronomen der Stadt zum 23. Mal die Gäste der Wiener Restaurantwoche. Bereits jetzt, nur wenige Tage nach dem Reservierungsstart am Montag, haben sich über 10.000 Gäste angemeldet.

Nordsee mit neuer Fischfiliale im Kölner Hauptbahnhof

Auch 2021 schwimmt Nordsee weiterhin auf Expansionskurs. Der Fisch-Systemgastronom eröffnete jetzt einer neue Franchise-Filiale im Kölner Hauptbahnhof. Gemeinsam mit dem Franchisepartner, SSP Deutschland GmbH, ist auf über 160 Quadratmetern ein Lokal  entstanden, das 50 Fisch-Fans einen Sitzplatz bietet.

Familie aus der Schweizer baut Cuxhavener Wasserturm aus

Der 48 Meter hohe historische Wasserturm ist eine der ungewöhnlichsten Immobilien in Cuxhaven. Die vierköpfige Schweizer Familie Caboussat will darin ein Café eröffnen und Ferienwohnungen einrichten. Eröffnung soll im nächsten Jahr sein.

GO by Steffen Henssler beliefert NRW

Nachdem GO by Steffen Henssler mit Sushi- und Sashimi-Kreationen bereits Hamburg, Frankfurt, München, Berlin, Stuttgart und auch Düsseldorf versorgt, bringt der Lieferdienst des TV-Kochs das Angebot nun nach ganz NRW.

Gerstners Gedanken: Mach kurzen Prozess

Die Berliner Hospitality-Agentin Eva Miriam Gerstner teilt ihre Gedanken: über Gastronomie und Gastfreundschaft, über Corona und wie eine neue Normalität aussehen könnte. Dieses Mal geht es um das Thema Prozesse – und wie sie der Gastronomie in vielerlei Hinsicht helfen.

Kölner Zwei-Sterne-Restaurant Ox & Klee mit komplett neuem Konzept

Das Gourmet-Restaurant Ox & Klee ist seit Anfang August wieder geöffnet und begrüßt seine Gäste mit komplett neuem Konzept. Ab sofort serviert Inhaber und Zwei-Sternekoch Daniel Gottschlich nur noch zwei Menüs pro Jahr: das „Menü Ox“ und das „Menü Klee“. Auch die Räumlichkeiten wurden in diesem Zuge umgestaltet.

Deli Berlin öffnet am Flughafen BER

Nach der Eröffnung des Flughafens Berlin Brandenburg geht dort ein weiteres Gastro-Konzept an den Start: Das Deli Berlin mit großer Terrasse direkt auf dem Willy-Brandt-Platz mit Blick zum Haupteingang des Airports.

Lieferando-Mutter Just Eat Takeaway macht fast halbe Milliarde Verlust

Der Lieferando-Eigentümer Just Eat Takeaway ist durch den Expansionskurs im ersten Halbjahr tief in die Verlustzone gerutscht. Unter dem Strich stand bei dem Essenslieferdienst ein Minus von fast einer halben Milliarde Euro.

Baden-Württemberg: Keine Masken mehr in Clubs und Diskotheken?

Fällt in Baden-Württemberg die Maskenpflicht auf der Tanzfläche? Es gibt Hoffnung dafür, denn das Sozialministerium möchte auch Ausnahmen in der neuen Corona-Verordnung zulassen.