Starbucks testet Becherverleih in ausgewählten US-Filialen

| Gastronomie Gastronomie

Starbucks testet derzeit in fünf Filialen in Seattle einen Mehrwegbecher-Verleihservice. Das Programm "Borrow a Cup" läuft noch bis zum 31. Mai. Für einen Dollar erhalten die Kunden einen wiederverwendbaren Becher, der anschließend an einem kontaktlosen Terminal oder durch den Abholservice Ridwell im Großraum Seattle zurückgegeben werden kann. Bei Rückgabe des Bechers erhalten die Kunden ihren Dollar als Starbucks-Guthaben und zehn Punkte auf ihrem Starbucks-Bonuskonto zurück.

"Die Förderung der Wiederverwendbarkeit ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, den Abfall bis 2030 um 50 Prozent zu reduzieren", sagte Michael Kobori, Chief Sustainability Officer bei Starbucks. "Wir glauben, dass es unsere Verantwortung ist, den Abfall von Einwegbechern zu reduzieren."
 

Der wiederverwendbare Becher ist ein neues Design, das heiße oder kalte Getränke aufnehmen kann. Die Becher werden täglich in den Geschäften eingesammelt, gereinigt und desinfiziert und innerhalb von 48 Stunden wieder in Umlauf gebracht.

Auch Starbucks Korea kündigte diese Woche an, den eigenen CO2-Fußabdruck um 30 Prozent zu reduzieren und alle Einwegbecher bis 2025 aus den Geschäften zu verbannen. Die Einwegbecher sollen ebenfalls durch Kreislaufprogramme wie in Seattle ersetzt werden.

"Starbucks Coffee Korea ist innerhalb des Konzerns führend in Sachen Nachhaltigkeit. Wir freuen uns darauf, die Erkenntnisse aus dieser Initiative zu nutzen, um sinnvolle Veränderungen in unseren Filialen und künftige Innovationen auf regionaler und globaler Ebene voranzutreiben", so Sarah Trilling, Präsidentin von Starbucks Asia Pacific.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sushi-Lieferdienst: Rocco Forte Hotels und Steffen Henssler kooperieren

Nachdem Steffen Henssler seinen Sushi-Lieferdienst bereits in Frankfurt am Main und München aus Pop-Up Locations in den Rocco Forte Hotels Villa Kennedy und The Charles Hotel anbietet, gibt es nun auch im Berliner Hotel de Rome „GO by Steffen Henssler“.

Kitchen Impossible: Tim Mälzer vs. Alexander Wulf am 28. Februar

In der neuen Folge "Kitchen Impossible" bekommt es Mälzer mit Sternekoch Alexander Wulf aus der "Burgstubenresidenz​​​​​​​" in Heinsberg zu tun. Mälzer darf sich unter anderem am kasachischen Nationalgericht versuchen, auf Wulf warten Tortellini.

New York: Madame Tussauds stellt Restaurant Wachsfiguren als Abstandshalter

Auf ein Steak mit Audrey Hepburn oder ein Bierchen mit Jon Hamm: Das New Yorker Steak-Restaurant Peter Luger hat Wachsfiguren von Stars aufgestellt, um seinen Gästen in der Corona-Pandemie beim Abstand halten zu helfen. 

„Schattenwebseiten“: Wie sich Lieferando das große Geschäft sichert

Lieferando hat im Corona-Jahr 2020 deutlich vom Trend hin zu Online-Essensbestellungen profitiert. Das Unternehmen setzt dabei aber auch fragwürdige Methoden ein. So wurden zehntausende Webseiten erstellt, die denen der Restaurants ähneln. Lieferando betreibt dieses Geschäft seit Jahren, das nun über viele große Medien Öffentlichkeit erhält.

Zehntausende „Schattenwebseiten“: Wie sich Lieferando das große Geschäft sichern will

Lieferando hat im Corona-Jahr 2020 deutlich vom Trend hin zu Online-Essensbestellungen profitiert. Das Unternehmen setzt dabei aber auch fragwürdige Methoden ein. So wurden zehntausende Webseiten erstellt, die denen der Restaurants ähneln. Lieferando betreibt dieses Geschäft seit Jahren, das nun über viele große Medien Öffentlichkeit erhält.

Nach „Top Air“-Aus: Marco Akuzun macht sich mit eigenem Restaurant selbstständig

Marco Akuzun geht neue Wege und macht sich im Syrlin Quatier in Weingarten mit seinem eigenen Restaurant selbstständig. Seit 2013 war er Küchenchef im Stuttgarter Flughafenrestaurant „Top Air“. Hier hielt er sieben Jahre lang einen Michelin-Stern, bevor die Wöllhaf-Gruppe Mitte Dezember das Aus verkündete.

Restaurants, Cafés und Bars dürfen auf Mallorca wieder öffnen

Auf Mallorca dürfen Restaurants, Cafés und Kneipen in Folge einer deutlichen Verbesserung der Corona-Lage nach rund sieben Wochen erstmals wieder öffnen. Ab Dienstag können die Gastronomiebetriebe in ihren Außenbereichen wieder Gäste empfangen. Es gibt aber Einschränkungen.

25. Rheingau Gourmet & Wein Festival auf 2022 verlegt

Pandemiebedingt musste das Jubiläumsevent, welches am 25. Februar starten sollte, abgesagt werden. Ein neuer Termin mit gleichem Programm und gleicher Besetzung in 2022 steht bereits fest.

Restaurant Einsunternull spendet an Obdachlosen-Restaurant der Stadtmission

Vor rund einem Jahr rief das Restaurant einsunternull die Charity-Aktion „Mach MAHL!“ ins Leben und sammelt seither einen Teil des Erlöses aus dem Online-Shop für Obdach- und Mittellose. Zeit für ein Zwischenfazit und die offizielle Spendenübergabe.

Keine Entschädigung für Gastwirt trotz Versicherung

Obwohl er extra eine Versicherung abgeschlossen hatte, bekommt ein Wirt keine Entschädigung für coronabedingte Umsatzausfälle. Die Begriffe Covid-19 und Sars-CoV-2 waren nicht explizit in den Versicherungsbedingungen genannt.