Starbucks verkauft deutlich mehr Kaffee

| Gastronomie Gastronomie

Die Café-Kette Starbucks hat im jüngsten Quartal, trotz Belastungen in China, deutlich mehr Umsatz gemacht. Die Erlöse wuchsen in den drei Monaten bis Ende Juni im Jahresvergleich um knapp 9 Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar (8,1 Mrd Euro). Das teilte Starbucks am Dienstag nach US-Börsenschluss mit.

Allerdings litten die Geschäfte nicht nur unter Verkaufseinbußen durch Covid-Lockdowns in China, wo der flächenbereinigte Absatz um 44 Prozent einbrach. Auch der starke Dollar, der Auslandseinnahmen nach Umrechnung in US-Währung schmälert, belastete die Quartalsbilanz. Zudem hatte Starbucks wesentlich höhere Kosten und Ausgaben.

Unterm Strich verdiente das Unternehmen im dritten Geschäftsquartal (bis Ende Juni) 912,9 Millionen Dollar und damit gut 20 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Dennoch übertraf der Gewinn die Erwartungen der Wall Street. Die Aktie reagierte nachbörslich zunächst mit einem Kursanstieg um 1,3 Prozent. (dpa)


Zurück

Vielleicht auch interessant

Kalbsbries und Wachteleier wird der Gast im «Seven Swans» vergeblich auf seinem Teller suchen. Denn das Restaurant mit Blick auf das Frankfurter Mainufer serviert ausschließlich Gemüse - aber nicht irgendwelches. Am Herd steht der einzige vegane Sternekoch Deutschlands, Ricky Saward.

Heidelbergs neues Restaurant „Jil Drink & Dine​​​​​​​“ findet sich im 7. Stockwerk auf dem Dach des neuen Plaza Hotels. Auf einem der höchsten Gebäude der Stadt bietet sich ein Rundumblick auf Heidelberg.

Vegane Burger, Curry mit Tofu: Immer mehr Restaurants bieten auch Speisen an, die ganz ohne tierische Inhaltsstoffe zubereitet werden. So zum Beispiel das «Seven Swans» in Frankfurt, das ausschließlich Gemüse serviert.

Vor acht Jahren eröffnete in Berlin Mitte das Restaurant einsunternull und holte in Rekordzeit und mit einer puristischen Regionalküche einen Stern. Diesen verteidigt der neue Küchenchef Silvio Pfeufer seit 2019 mit einem anderen Konzept. Jetzt hat das Restaurant, unter Leitung von Ivo Ebert, geschlossen.

Seit Jahren gibt es in München „Schuhbecks teatro“-Spiegelzelt öffnet sich weiterhin jeden Abend der Vorhang für die Gäste. Nach dem Urteil im Prozess wegen Steuerhinterziehung gegen Alfons Schuhbeck ändert die Betreiberfamilie jetzt den Namen des Gastro-Varietés. Aus „Schuhbecks teatro“ wird „teatro.

Wegen verschärfter Regelungen in den Ländern mussten in Kneipen zuletzt oft Spielautomaten abgebaut werden. Die Automatenwirtschaft steht unter Druck, weil die Menschen derzeit an der Freizeitgestaltung sparen würden. Zudem kämpft die Branche gegen die "Explosion illegaler Geräte".

Er habe Angst vor dem Gefängnis, hatte Alfons Schuhbeck vor Gericht gesagt. Jetzt ist das Urteil gegen ihn gefallen - und seine Befürchtungen werden wahr. Das Landgericht München I verurteilte den 73-Jährigen am Donnerstag wegen Steuerhinterziehung zu drei Jahren und zwei Monaten Haft ohne Bewährung.

Auf der bekannten Unteren Brücke in Bamberg könnte es auch im kommenden Jahr einen Biergarten-Betrieb geben. Jetzt sucht die Stadt einen Gastronomen. Das Partygeschehen auf der Brücke mitten in zum Unesco-Welterbe zählenden Altstadt war aus dem Ruder gelaufen. Ein Biergarten soll es richten.

Alfons Schuhbeck muss ins Gefängnis. Das Landgericht München I verurteilte den Koch am Donnerstag wegen Steuerhinterziehung zu drei Jahren und zwei Monaten Haft ohne Bewährung.

McDonald's hat im Sommer trotz höherer Preise starken Zulauf von Kunden verbucht. Im dritten Quartal legten die flächenbereinigten Verkäufe weltweit im Jahresvergleich um 9,5 Prozent zu. Der konzernweite Umsatz ging trotzdem zurück.