Sterne-Restaurant einsunternull in Berlin führt Vier-Tage-Woche ein

| Gastronomie Gastronomie

Das Team rund um Küchenchef Silvio Pfeufer hat gut lachen: Mit Einführung der Vier-Tage-Woche werden für die Mitarbeiter*innen des einsunternull Arbeitsbedingungen Realität, von denen viele speziell in der Gastro-Branche nur träumen können. Fortan können die Gäste des Berliner GourmetRestaurants, das sich den Aromen und dem Vibe der Hauptstadt verschrieben hat, immer Freitag bis Montag ab 19 Uhr wahlweise ein klassisches oder vegetarisches Sechs-Gänge-Menü genießen. „Wir haben schon lange den Plan gehabt, einen weiteren Schließtag als Ausgleich zu schaffen und nun, da wir gestärkt aus der Corona-Krise hervorgegangen sind, können wir uns diesen Wunsch endlich erfüllen“, erklärt Pfeufer.

„Außerdem hat sich der Arbeitsmarkt in unserer Branche in den vergangenen eineinhalb Jahren verändert: Nachwuchsköche und Servicepersonal sind überall stark gefragt. Sie können sich aussuchen, wo sie Karriere machen möchten. Wir sind ein junges, sehr motiviertes Team, in dem alle Lust auf ihren Job bei uns haben und das soll auch so bleiben.“ Auf diese Weise zeigt sich das einsunternull nicht nur als zukunftsorientiertes Unternehmen, das mit dem „Zahn der Zeit“ geht, sondern auch als fairer Arbeitgeber, der die Bedürfnisse seiner Mitarbeiter*innen erkennt und ernst nimmt.

Pfeufer ergänzt: „Nur so können wir die hohe Qualität, für die wir stehen, auch langfristig garantieren.“ Teil des Work-Life-Balance-Konzepts sind auch regelmäßige Betriebsferien zu Zeiten, die für das Privatleben wichtig sind. So schließt das Sterne-Restaurant in Berlin-Mitte nicht nur im Sommer stets für mehrere Wochen seine Pforten. Auch jetzt im Winter über Weihnachten hat das einsunternull geschlossen — um sich am 31. Dezember 2021 mit einem fulminanten Silvester-Menü zurückzumelden. Reservierungen werden ab sofort entgegen genommen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Delivery Hero übernimmt Mehrheit an Liefer-App Glovo

Der Lieferdienst Delivery Hero will die Mehrheit an dem spanischen Konkurrenten Glovo übernehmen. Es sei eine Vereinbarung mit einer Reihe von Glovo-Aktionären unterzeichnet worden, um weitere Anteile in Höhe von 39,4 Prozent im Tausch gegen eigene Aktien zu erwerben, teilte der Dax-Konzern mit.

820 Diskothek-Besucher müssen wegen Corona in Quarantäne

Rund 820 Besucher der Henstedt-Ulzburger Diskothek «Joy» müssen in Quarantäne. Bei mindestens einem Gast sei eine Corona-Infektion mit der Omikron-Variante bestätigt worden, teilte der Kreis Segeberg am Mittwoch mit. Auch genesene und geimpfte Kontaktpersonen müssen für 14 Tage in Quarantäne.

TikTok Kitchens verwandeln Essensvideos in echte Mahlzeiten - Lieferdienst geplant

Die Video-Plattform TikTok will in den USA virale Essensvideos in echte Mahlzeiten verwandeln. Dazu geht das Unternehmen eine Partnerschaft mit Virtual Dining Concepts und Grubhub ein, um im nächsten Jahr sogenannte "TikTok Kitchens" zu eröffnen. 

Corona-Folgen: Britische Pubs kämpfen ums Überleben

Ob zum Pint nach Feierabend, zum traditionellen Sunday Roast am Wochenende oder zu Weihnachten mit der Familie: Der Pub um die Ecke ist sozialer Dreh- und Angelpunkt für viele Briten. Doch die Branche durchlebt eine harte Zeit - mit noch ungewissem Ausgang.

Kitzloch Ischgl: Neuer Corona-Fall Ex-Alpen-Hotspot

Wegen eines Corona-Falls im bekannten Lokal «Kitzloch» im österreichischen Skigebiet Ischgl haben Behörden einen öffentlichen Aufruf an Gäste der Bar gestartet. Das «Kitzloch» gilt als einer der Ausgangspunkte für viele Infektionen, die Anfang 2020 von Ischgl aus in verschiedene Länder Europas getragen wurden.

Roboter servierte Weihnachtsessen im Anders Restaurant Walsrode

Seit Jahren leidet die Gastronomie unter Personalmangel. Die Corona-Pandemie hat die Lage noch verschlimmert. Einige Restaurants stellen deswegen jetzt ganz spezielle Service-Kräfte ein - und die können sogar ein großes Weihnachtsmenü servieren.

JRE-Köchin Jennifer Massier von Massimo Bottura ausgezeichnet

Die „Festa dello Zampone e del Cotechino Modena IGP“ steht ganz im Zeichen der italienischen Küche. Beim Wettbewerb am 11. Dezember gewann dort allerdings keine Italienerin, sondern eine Deutsche: Jennifer Massier aus dem JRE-Betrieb „Restaurant Alexander Herrmann by Tobias Bätz“

Aus für Foodpanda - Delivery Hero stellt Deutschland-Geschäft wieder ein

Delivery Hero stellt seinen Essenslieferdienst in Deutschland schon nach kurzer Zeit wieder ein. Erst im Mai hatten die Berliner angekündigt, wieder einen Lieferdienst in deutschen Städten anbieten zu wollen.

Rosehill Foodparks: TQSR Group eröffnet erstes Multimarken-Restaurant an Autobahn in Österreich

Mit der Eröffnung des ersten Rosehill Foodparks leitet die TQSR Group die Zukunft auf Österreichs Autobahnen ein. Am ehemaligen Rosenberger-Standort an der A1 in Haag steht ab sofort Österreichs modernstes Fast Casual Multimarken-Restaurant.

 

Ristorante Da Adriano öffnet im Grand Hotel des Bains Kempinski in St. Moritz

Italienisches Ambiente, der typische Duft von Italianità und die passende Musik dazu – im Ristorante Da Adriano im im Grand Hotel des Bains Kempinski​​​​​​​ in St. Moritz lebt Adriano Feraco italienische Tradition.