Witzigmann nach Sturz mit Notarzt ins Krankenhaus

| Gastronomie Gastronomie

Sorge um Eckart Witzigmann! Der einstige Drei-Sterne-Koch hat sich bei einem Sturz schwer verletzt. Witzigmann musste mit dem Notarzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wie die „Bild“ berichtet, ist der Koch am Montag in einer Bar in der Münchner Innenstadt schwer zu Fall gekommen. Nach Informationen der Zeitung ist  Witzigmann weiter in ärztlicher Behandlung, mittlerweile soll es dem 78-Jährigen aber bereits etwas besser gehen. Die Witzigmanns Familie wollt sich nicht zu den Nachrichten äußern.

Der in Österreich aufgewachsene Witzigmann gilt als einer der besten Köche der Welt. 1973 hatte sich Witzigmann im Münchner Restaurant Tantris seinen ersten Michelin-Stern erkocht. Den zweiten Stern gab es bereits ein Jahr später. 1979 wurde sein eigenes Restaurant „Aubergine“ am Münchner Maximiliansplatz mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet. 1994 kürte der Restaurantführer „Gault Millau“ den gebürtigen Voralberger zum „Koch des Jahrhunderts“. Inzwischen kocht der 78-Jährige nicht mehr geschäftlich, gibt sein Wissen aber in Kochbüchern und Projekten weiter. Zuletzt trat Witzigmann als Juror in der Fernsehsendung Topchef auf.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Sechs Köche, zwölf Gerichte: Rückblick aufs erste Projektjahr und wie es weitergeht

Ende November 2019 präsentierte der Krankenhausbetreiber Helios das Projekt "Sechs Köche, zwölf Gerichte" erstmalig der Öffentlichkeit. Seitdem hat das Unternehmen mit Thomas Bühner, Juan Amador, Nils Henkel, Christoph Rüffer, Hendrik Otto und Maike Menzel einige Meilensteine erreicht.

Gastro-Utopie: So funktioniert Gastronomie im Jahr 2030

Das Beratungs- und Managementunternehmen F&B Heroes stellt mit seiner „Gastro-Utopie 2030“ ein Zukunftsmodell für die Gastronomie vor. Sie sehen die Gastronomie als Kulturgut und Plattform für das soziale Miteinander, basierend auf den Säulen Chancengleichheit, Solidarität und Qualifikation.

Nordsee setzt auf pflanzliche Fisch-Varianten

Bei Nordsee gibt es ab Februar eine pflanzliche Alternative zu Fisch. Vorerst allerdings erst in sechs ausgewählten Filialen in München, Berlin, Frankfurt und Wuppertal sowie weiteren vier in Wien.

Wegen Mieterhöhung: Berliner Restaurant Feinbergs muss schließen

Das israelische Restaurant Feinbergs in Berlin muss zum Jahresende zum Teil schließen. Wie Inhaber Yorai Feinberg mitteilte, ist eine massive Mieterhöhung schuld. Besonders bitter für den Gastronomen: Er hatte das Restaurant vor zehn Jahren selbst umgebaut und kernsaniert.

Gault&Millau zeichnet 24 südsteirische Gastronomiebetriebe aus

45 Hauben hat der Gourmetführer Gault&Millau an 24 südsteirische Gastronomiebetriebe für das Jahr 2021 vergeben – zwei Betriebe durften sich sogar über vier Hauben freuen.

Catering: Dussmann und Christian Hamerle gründen „Food Service Innovation Lab“

Dussmann und Christian Hamerle gründen mit dem „Food Service Innovation Lab“ in Berlin ein Start-up, das die Zukunft des Caterings neu denken und gestalten soll. Das zentrale Vorhaben: eine Plattform, die eine nachhaltigere Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitiger Qualitätssteigerung ermöglicht.

Michéle Müller im Palace Engelberg: Erste Küchenchefin in Schweizer Luxushotel

Vom Hotel Adlon Kempinski Berlin geht es diese Tage für Michéle Müller direkt ins Herz der Schweizer Berge. Die 39-jährige Berlinerin übernimmt als Executive Chef die Leitung der Küchenbrigade im Kempinski Palace Engelberg.

Mehrweg-Start-ups sagen Müllberg durch Essensbestellungen in Restaurants den Kampf an

Weil Restaurants geschlossen sind, boomt Essen zum Liefern und Mitnehmen. Doch das sorgt für eine Flut von Verpackungsmüll. Einige Start-ups wollen nun Abhilfe schaffen. Tageskarte zeigt eine Auswahl der Anbieter, die derzeit auf den Markt kommen

Kitchen Impossible: Tim Mälzer vs. Lucki Maurer am 14. Februar

Deutschland bleibt Zuhause – „Kitchen Impossible“ auch. In der neuen Staffel treten Tim Mälzer und seine Herausforderer ausschließlich in Deutschland und Österreich zum Kampf um die Kochehre an. Los geht es mit Lucki Maurer am 14. Februar.

Hechthausen: Hunderte Trecker tuckern auf einen Burger zum Drive-In

Mehrere Hundert Treckerfahrer sind an diesem Wochenende bei einem improvisierten Drive-In-Schnellimbiss in Hechthausen im Kreis Cuxhaven vorgefahren. Restaurantbesitzer Golsch veranstaltete das Drive-In für Trecker bereits zum zweiten Mal.