Hotellerie

Hotellerie

Ruby Luna Düsseldorf ist „Hotelimmobilie des Jahres 2021“ 

Die Auszeichnung „Hotelimmobilie des Jahres 2021“ geht dieses Jahr an das Ruby Luna in Düsseldorf. Der Preis wurde im Rahmen der 196+ hotelforum-Fachkonferenz verliehen. Weitere Preisträger: Das Schlafwerk in Stuttgart und Villa Copenhagen in Dänemark

Kempinski Hotels und Universal Beijing Resort eröffnen zwei neue Hotels in China

Kempinski Hotels stellt zusammen mit dem Universal Beijing Resort zwei neue Hotels vor: Das Universal Studios Grand Hotel und das NUO Resort Hotel - Universal Beijing Resort. Beide befinden sich im Themenpark Universal Studios Beijing.

Room2 Chiswick: Eröffnung des weltweit ersten Hotels mit Null CO2-Emissionen

Im Londoner Stadtteil Chiswick steht das, nach eigenen Angaben, weltweit erste Hotel vor der Eröffnung, das eine Null-CO2-Emissions-Bilanz erreichen soll. Das Hotel Room 2 wird damit 89 Prozent energieeffizienter sein als ein durchschnittliches britisches Hotel.

Dorint-Geschäftsführer Jörg T. Böckeler: Pandemie als Chance für eine veränderte Hotellerie

Dorint betreibt ein Drei-Marken Portfolio und ist in den letzten Monten mit Essential by Dorint, den Dorint Hotels und seinen Hommage Häusern durch schwere Zeiten gegangen. Im Interview blickt Dorint-Geschäftsführer Jörg T. Böckeler zurück und in die Zukunft.

Österreich: Pädophiler arbeitete als Kinderanimateur

Albtraum im Urlaubsidyll: In einem österreichischen Hotel arbeitete ein international gesuchter Pädophiler als Kinderanimateur. Nun wurde der aus Hamburg stammende Mann verhaftet. Der 48-jährige war bereits im April wegen schweren sexuellen Kindesmissbrauchs zu zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden, flüchtete jedoch anschließend mit seinem Auto. Wie das Bundeskriminalamt (BKA) nun mitteilte, habe der Mann etwa acht Wochen in der Kinderanimation des Hotels gearbeitet. Die Hotelleitung sei zu leichtgläubig gewesen, so das BKA. Sie hätte nicht überprüft, wen sie da eingestellt habe. Nach ersten Erkenntnissen sei es jedoch nicht zu Übergriffen gekommen. Der Mann soll nun an Deutschland ausgeliefert werden.

London: Wahrzeichen wird Luxushotel

Der legendäre Londoner Admiralty Arch wird ein Hotel. Das ehrwürdige aber in die Jahre gekommene Bürogebäude zwischen Buckingham Palast und Trafalger Square wird für 99 Jahre und einen Preis von 60 Millionen Euro an einen Investor vermietet. Nun soll der Admiralty Arch aufwändig restauriert und zu einem Fünf-Sterne-Haus mit hundert Zimmern umgebaut werden. Laut Spiegel müssen die Baupläne jedoch noch mit den Behörden abgestimmt werden. Zu den genauen Kosten oder einem möglichen Eröffnungstermin gibt es bisher noch keine weiteren Angaben.

ServiceValue: Steigenberger und Kempinski gewinnen

Steigenberger und Kempinski sind Service-Champions 2012. Das hat die Kölner ServiceValue GmbH in ihrem neuen Service-Ranking Deutschland ermittelt. Bewertet wurden 1.256 Unternehmen aus 128 Branchen. Und wie gewohnt ist die Hotellerie dabei auf den ersten Plätzen gelandet. Schlusslichter sind E-Mail-Anbieter und Lebensmittel-Discounter. Angeführt wird die Rangliste von Steigenberger und dem Vorjahressieger Kempinski, die so den Reiseveranstalter TUI auf den dritten Platz verwiesen. Auf den Plätzen vier bis sechs: der ADAC, die Techniker Krankenkasse und die Tchibo Coffee-Shops.

Ausgeschissen: Hotelkette bietet Kaffee aus Elefantenkot

Es ist nicht klar, ob dieser Kaffee leicht verdaulich ist. Fest steht aber, dass die Bohnen, die die thailändische Hotelkette Anantara zum Kaffee kochen nutzt, zunächst an Elefanten verfüttert, anschließend von diesen verdaut und dann wieder ausgeschieden werden. Die Bohnen werden sogleich aus dem Elefantenkot herausgepickt, um daraus ein Gebräu zu kochen, das nach Angaben der Gruppe besonders mild im Aroma sei. Der Elefantenschiss-Kaffee heißt übrigens "Black Ivory", also schwarzes Elfenbein, und eine Tasse wird in den Hotels für schlappe 25 Dollar angeboten. Wohl bekomm's!

Wanderweg: Enteignung für Jagdfeld?

In Heiligendamm läuft es schon lange nicht mehr ganz rund für Anno August Jagdfeld. Nachdem bereits das Grand Hotel in die Insolvenz schlitterte, verlor der Investor kürzlich auch noch das Baurecht für die Villen in der sogenannten Perlenkette. In der nächsten Woche stimmen die Stadtväter von Bad Doberan nun über einen neuen Küstenwanderweg ab, der genau über den privaten Grund Jagdfelds verlaufen soll. Dieser sieht darin den Versuch der „kalten Enteignung“, wie sein Sprecher der Ostsee-Zeitung mitteilte.

MwSt.: Die Schweizer zeigen, wie es geht

Nachdem sich der Finanzausschuss des Bundesrates gegen die Mehrwertsteuerreduzierung für Beherbergungsleistungen ausgesprochen hat, zeigen nun die Schweizer, wie es richtig geht: Die Wirtschaftskommission des Nationalrates fordert, dass der bis Ende 2013 geltende Sondersatz von 3,8 Prozent für die Hotellerie bis Ende 2017 verlängert wird. Eine Umstellung auf den Normalsatz würde nicht nur die schwierige Wirtschaftslage der Branche verschärfen, sie hätte zudem einen großen administrativen Aufwand zur Folge, so die Kommission.

Initiative: NH Hoteles holen junge Spanier

NH Hoteles setzt auf spanische Arbeitskräfte. Die Hotelkette hat eine Initiative gestartet, um sozial benachteiligten Spaniern eine Chance in Deutschland und Österreich zu geben. Mit dem so genannten  „Sprint Programm“ werde den jungen Menschen ein internationales Ausbildungs- und Arbeitsprogramm geboten, das einen Arbeitsvertrag über ein Jahr in der Küche oder im Servicebereich eines NH-Hotels beinhaltet, so die Hotelkette in einer Pressemitteilung. Unterstützt wird das Projekt von der Fundación Tomillo und der Barcley Foundation.

Investment: Ferrari-Chef will Luxushotels

Ferrari-Präsident Luca Cordero di Montezemolo hat offenbar ein Faible für die Luxushotellerie. Wie die österreichische Nachrichtenagentur APA berichtete, unterstütze die Fondsgesellschaft Charme, die unter mehrheitlicher Kontrolle Montezemolos steht, die Hotelgruppe „The Indian Hotels“ bei der Übernahme der Hotelkette „Orient Express Hotels“. 1,4 Milliarden Euro wurden dem Bericht zufolge bereits für die 45 Hotels der Kette geboten. Mit seiner Geschichte und seinen Hotels sei Orient Express ein einmaliges Juwel in der internationalen Hotellerie, betonte Matteo Montezemolo, Sohn des Ferrari-Chefs und ebenfalls Charme-Aktionär.

Spanien: Aus Fiesta Hotel Group wird Palladium Hotel Group

Die spanische Hotelkette Fiesta Hotel Group ändert mit sofortiger Wirkung ihren Namen in Palladium Hotel Group. Das gab die sechstgrößte Hotelkette Spaniens nun in einer Pressemitteilung bekannt. Nach erfolgreichen fünf Jahrzehnten in der Hotellerie habe sich das Unternehmen dazu entschieden, ihr Image zu erneuern. Auf diese Weise werte die Gruppe alle bestehenden Marken auf und definiere eine neue Phase. Ab dem 5. November werde die neue Website unter www.palladiumhotelgroup.com freigeschaltet werden. Die Hotelgruppe umfasst derzeit 48 Häuser in sechs Ländern. 

Australien: Leichenhalle wird Hotel

Ein etwas anderes Themenhotel wird derzeit in Australien geplant: Ab Anfang 2013 können Besucher der Insel Tasmanien in einer ehemaligen Leichenhalle übernachten. Die Gäste könnten auf Totenbahren oder gar in ausziehbaren Kühlzellen schlafen, sagte der künftige Geschäftsführer Hadyn Pearce der Nachrichtenagentur AFP. Zur Einrichtung gehöre auch eine Badewanne, in der früher Leichen gewaschen wurden. Der Ort sei „wunderschön“ so Pearce. Ein gewöhnliches Doppelbett solle die Einrichtung jedoch noch ergänzen.