Hotellerie

Hotellerie

Booking.com streicht weltweit tausende Stellen

Das Buchungsportal Bbooking.com will sich von tausenden Mitarbeitern trennen. Bis zu 25 Prozent der insgesamt 17.500 Mitarbeiter könnten betroffen sein, teilte das Unternehmen mit. Der Plattformbetreiber hatte vom niederländischen Staat kürzlich noch 61 Millionen Euro an Hilfe bekommen.

Serviced-Apartment-Marke Stayery kommt 2023 nach Stuttgart

Die Serviced-Apartment-Marke Stayery eröffnet ihr erstes Haus in Süddeutschland. Stayery hat einen Mietvertrag für das „Kienzle Areal“ mit 153 Einheiten in zentraler Lage an der Mercedesstraße 9 in Stuttgart-Bad Cannstatt abgeschlossen.

Booking.com streicht weltweit tausende Stellen

Das Buchungsportal Bbooking.com will sich von tausenden Mitarbeitern trennen. Bis zu 25 Prozent der insgesamt 17.500 Mitarbeiter könnten betroffen sein, teilte das Unternehmen mit. Der Plattformbetreiber hatte vom niederländischen Staat kürzlich noch 61 Millionen Euro an Hilfe bekommen.

Motel One-Geschäftszahlen: Zuversicht trotz hoher Verluste

Im zweiten Quartal 2020 musste Motel One erstmals in seiner Firmengeschichte einen Verlust hinnehmen. Nach Zinsen, Abschreibungen und Steuern verzeichnet die Budget-Design-Hotelgruppe nach einem Plus im Vorjahr insgesamt einen Verlust von 51 Millionen Euro.

Presented by HOTELCAREER
Top 5 Jobs
Guest Relation Agent (m/w/d)
Althoff Seehotel Überfahrt, Rottach-Egern
Küchenchef / Executive Chef (m/w/d)
AMERON München Motorworld, München
F&B - Manager (m/w/d)
Hotel Hanseatic Rügen, Göhren (Rügen)
Sales & Marketing Executive (m/w/d)
Bpuls Events & Catering GmbH, Berlin

Meist gelesene Artikel

W-Hotel Amsterdam erzwingt fast zwei Millionen Euro Corona-Mietrabatt

​​​​​​​In den Niederlanden läuft ein Gerichtsverfahren, das auch Hoteliers in Deutschland aufhorchen lässt. Das W-Hotel in Amsterdam hat einen Mietnachlass in Höhe von zwei Millionen Euro erzwungen. Vermieter ist die deutsche Investmentgesellschaft Deka, der auch die Bayerpost in München gehört.

Erste Fünf-Sterne-Corona-Pleite: Betreiber des Sofitel Berlin insolvent

Die Betriebsgesellschaft des Fünf-Sterne-Hotels Sofitel Berlin Kurfürstendamm ist pleite. Wie die Morgenpost berichtet, hat die HAB-Betriebs GmbH bereits Ende Juni Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Der Betrieb des Hotels sei bis Ende August gesichert.

St. Wolfgang: Stornierungswelle und konstante Corona-Zahlen

Die Zahl der Corona-Infektionen im Touristenort St. Wolfgang in Oberösterreich bleibt zunächst bei 62 Fällen. Seit Dienstag sind mehr als 1000 Tests vom Wochenende ausgewertet. Allerdings zieht jetzt die Zahl der Stornierungen stark an.

Wien: Harte Worte gegen Ibis-Projekt

Ein Ibis-Hotelprojekt in Wien erzürnt die Gemüter. Laut Wirtschaftsblatt sei das Ibis Styles Wien City am Döblinger Gürtel für die Initiative Denkmalschutz ein „Grund zum Erbrechen“. Ein Gründerzeitgebäude wurde abgerissen, um Platz für mehr Zimmer zu gewinnen. Den entstandenen Neubau hält Claus Süss, Vizevorstand der Initiative, jedoch für eine architektonische „Metastase“. Auch wirtschaftlich sei er nicht besonders durchdacht. Der Initiator und Franchisenehmer Franz Honegger ist trotzdem optimistisch. Der Standort sei perfekt, und er selbst bleibe vom künftigen Erfolg des Hotels überzeugt.

Bremen: City-Tax statt Bettensteuer

Touristen, die in Bremen übernachten, müssen auch in Zukunft die City-Tax bezahlen. Wer jedoch dienstlich an der Weser unterwegs ist und ein Hotelzimmer braucht, kann von nun an zumindest auf die Bettensteuer verzichten. So lautet der gestern vom Senat beschlossene Entwurf zur Novelle der Tourismusabgabe. Damit bestätigt sich erneut die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichts, das bereits im Juli dieses Jahres die Bettensteuer in Trier und Bingen gekippt hatte. Das Gericht hatte geurteilt, dass Kommunen lediglich Abgaben für Übernachtungen aus privatem Anlass erheben dürfen, nicht jedoch für dienstlich veranlasste Reisen. Auch Bremen hatte im Anschluss auf die Steuer verzichtet, da unklar war, wie verlässlich zwischen privaten und geschäftlichen Übernachtungen unterschieden werden könne. Sowohl Bremer Handelskammer als auch Dehoga lehnen jedoch auch die City-Tax weiterhin ab. Die Steuer sei äußerst bürokratisch, da jeder Gast angeben müsse, ob er dienstlich oder privat in Bremen sei.

Investment Ranking: Motel One, Accor und Marriott heiß begehrt

Das Siegerpodest hat sich nicht verändert. “Most Wanted Investment Partner“ mit einer Bewertung von AAA des aktuellen Treugast-Rankings sind erneut Motel One, Accor und Marriott. Als erfolgreicher Einsteiger mit der Note A wird die australische Kette Adina geführt, die durch "Top-Performance" überzeuge. Gleichfalls ein A kassierte 25hours bei seiner ersten Bewertung. Zu den Aufsteigern zählen unter anderem die Event Hotels (AA) und Derag Hotels and Living (AA).

Deloitte-Studie: Gute Zahlen und Aussichten für Stuttgarts Hotellerie

Die Hotellerie in Stuttgart schreibt gute Zahlen. Das bestätigt eine aktuelle Studie von Deloitte. Der von Geschäftsreisen geprägte Tourismussektor sei wieder auf Wachstumskurs. Das RevPar-Wachstum von knapp 6 Prozent liege deutlich über der Entwicklung anderer Hotelmärkte wie Berlin (4,4%), Köln (2,7%) und Hamburg (0,8%) im ersten Halbjahr. Die Experten von Deloitte sehen gute Chancen für weitere Hotelansiedlungen in Stuttgart.

Hamburg: Meliá Hotels bald auch an die Elbe

Die spanische Hotelkette Meliá Hotels International expandiert nach Hamburg. Die Kette, die bereits über 350 Häuser auf der ganzen Welt betreibt, wird 2015 ihr erstes Hotel in der Hansestadt eröffnen. Baubeginn des als Vier-Sterne-Haus geplanten „Innside Hamburg“ ist 2013. Mit ihrem neuen Projekt zeigen die Spanier, dass es ihnen ernst ist mit dem Wachstum. Mit ihren Marken Meliá, Innside und Tryp will die Hotelkette in den kommenden  Jahren weiter expandieren. So können sich auch bald Frankfurt, Wolfsburg und Düsseldorf über neue Hotels freuen.

Wien: Hoteldirektorin lässt Dieb nicht entkommen

Einer hartnäckigen Hoteldirektorin ist es zu verdanken, dass in Österreich ein seit Monaten gesuchter Seriendieb gefasst werden konnte. Nachdem Angestellte des Hauses auf den 38-jährigen aufmerksam geworden waren, wurde zunächst die Polizei alarmiert. Die anschließende Suchaktion verlief jedoch im Sande, der Dieb blieb verschwunden. Die Direktorin war sich jedoch sicher, dass er sich noch immer verstecken würde. Alle Zugänge wurden daraufhin gesichert, eine Hundestaffel hinzugezogen. Doch auch dies konnte den Dieb nicht aus seinem Versteck locken. Erst am nächsten Morgen wurde er gefasst, als er versuchte, sich unter andere Gäste zu mischen.

Namensstreit in Freiburg: ohne Park kein Parkhotel

Skurriler Ärger unter Kollegen: Wie die Badische Zeitung berichtet, streiten sich im Breisgau zwei Hoteliers um vier Buchstaben. Es geht um das kleine Wörtchen „Park“. Im Namen des „Hotels Stadt Freiburg“ tauchte im Jahr 2009 der „Park“ auf. Das Haus liegt zwar nicht an einem Solchen, verweist aber auf eigene "wunderbare Grünanlagen". Dies missfiel wiederum dem Betreiber des "Park Hotel Post", das in der Tat an einen echten Park angrenzt. Gerichtliche Klärung musste her. Anders als das Landgericht urteilte nun das Oberlandesgericht: Ohne „Park“ kein „Parkhotel“. In Freiburg herrscht jetzt wohl Ruhe im Park. Man kann sich um die Gäste kümmern.

Romantik Hotels: neue Mitglieder in Deutschland und Italien

Die Romantik Hotels und Restaurants freuen sich über sechs „Neuzugänge“. Ab Oktober 2012 ergänzen vier Hotels in Deutschland und zwei Häuser in Italien das Portfolio der Hotel-Kooperation. Dies sind das Hotel Burgkeller bei Meißen, Romantik Hotel Villa Sorgenfrei in Radebeul, das Hotel Heidemühle in Rabenau, das Smolka in Hamburg, das Hotel Tenuta di Canonica in Umbrien sowie das Hotel Mulino di Firenze in der Nähe von Florenz.

Wendtorf: Startschuss für 70 Millionen-Projekt

Endlich kann es losgehen in der Ostsee-Gemeinde Wendtorf. Wie der NDR berichtete, haben die Gemeindevertreter am Dienstagabend nun ihre Zustimmung für einen 70 Millionen-Auftrag in der Marina gegeben. Dort plant die dänische Investorengruppe Planet-Haus eine ganze Ferienanlage mit 180 Wohneinheiten und entsprechender Gastronomie. Die Gruppe geht von 192.000 Übernachtungen pro Jahr aus und erhofft sich nach eigenen Angaben eine Wiederbelebung des heruntergewirtschafteten Hafengeländes. Die Häuser werden Schritt für Schritt auf Rechnung des Investors gebaut und anschließend vermietet oder verkauft. Einzige Bedingung ist die touristische Weiternutzung der Immobilien. Noch in diesem Jahr könnten die ersten Bagger rollen.

Leading Hotels: neue Mitglieder in Europa und Amerika

The Leading Hotels of the World dürfen sich über gleich fünf neue Mitglieder freuen. Das Londoner Café Royal Hotel, das französische Terre Blanche Hotel sowie das Barcelo Asia Gardens an der Costa Blanca und das Gran Melia Colon in Sevilla erweitern von nun an das europäische Portfolio der Hotelgruppe. In den Vereinigten Staaten tritt das Mr. C Beverly Hills in den exklusiven Kreis der Leading Hotels of the World ein. 1928 von einer Gruppe europäischer Hoteliers gegründet, umfasst die Allianz heute über 430 Häuser auf der ganzen Welt.