„5. run up Berlin“ im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz mit Teilnehmerrekord

| Hotellerie Hotellerie

39 Etagen mit über 770 Stufen: Der Treppenlauf „run up Berlin“ im Park Inn by Radisson am Alexanderplatz ging am 12. Oktober mit Rekordbeteiligung in die fünfte Runde. 270 Sportlerinnen und Sportler aus der ganzen Welt meisterten in diesem Jahr die Strecke durch das Treppenhaus des höchsten Hotels Deutschlands.

„Der ‚run up Berlin‘ ist ein außergewöhnliches Sportereignis und für das Park Inn-Team immer wieder ein Highlight. Wir haben in diesem Jahr Teilnehmer aus acht Nationen im Alter zwischen 9 und 80 Jahren zu diesem packenden Wettkampf begrüßt und gratulieren den Siegern herzlich,“ so Jürgen Gangl, General Manager des Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz.

Ganz oben auf dem Siegertreppchen stand als schnellster Hobby-Treppenläufer Henrik Holstadt. Seine Siegerzeit: 3:38 Minuten. Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 17 waren mit einem eigenen Charity-Nachwuchswettbewerb „Kinder laufen für Kinder“ dabei.

Organisiert wurde der Lauf auch in diesem Jahr wieder von Martin Teucher und Marko Berenz von run up Berlin. Als Moderator feuerte der ehemalige Leichtathlet und Profi-Treppenläufer Thomas Dold die Vertikal-Läufer an.

Gelaufen wurde auch für den guten Zweck. Für den Verein „Berlin zeigt Herz e.V.“, der gemeinnützige Projekte vorwiegend in Berlin und Umgebung unterstützt, wurden 600 Euro an Spendengeldern eingenommen. Diese Summe hat Park Inn Berlin-Direktor Jürgen Gangl verdoppelt, sodass 1.200 Euro an „Berlin zeigt Herz“ übergeben werden konnten.

Ziel des Treppenlaufs war wie in den vergangenen Jahren die Aussichtsterrasse des Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz in der 39. Etage auf 120 Metern Höhe.

Die hochgelegene Terrasse wird auch für andere sportliche Zwecke genutztSo zum Beispiel beim „Base Flying“, bei dem Teilnehmer angeseilt von der Terrasse in die Tiefe fliegen. Außerdem ist sie Ziel des alljährlichen Berlin Fire Fighter Stairrun, bei dem über 800 Feuerwehrleute aus 13 Ländern in voller Montur an den Start gehen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

mk | hotels eröffnet neues Hotel in Passau

Bereits im Juni 2019 wurde die Lindner Group aus Arnstorf Mehrheitsgesellschafter und Investor des Donau Quartier im Herzen von Passau. Die Arbeiten laufen auf Hochtouren. Nun ist auch offiziell, dass die firmeneigne Hotelsparte mk | hotels​​​​​​​ das dort angesiedelte IBB City Centre übernimmt.

Hoteliers fordern in Schwerin Ende der Zwangsschließungen

Hoteliers aus der Mecklenburger Seenplatte haben vor der Staatskanzlei in Schwerin für ein baldiges Ende der Zwangsschließung gastronomischer Einrichtungen demonstriert. Mehrere Sprecher forderten am Donnerstag eine Gleichbehandlung mit dem Einzelhandel.

Wie geht es nach Corona mit dem Tourismus weiter?

Wie wird der Tourismus nach Corona wieder anlaufen? Was passiert mit der Branche, wenn sich die Lage wieder normalisiert hat? Wird sich ein Arbeitsplatz in der Hotellerie verändern? HOTELCAREER hat den Deutschen Tourismusverband um eine Einschätzung gebeten.

Hamburg: Gummienten als Protest-Ersatz

Der «Shutdown» bringt einen Großteil der 56.000 Beschäftigten des Hamburger Hotel- und Gaststättengewerbes in existenzielle Probleme. Stellvertretend sollen nun Gummienten vor dem Rathaus für bessere finanzielle Unterstützung protestieren.

Kempinski mit Online-Hochzeits-Salon, Drive-In-Eisdiele und Kosmetik-Tutorial

Auch die Kempinski-Hotels versuchen in der Corona-Krise im Kontakt mit ihren Gästen zu bleiben. In der Gruppe wurde in den letzten Wochen kreative Aktionen initiiert. Neben zahlreichen Charity-Aktionen, haben die Hotelteams augefallene Ideen in die Tat umgesetzt.

Start des Hyatt Care Fund zur Unterstützung von Mitarbeitern in Not

Aufgrund der Auswirkungen der Pandemie auf das Hotel-Geschäft können viele Mitarbeiter derzeit nicht arbeiten und befinden sich in einer finanziellen Notlage. Um dieser Notsituation entgegenzuwirken hat Hyatt nun den Hyatt Care Fund initiiert.

Tipps für Hoteliers zu Kostenmanagement und Budgets in Zeiten der Krise

Wie viele Mitarbeiter sollen wir bei Wieder-Eröffnung anstellen? Wie kommen wir von Kurzarbeit wieder in den Vollbetrieb? Und von welchem Szenario sollen wir im Budget für dieses Jahr ausgehen? Kohl & Partner gibt fünf Tipps, was Hotels schon jetzt konkret tun können.

100 Sterne in Bayern: Namhafte Hoteliers schreiben an Markus Söder

Brandbrief: Mit der Initiative „100 Sterne für die Zukunft des Bayerischen Tourismus“ haben sich namhafte Hotelleitbetriebe in der Corona-Krise zusammengetan. Sie wollen de den Anliegen der Tourismusbranche ein Gesicht geben und massiven die Herausforderungen darstellen.

Corona-Krise: Dorint-Chef Dirk Iserlohe will Entschädigungen notfalls gerichtlich erstreiten

Die Hotels von Dorint sind alle geöffnet. Die Belegung liegt um drei Prozent, 32 Millionen Euro Umsatz wurden in der Corona-Krise storniert. Dorint Aufsichtsratschef Dirk Iserlohe fordert jetzt staatlich Kompensation und will notfalls vor Gericht ziehen.

Virtueller Urlaub in Corona-Zeiten

Hotels auf der ganzen Welt versuchen während der Corona-Krise bei den Urlaubern im Gespräch zu bleiben. Und das mit virtuellen Tanzpartys, Online-Gedichten oder Livestreams von Elefantenbabys.