528 Hotelzimmer: Holiday Inn Express und Hampton by Hilton für München

| Hotellerie Hotellerie

Union Investment sichert sich kaufvertraglich zwei projektierte Hotelimmobilien der Marken Holiday Inn Express und Hampton by Hilton in München. Verkäufer und Projektentwickler der beiden Hotels ist die Lambert Unternehmensgruppe. Die Neubauten mit der Adresse Ingolstädter Straße 44 in der Nähe des Stadtquartiers Domagk Park und der Allianz Arena werden 528 Zimmer umfassen und sollen bis Ende 2021 fertiggestellt werden. Zukünftiger Betreiber der Hotels ist die Primestar Hotel GmbH, mit der ein Pachtvertrag mit einer Laufzeit von 25 Jahren abgeschlossen wurde. Der Kaufpreis für die projektierten Immobilien liegt bei etwas über 110 Mio. Euro und der Ankauf erfolgt für den Bestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniImmo: Global.

„Das Areal an der Ingolstädter Straße zählt aktuell zu den dynamischsten Gewerbestandorten in München. Kurze Wege zur Allianz Arena sowie in das Zentrum der Stadt steigern die Attraktivität der Projektentwicklungen zusätzlich. Mit unserem Investment möchten wir frühzeitig von der prognostizierten weiteren positiven Entwicklung des Standorts profitieren, zumal sowohl Geschäfts- als auch Privatreisende von den projektierten Hotels angesprochen werden.“, sagt Andreas Löcher, Leiter Investment Management Hospitality bei der Union Investment Real Estate GmbH

Das Hotel der Marke Holiday Inn Express wird 270 Zimmer und 101 Pkw-Stellplätze bieten. Hinzu kommt ein Frühstücksrestaurant und eine Bar. Die durchschnittliche Zimmergröße wird bei 19 m2 liegen. Das Hotel der Marke Hampton by Hilton wird 258 Zimmer umfassen, die im Durchschnitt 23 m2 groß sein werden. Neben Frühstücksrestaurant und Bar wird das Haus zusätzlich über fünf Konferenzräume verfügen. Beide Hotels werden sich über eine Höhe von sechs Obergeschossen erstrecken.

Der Bestand des UniImmo: Global umfasst derzeit rund 40 Gewerbeimmobilien in 13 Ländern. In Deutschland ist der Fonds aktuell an fünf Standorten investiert. Mit dem deutschen TOP-7-Standort München ist ein weiterer global bedeutender Immobilienmarkt im Portfolio vertreten. Die beiden Hotelentwicklungen in der Ingolstädter Straße eingerechnet, verwaltet Union Investment in München insgesamt 20 Gewerbeimmobilien mit einem Gesamtwert von 2,7 Mrd. Euro.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Hotels in Madrid für Krankenhauspersonal

Im besonders heftig vom Coronavirus betroffenen Madrid haben mehrere Hotels ihre Zimmer für Krankenhauspersonal zur Verfügung gestellt. Mehrere Hotels werden zudem bereits seit Tagen genutzt, um Hunderte Covid-19-Patienten aufzunehmen.

Sol Kerzner verstorben

Solomon Kerzner, Gründer der Hotelgruppe Southern Sun, Sun International und Kerzner International, ist im Alter von 84 Jahren verstorben. Kerzner wuchs in einem Arbeiterklasse-Viertel auf, von wo aus er sich zu einem der einflussreichsten Unternehmer Südafrikas emporarbeitete. 

me and all-Events im eigenen Wohnzimmer 

Die me and all-hotels verlegen ihre Events via Live-Stream ins Internet: Wohnzimmerkonzerte finden sonst in der me and all Lounge in Düsseldorf und Mainz statt – nun sind sie genau wie DJ-Sets und andere Formate im eigenen Wohnzimmer zu erleben.

Nobu Hotel Ibiza Bay mit Penthouse-Suite

Zum Start der Sommersaison präsentiert das Nobu Ibiza Bay ein neues Highlight: Die zweistöckige Nobu Penthouse Suite mit rund 186 Quadratmetern, zwei Terrassen und drei Schlafzimmern. Buchbar ist die Suite auf Anfrage ab 5.500 Euro pro Nacht.

Massive Kritik: „Booking trifft Hotellerie ins Mark“

Mit der erneuten Änderung seiner Stornierungsbedingungen zieht Booking immer stärker den Unmut der Hotellerie auf sich. Führende Hoteliers finden drastische Worte. Die europäischen Hotelverbände haben sich mit einem Schreiben gegen das Vorgehen von Booking verwahrt.

Abschied von einem Urgestein der Hotellerie: Josef Moré

Die Dorint-Gruppe trauert um ihren langjährigen Hoteldirektor Josef Moré, der im Alter von 74 Jahren den Kampf gegen den Krebs verlor. Der Baron, wie er gennant wurde, war ein Urgestein der Hotellerie und sein Name bleibt ewig mit dem Dorint Hotel Am Nürburgring verbunden.

Dicker Gewinn und Kurzarbeit bei Motel One

Motel One hat das vergangene Geschäftsjahr mit Wachstum und hohen Gewinnen abgeschlossen, angesichts der Ausbreitung des Coronavirus aber Kurzarbeit angeordnet. Über Dauer und Umfang der Kurzarbeit könne man derzeit noch keine Aussagen treffen.

Stuttgart: Ruby Hotels plant Neueröffnung im Stadtkaufhaus Gerber

Das Obergeschoss des Stadtkaufhauses Gerber soll umgebaut und künftig als Hotel genutzt werden. Bis 2023 will die Hotelkette Ruby Hotels dort rund 150 Hotelzimmer und etwa 1.700 qm Coworkingfläche entstehen lassen.

FBMA-Stiftung und Sonnenalp sagen Verleihung der 65. Brillat Savarin-Plakette ab

Die aktuelle Situation um die Corona-Pandemie und die ständig steigenden Auswirkungen auf das öffentliche Leben haben die FBMA-Stiftung veranlasst, die geplante Verleihung der Brillat Savarin-Plakette am Sonntag abzusagen.

Airbnb rutscht tiefer in die roten Zahlen

Der Apartment-Vermittler Airbnb ist zum Ende des vergangenen Geschäftsjahres noch tiefer in die Miesen geraten. Das operative Minus habe sich in den drei Monaten bis Ende Dezember im Jahresvergleich beinahe verdoppelt, so der Finanzdienst Bloomberg.