528 Hotelzimmer: Holiday Inn Express und Hampton by Hilton für München

| Hotellerie Hotellerie

Union Investment sichert sich kaufvertraglich zwei projektierte Hotelimmobilien der Marken Holiday Inn Express und Hampton by Hilton in München. Verkäufer und Projektentwickler der beiden Hotels ist die Lambert Unternehmensgruppe. Die Neubauten mit der Adresse Ingolstädter Straße 44 in der Nähe des Stadtquartiers Domagk Park und der Allianz Arena werden 528 Zimmer umfassen und sollen bis Ende 2021 fertiggestellt werden. Zukünftiger Betreiber der Hotels ist die Primestar Hotel GmbH, mit der ein Pachtvertrag mit einer Laufzeit von 25 Jahren abgeschlossen wurde. Der Kaufpreis für die projektierten Immobilien liegt bei etwas über 110 Mio. Euro und der Ankauf erfolgt für den Bestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds UniImmo: Global.

„Das Areal an der Ingolstädter Straße zählt aktuell zu den dynamischsten Gewerbestandorten in München. Kurze Wege zur Allianz Arena sowie in das Zentrum der Stadt steigern die Attraktivität der Projektentwicklungen zusätzlich. Mit unserem Investment möchten wir frühzeitig von der prognostizierten weiteren positiven Entwicklung des Standorts profitieren, zumal sowohl Geschäfts- als auch Privatreisende von den projektierten Hotels angesprochen werden.“, sagt Andreas Löcher, Leiter Investment Management Hospitality bei der Union Investment Real Estate GmbH

Das Hotel der Marke Holiday Inn Express wird 270 Zimmer und 101 Pkw-Stellplätze bieten. Hinzu kommt ein Frühstücksrestaurant und eine Bar. Die durchschnittliche Zimmergröße wird bei 19 m2 liegen. Das Hotel der Marke Hampton by Hilton wird 258 Zimmer umfassen, die im Durchschnitt 23 m2 groß sein werden. Neben Frühstücksrestaurant und Bar wird das Haus zusätzlich über fünf Konferenzräume verfügen. Beide Hotels werden sich über eine Höhe von sechs Obergeschossen erstrecken.

Der Bestand des UniImmo: Global umfasst derzeit rund 40 Gewerbeimmobilien in 13 Ländern. In Deutschland ist der Fonds aktuell an fünf Standorten investiert. Mit dem deutschen TOP-7-Standort München ist ein weiterer global bedeutender Immobilienmarkt im Portfolio vertreten. Die beiden Hotelentwicklungen in der Ingolstädter Straße eingerechnet, verwaltet Union Investment in München insgesamt 20 Gewerbeimmobilien mit einem Gesamtwert von 2,7 Mrd. Euro.

Zurück

Vielleicht auch interessant

Grenzübergreifende Sorgen im Gastgewerbe

Die deutschsprachigen Verbände der Hotellerie und Gastronomie haben sich über die national unterschiedlichen Herausforderungen der Corona-Krise ausgetauscht. Im Fokus standen die Auswirkungen der Krise und die Bewältigung der Langzeitfolgen.

Fairmas-Zahlen: Wie sich der Corona-Absturz im Mai 2020 in den Hotels fortsetzte

Fairmas hat Zahlen für die Hotellerie in Deutschland für den Mai 2020 vorgelegt und dokumentiert damit den weiteren Absturz der Branche: Deutschlandweit lag die Auslastung demnach bei 13,5 Prozent. Die Zimmerate betrug 84 Euro, und der Revpar lag bei 11,40 Euro.

Six Senses küdigt Luxushotel in historischem Palast in Rom an

Die Luxushotelmarke Six Senses kündigt ein Hotel in der Altstadt von Rom an. Nur wenige Blocks vom Fontana di Trevi und dem Pantheon entfernt, eröffnet das Unternehmen im Jahr 2021 eine Luxusherberge in einem historischen Palast.

Der Corona-Einbruch in Zahlen: 89 Prozent weniger Übernachtungen im April 2020

Jetzt sind die Corona-Auswirkungen auf die Hotellerie amtlich: Im April 2020 gab es in Deutschland nur noch 4,3 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Das war nur gut ein Zehntel des Aufkommens des Vorjahresmonats und ein Rückgang um 89,3 Prozent. Bereits im März hatte es einen Rückgang um 52,7 Prozent gegeben.

Mecklenburg-Vorpommern: Hotels dürfen wieder alle Betten belegen

Bislang durften die Hotels in Mecklenburg-Vorpommern wegen der Corona-Pandemie nur 60 Prozent ihrer Betten vermieten. Von Montag an dürfen sie ihre Häuser wieder komplett belegen. Mindestabstände und Vorsichtsmaßnahmen müssen jedoch weiterhin eingehalten werden.

Umfrage zur Wiedereröffnung: Urlaubshotels gut, Stadthotels verhalten gestartet

Eine Umfrage von QR Quality Reservations zeigt ein durchwachsenes Bild: Während die Hotels an der Ostseeküste und in österreichischen Urlaubsregionen vielversprechend angelaufen sind, ist die Nachfrage in den Stadthotels zurückhaltend.

Whitbread mit stabilem Finanzjahr und Kapitalerhöhung für weiteres Wachstum

Das an der Londoner Börse notierte Unternehmen Whitbread zeigt sich zufrieden mit dem vergangenen Finanzjahr. Zum Konzern zählen neben der Hotelmarke Premier Inn auch mehrere Restaurantketten. Durch eine Kapitalerhöhung soll zudem die weitere Expansion finanziert werden.

Die hundefreundlichsten Hotels Deutschlands

Das Urlaubsportal hundehotel.info hat die 50 beliebtesten Unterkünfte für Urlaube mit dem Hund ausgezeichnet. Zur Auswahl standen 550 Beherbergungsbetriebe mit spezieller Hundeausrichtung, vorwiegend aus Österreich, Deutschland, Südtirol und der Schweiz.

Hotelimmobilien verlieren an Attraktivität

Der Corona-Shutdown hat der Hospitality-Branche schwer zugesetzt. Eigentümer von Hotelimmobilien kämpfen mit Mietverlusten und Ausfällen. Es droht eine folgenschwere Herabstufung der Asset-Klasse Hotel, so die aktuelle Drees & Sommer-Branchenumfrage.

US-Regierung entzieht Marriott Kuba-Lizenz

Die US-Regierung hat Marriott International angewiesen, den Hotelbetrieb in Kuba einzustellen. Durch die Erhöhung des Drucks soll die Regierung zu demokratischen Reformen gedrängt werden. Zudem könnte es dabei helfen, Trump wichtige Wählergruppen zu sichern.