Accor plant erstes Hotel der Marke Orient Express in Rom

| Hotellerie Hotellerie

Das Hotelkonzern Accor plant in Rom das erste Hotel ihrer neuen Marke Orient Express. Dafür soll das Grand Hotel de la Minerve in der historischen Altstadt in den nächsten 20 Monaten aufwendig renoviert werden und unter dem Namen Orient Express Hotel neu eröffnen. Das Interieur und das Design der Räumlichkeiten sollen dann an den legendären Luxuszug erinnern. Die Eröffnung ist für 2023 geplant. 

An der Piazza de la Minerva gelegen, direkt neben der Kirche Santa Maria sopra Minerva, der einzigen Kirche im gotischen Stil in Rom und Heimat von Michaelangelos Christus, wird sich das Haus ansiedeln. Orient Express wählte den antiken Palazzo Fonseca aus dem 17. Jahrhundert als erstes Hotel aus. Das Hotel wurde 1620 im Auftrag einer reichen aristokratischen Familie aus dem Königreich Portugal erbaut, die sich im 15. Jahrhundert in Rom etablierte. Im frühen 19. Jahrhundert eröffnete es dann als Hotel, bevor es 1832 den Namen "Grand Hotel de la Minerva" erhielt.

Hinter der Fassade aus dem 17. Jahrhundert befindet sich eine Lobby, die mit römischen Säulen und Skulpturen von Rinaldo Rinaldi versehen ist, sowie eine Panoramaterrasse, die einen Ausblick auf die Kuppel des Pantheons sowie Sant'Ivo und das Dach des Quirinal freigibt. Seit zwei Jahrhunderten empfängt das historische Haus Kunstliebhaber, Sammler, Kirchenmänner und Intellektuelle wie beispielsweise den Schriftsteller, Abenteurer und Globetrotter Herman Melville.

Neben dem neuen Hotel in der italienischen Hauptstadt soll das Portfolio bis 2030 insgesamt zehn Häuser umfassen. Accor besitzt seit 2017 50 Prozent der Anteile am Aktienkapital von Orient Express. Jetzt soll das erste Hotel im Grand Hotel de la Minerve entstehen, das in einem traditionellen römischen Palast aus dem 17. Jahrhundert untergebracht ist. In unmittelbarer Umgebung zur Spanischen Treppe und Trevibrunnen. Einzelheiten über die neue Ausstattung sind noch nicht bekannt. Es soll jedoch ein luxuriöses Fünf-Sterne-Haus werden und über einen Orient Express Spa by Guerlain verfügen.

„Es ist eine große Freude und ein Privileg, an einem so ikonischen und geschichtsträchtigen Hotel wie dem Hotel de la Minerve zu arbeiten, und die Ehre wird durch die Beteiligung von Orient Express, einer der bekanntesten und renommiertesten Luxusmarken der Welt, noch größer. Das Minerve ist nicht nur ein Hotel, sondern ein Eckpfeiler der italienischen Gastfreundschaft. Seine Geschichte fortzuführen ist eine Mission, die wir gemeinsam mit der gesamten Gemeinschaft verfolgen wollen“, sagte Paolo Barletta, CEO des Immobilieninvestors Arsenale Spa.

Neben dem Orient Express Hotel in Rom plant Accor auch schon die Eröffnung vier weitere Häuser derselben Marke. Diese sollen in London, Paris, Mailand und Florenz entstehen. Bis 2030 soll das Portfolio insgesamt zehn Hotels umfassen.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

me and all Hotels eröffnen in Ulm fünften Standort

Mitte Juni wird das "me and all"-Hotel in Ulm am Bahnhofsvorplatz mit 147 Zimmern als fünftes Hotel der Hotelmarke öffnen. Mit an Bord sind Ulmer Partner wie Flotte Lotte, die Rösterei Kley und die Bäckerei Zaiser.

Versicherungen für Hotels und Gastronomie: Von Betriebsschließung bis Cyber-Kriminaltät

Das Verhältnis zwischen Gastgebern und Versicherungen war nach den Corona-Betriebsschließungen angespannt. Ohne Versicherungen geht es aber nicht. Der unabhängige Makler Leue & Nill ist auf das Gastgewerbe spezialisiert und gibt Tipps, welche Policen noch Sinn machen und wo Geld gespart werden kann.

Wann kommt der Hotel-Buchungsboom in Deutschland?

Laut SiteMinder’s World Hotel Index ist das Hotelbuchungsvolumen in Deutschland im vergangenen Monat im Vergleich zu 2019 gestiegen. Diese Dynamik wird sich noch stärker beschleunigen, sobald ein Datum für die Wiedereröffnung der Hotellerie feststeht.

Anzeige

Das Team gibt den Ausschlag: Wie Technologiewechsel im Hotel gelingt

Der Wechsel von einer alten Technologie auf eine neue bereitet Hoteliers oft schlaflose Nächte. Dabei bringt der Einsatz neuer Systeme oft den entscheidenden Wettbewerbsvorteil. Wer neue Technik einführt braucht aber zunächst einmal die Unterstützung seines Teams. Nützliche Tipps und Hinweise.

Hotelmarkt Deutschland 2020: Ein turbulentes Jahr für die Hotellerie

In den letzten Jahren galten die Top-6-Städte in Deutschland als sichere Häfen und zogen anhaltendes Interesse globaler Hotelinvestoren auf sich. Am stärksten litt Frankfurt unter den Auswirkungen der Pandemie.

Leonardo Hotels startet eigens für Frauen konzipierte Hotelzimmer

Mit dem Neustart ihrer Zimmerkategorie „Leonettes“ für reisende Geschäftsfrauen will Leonardo Hotels weitere Veränderungen in der Branche fördern. Eine eigens initiierte Studie half bei der Neuausrichtung.

Deutsche Hospitality setzt auf CSR-Strategie

Die Deutsche Hospitality setzt ihre Corporate Social Responsibilty (CSR) neu auf und will ihr Engagement für Umwelt und Gesellschaft zur Grundlage des unternehmerischen Handelns machen.

Antrag gegen Beherbergungsverbot in Mecklenburg-Vorpommern gescheitert

Mehrere Dutzend Vermieter von Ferienunterkünften hatten einen Antrag gegen das coronabedingte Beherbergungsverbot in Mecklenburg-Vorpommern eingereicht - jetzt ist er laut der beauftragten Rechtsanwältin abgelehnt worden.

Bericht: Steigenberger Hotel Stadt Lörrach stellte Insolvenzantrag 

Das Steigenberger Hotel Stadt Lörrach sorgt weiter für Gesprächsstoff. Wie die "Oberbadische" berichtet​​​​​​​, hat die Betreibergesellschaft bereits im April für das Hotel einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Das Haus wird von einer RIMC-Tochter betrieben.

Tui Blue startet mit erstem Hotel auf Sylt

Vor einer Woche konnte Sylt erstmals wieder Gäste begrüßen. Zum Neustart der Modellregion Nordfriesland eröffnet jetzt auch das größte Hotel der Insel und dies erstmalig unter der Marke Tui Blue.