Airbnb stoppt Vermietungen in Peking wegen Coronavirus

| Hotellerie Hotellerie

Der Apartment-Vermittler Airbnb hat Vermietungen in der chinesischen Hauptstadt Peking aufgrund des Coronavirus vorübergehend gestoppt. Bis Ende Februar könnten dort keine Unterkünfte gebucht werden, teilte das US-Unternehmen mit. Bereits bestehende Reservierungen werden storniert.

Airbnb reagiere mit dem Schritt auf den «neuartigen Coronavirus-Ausbruch» und folge den Vorgaben der regionalen Behörden. Alle von Stornierungen betroffenen Kunden sollen entschädigt werden. Zudem werde sorgsam an Lösungen gearbeitet, um die Gastgeber zu unterstützen, versprach die Buchungsplattform in der Mitteilung.

(dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Vela Hotels eröffnet Boardinghouse mit 190 Studios und Appartements in Düsseldorf

Das neue Hochhaus in der Nähe zum Düsseldorfer Rhein-Ufer wird ein echter Hingucker. Das 19-stöckige Gebäude an der Pariser Straße wird neben Facharztpraxen und einer Tagesklinik auch ein Boardinghouse beherbergen, für das die Berliner Vela Hotels AG als Betreiber verantwortlich zeichnet.

Premier Inn sichert sich Standort im TZ Rhein Main in Darmstadt

Premier Inn wird ab Frühjahr 2022 ein Economy-Hotel mit 175 Zimmern im Technologiezentrum (TZ) Rhein Main in Darmstadt betreiben. Hierfür hat das Hotelunternehmen einen langfristigen Mietvertrag mit einem regionalen Projektentwickler abgeschlossen.

HR Group erweitert Portfolio mit erstem Hyatt House in Frankfurt Eschborn

Die HR Group eröffnet Mitte Februar das neue Hyatt House Frankfurt Eschborn. Mit 190 Zimmern und Studios im Apartmentstil, einer Lounge mit Bar, einem Fitnessraum sowie dem durchgehend geöffneten „H-Market“ richtet sich das Haus an Gäste für Langzeitaufenthalte.

Residence Inn eröffnet erstes Haus in Belgien 

Residence Inn, die Marriott-Marke für Langzeitaufenthalte, feiert mit der Eröffnung des Residence Inn Ghent Premiere auf dem belgischen Markt. Die Studios und Suiten verfügen über jeweils einen separaten Wohn- und Schlafbereich sowie eine Küche.

Aus Ruinen auferstanden - Hotel Kloster Hornbach feiert 20-jähriges Jubiläum

Am 20. März 2000 begrüßte das Hotel Kloster Hornbach nahe der französischen Grenze seine ersten Gäste. Die Wiedereröffnung des Vier-Sterne-Superior-Hotels über den Ruinen eines einstigen Benediktinerklosters aus dem 8. Jahrhundert gilt als ein architektonisches Vorzeigeprojekt.

Digital Award: Koncept Hotels für den breakthrough award nominiert

Neben vielen bekannten Start-ups aus der Tech-Szene dürfen sich die Koncept Hotels über eine Nominierung für den breakthrough award 2020 freuen. Für das auf Nachhaltigkeit spezialisierte Kölner Hotelunternehmen wäre es mit dem Digital Leader Award in der Kategorie Invent Markets bereits der zweite Digital Award.

Leonardo Hotels startet neuen Studiengang „Culinary Management“

Der neue duale Bachelor-Studiengang Culinary Management von Leonardo Hotels Central Europe und der IUBH Internationale Hochschule verbindet die praktische Kochausbildung mit ökonomischen Studieninhalten. Im Oktober nahmen die ersten Kandidaten ihr Studium auf.

Hotelverbände führen europaweite Umfrage zur Hotel-Distribution durch

Die Hotelverbände in Europa führen unter der Federführung ihres europäischen Dachverbandes HOTREC zum bereits vierten Mal eine gemeinsame und einheitliche Umfrage zu den Kernthemen der Hoteldistribution durch. Alle Hoteliers sind aufgerufen, sich an der Befragung zu beteiligen.

Novum Hospitality stellt the niu Air in Frankfurt und the niu Crusoe in Bremen vor

Zum Jahresanfang eröffnet Novum Hospitality gleich zwei Hotels ihrer Marke the niu in Deutschland: das the niu Air in Frankfurt und das the niu Crusoe in Bremen. Das the niu Air verfügt als bisher größtes the niu Hotel über 344 Zimmer, das the niu Crusoe bietet 153 Zimmer.

Bierwirth & Kluth präsentiert Mitarbeiterkampagne mit Recruiting-Videos

Die auf Hotelentwicklung und -betreibung spezialisierte Unternehmensgruppe Bierwirth & Kluth Hotel Management hat zwei Filme zur Mitarbeitergewinnung vorgestellt. Mit einem Augenzwinkern will das Unternehmen zeigen, warum es sich lohne, Teil der „B&K-Familie“ zu sein.