Airbnb stoppt Vermietungen in Peking wegen Coronavirus

| Hotellerie Hotellerie

Der Apartment-Vermittler Airbnb hat Vermietungen in der chinesischen Hauptstadt Peking aufgrund des Coronavirus vorübergehend gestoppt. Bis Ende Februar könnten dort keine Unterkünfte gebucht werden, teilte das US-Unternehmen mit. Bereits bestehende Reservierungen werden storniert.

Airbnb reagiere mit dem Schritt auf den «neuartigen Coronavirus-Ausbruch» und folge den Vorgaben der regionalen Behörden. Alle von Stornierungen betroffenen Kunden sollen entschädigt werden. Zudem werde sorgsam an Lösungen gearbeitet, um die Gastgeber zu unterstützen, versprach die Buchungsplattform in der Mitteilung.

(dpa)


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

SV Hotel expandiert mit „Stay KooooK“

SV Hotel expandiert mit ihrem Übernachtungsangebot „Stay KooooK“. Die ersten beiden Standorte in Bern-Wankdorf und Nürnberg werden 2020 beziehungsweise 2021 eröffnet. Zwei weitere Standorte in der Berner Innenstadt und in Leipzig sind angekündigt.

Booking: Hotel-Reservierungen im April um 85 Prozent eingebrochen

Der Online-Reisevermittler Booking Holdings hat wegen der Corona-Krise im April 85 Prozent weniger Hotelreservierungen verzeichnet als ein Jahr zuvor. Im März habe es bereits einen Rückgang von 60 Prozent gegeben. Bei diesen Zahlen sind keine Stornierungen berücksichtigt

Drastischer Einbruch: Gästeübernachtungen im März 2020 um 53 Prozent niedriger als im Vorjahr

Die Corona-Pandemie hat sich im März 2020 erheblich auf die Zahl der Gästeübernachtungen in Deutschland ausgewirkt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, gab es im März 2020 in den Beherbergungsbetrieben 15,6 Millionen Übernachtungen. Das waren 53 Prozent weniger als im März 2019.

Anzeige

Kostenfreie Trainings: Wie Privathoteliers jetzt den Neustart meistern

Viele Existenzen in der Hotellerie sind bedroht. Unternehmer fragen, wie sich die Folgen der Krise bewältigen lassen. Wie genau geht es jetzt weiter und was kann getan werden, um mit strategischer Umsatzmaximierung unter gegebenen Umständen bestens gerüstet in die Zukunft nach Corona zu starten? Drei Gratis-Trainingsvideos und eine kostenfreie telefonische Trainingssession von HOTELcommm stehen für Tageskarte-Abonnenten jetzt exklusiv zur Verfügung.

Hotelverband bietet „Web-Sprechstunde“

Auch die Verbandsarbeit geht in Zeiten der Corona-Pandemie neue Wege und setzt am 11. Mai auf eine digitale Mit-Mach-Lösung. Die Sprechstunde ist thematisch offen und auch Nicht-Mitglieder können daran teilnehmen.

Deutsche Hospitality fährt Hotels wieder hoch

Die Deutsche Hospitality beginnt am 11. Mai in Deutschland mit der Wiedereröffnung einiger IntercityHotels. Am 25. Mai folgt die Wiedereröffnung von ausgewählten Steigenberger Hotels & Resorts und Hotels von MAXX by Steigenberger.

Ein Direktor allein im Hotel

Das Best Western Hotel Darmstadt hat aufgrund der Corona-Krise den Betrieb temporär einstellen müssen. Hoteldirektor Frank Koch ist dennoch fast täglich vor Ort, um nach dem Rechten zu sehen und seinen Angestellten zumindest von seinem Schreibtisch aus beizustehen.

Best Western Hotel als Quarantäne-Station

Hilfe in Corona-Zeiten: Das Best Western Queens Hotel Pforzheim-Niefern stellt in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Enzkreis sowie den regionalen Klinken 66 Zimmer im Längsbau des Vier-Sterne-Hotels als Quarantäne-Zimmer zur Verfügung.

US-Medien: Airbnb will Mitarbeiterzahl um 25 Prozent reduzieren

Der Apartment-Vermittler Airbnb will wegen der Corona-Pandemie laut US-Medien in großem Stil Stellen streichen. Die Mitarbeiterzahl sinke um rund ein Viertel, etwa 1900 Jobs weltweit seien betroffen, zitierten US-Medien Airbnb-Chef Brian Chesky

HRS: Mehrheit der Unternehmen will niedrigere Hotelpreise

HRS hat eine Umfrage veröffentlicht, nach der eine Mehrheit der Unternehmen nach niedrigeren Hotelraten nach ersten Aufhebungen der COVID-19-Beschränkungen strebt. 62 Prozent der Befragten sehe demnach Chancen für Rateneinsparungen im Jahr 2020.