Airbnb und das IOC kündigen weltweite Partnerschaft für Olympische Spiele an

| Hotellerie Hotellerie

Für die Hotellerie sind sportliche Großveranstaltungen meist lukrative Geschäfte. Von diesem Kuchen will jetzt auch Airbnb ein größeres Stück. Jetzt haben das Internationale Olympische Komitee (IOC) und Airbnb Vereinbarung bis zum Jahr 2028 angekündigt. Die Partnerschaft läuft neun Jahre lang und umfasst fünf Ausgaben der Olympischen Spiele. Das gemeinsame Ziel ist, einen „neuen Standard für Gastfreundschaft“ zu schaffen, von dem die Austragungsorte, die Zuschauer und Fans sowie die Athleten gleichermaßen profitieren sollen.

Die Vereinbarung soll auch die Nachhaltigkeitsziele der Olympischen Bewegung unterstützen. Die gemeinsamen Bemühungen stehen im Einklang mit den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung und sollen Reisen ermöglichen, die wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltig und verträglich sind. Die Vereinbarung sieht die Bereitstellung von Unterkünften durch Gastgeber auf Airbnb vor, um die Kosten für Veranstalter und Partner der Olympischen Spiele zu senken. Darüber hinaus soll der Bedarf an eigens für die Olympischen Spiele neu errichteten Unterkünfte verringert und direkte Zuverdienstmöglichkeiten für die einheimischen Gastgeber und Gemeinden geschaffen werden. In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) will Airbnb auch barrierefreie Unterkünfte fördern.

Joe Gebbia, Mitgründer von Airbnb, erklärt: „Airbnb und das IOC haben bereits viele Großveranstaltungen für Menschen aus der ganzen Welt organisiert und ermöglicht. Durch unsere Olympische Partnerschaft sollen die Olympischen Spiele so inklusiv, barrierefrei und nachhaltig wie möglich werden. Wir wollen einen nachhaltig positiven Effekt für die Athleten und die Gastgeber in den austragenden Städten schaffen. Airbnb möchte erreichen, dass sich jeder überall auf der Welt zuhause fühlen kann. Wir sind stolz darauf, dass unsere Community dabei hilft, den Olympischen Geist zu unterstützen."

IOC-Präsident Thomas Bach erklärt: „Diese innovative Partnerschaft unterstützt unsere Strategie für eine nachhaltige und effiziente Durchführung der Olympischen Spiele und einen dauerhaften positiven Effekt für die austragenden Städte. Mit der Unterstützung von Airbnb werden wir zudem neue Möglichkeiten für Sportler auf der ganzen Welt schaffen, um eigene Zuverdienstmöglichkeiten durch die Förderung sportlicher Aktivitäten und der Olympischen Werte zu entwickeln. Die Athleten werden von dieser Partnerschaft über die 5 Milliarden US-Dollar hinaus, die das IOC während dieser Olympiade an die Organisationskomitees und Sportorganisationen auf der ganzen Welt verteilt, direkt profitieren."

Neue Gastgeber auf Airbnb

Durch die Partnerschaft sollen hunderttausende neue Gastgeber innerhalb der nächsten neun Jahre auf die Plattform kommen. Einheimischen wird die Kooperation mit Zuverdiensten angepriesen, wenn sie Besuchern, Sportlern und anderen Mitgliedern der Olympischen Bewegung Unterkünfte und lokale Entdeckungen böten. nachhaltigere Möglichkeit, auf den Anstieg der Besucherzahlen zu reagieren.

Olympische Entdeckungen auf Airbnb

Zu diesem Zweck starten das IOC und Airbnb starten Olympische Entdeckungen auf der Plattform. Damit sollen Sportler die Möglichkeit erhalten, sich direkt etwas dazuzuverdienen. Diese neue Kategorie wird Anfang 2020 eingeführt. Die Entdeckungen sollen Sport sowie körperliche Aktivität fördern und böten eine vielfältige Auswahl – vom Training mit einem Olympiasieger bis hin zur Entdeckungstour durch die Stadt mit einem Spitzensportler. In den kommenden Monaten werden Airbnb und das IOC über die Plattform Athlete 365 interessierte Sportler, die Gastgeber von Entdeckungen auf Airbnb werden möchten, unterstützen und schulen.

Darüber hinaus wird das IOC über den Zeitraum der Partnerschaft Athleten, die an den Olympischen und Paralympischen Spielen teilnehmen, Unterkünfte im Wert von mindestens 28 Millionen US-Dollar für Wettkampf- und Trainingsreisen zur Verfügung stellen.

Kirsty Coventry, Vorsitzende der IOC-Athletenkommission, sagte: "Im Namen der Athletenkommission freue ich mich, dass unsere neue globale Vereinbarung mit Airbnb den Athleten direkt zugute kommen wird. Dazu gehören direkte Einnahmequellen aus der Weitergabe ihrer Leidenschaft für den Sport durch neue Olympia-Entdeckungen auf Airbnb sowie die direkte Unterstützung bei den Bedürfnissen an ihre Unterkunft. Wir wollen Athleten auf der ganzen Welt innerhalb und außerhalb des Spielfeldes stärken und diese Vereinbarung ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir Athleten während ihrer gesamten Karriere unterstützen und fördern."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Bierwirth & Kluth präsentiert Mitarbeiterkampagne mit Recruiting-Videos

Die auf Hotelentwicklung und -betreibung spezialisierte Unternehmensgruppe Bierwirth & Kluth Hotel Management hat zwei Filme zur Mitarbeitergewinnung vorgestellt. Mit einem Augenzwinkern will das Unternehmen zeigen, warum es sich lohne, Teil der „B&K-Familie“ zu sein.

Widder Hotel mit Luxusapartments

Das Widder Hotel in Zürich feiert den Beginn des neuen Jahrzehnts mit einem neuen Direktor und vier Serviced Apartments. Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum des Hauses übernimmt Jörg Arnold die Leitung. Zudem präsentiert das Hotel ab April vier "Luxusresidenzen".

Volkswagen Immobilien eröffnet Splace Business Apartments in Wolfsburg

Mit Splace Business Apartments hat Volkswagen Immobilien erstmals eine eigene Marke für Serviced Apartments an den Start gebracht. Der Neubau befindet sich in Wolfsburg nahe des Volkswagen Werks und umfasst 60 Ein- und Zwei-Zimmer-Apartments auf Zeit.

Bericht: Welcome-Hotels bestätigen Verkaufsgespräche

Neuigkeiten bei den Welcome-Hotels: Medienberichten zufolge gibt es offenbar Interessenten, die sich an der Welcome-Gruppe beteiligen oder sie direkt kaufen möchten. Die Frankfurter Zentrale habe dies bereits bestätigt. Demnach führt Investor Guy Hands Gespräche über einen möglichen Verkauf oder eine Beteiligung.

Studie: Was Hotelgäste im Badezimmer ärgert

Ob im Urlaub oder auf Geschäftsreise, was Gästen im Hotelzimmer wichtig ist, ist ein sauberes, hygienisches Bad. Was Gäste dort jedoch verärgert und wie Hotelbetriebe das Risiko einer schlechten Bewertung durch den Gast minimieren können, zeigt nun eine Studie im Auftrag von Kaldewei.

B&B Hotels steigert Umsatz um mehr als 20 Prozent – 15 Neueröffnungen in 2020 geplant

Die Budget-Hotelgruppe B&B Hotels erzielte 2019 einen Gesamtumsatz von 218,4 Millionen Euro. Damit stieg der Umsatz um 37 Millionen bzw. 20,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr an. In Deutschland betreibt B&B Hotels derzeit 126 Hotels.

Neues Design-Hotel: Prizeotel eröffnet 2022 in Bochum

Die Hotelgruppe Prizeotel unterzeichnet ihr mittlerweile fünftes Design-Hotel in Nordrhein-Westfalen und eröffnet im zweiten Halbjahr 2022 in Bochum. Im Szeneviertel „Bermuda3Eck“ entstehen 175 Zimmer.

Logis Hotels ziehen Bilanz

Die Logis Hotels bekräftigen das eigene Wachstum mit dem Abschluss eines „hervorragenden Jahres 2019“. Die Marketinggesellschaft erzielte demnach 2019 über 150 Millionen Euro Umsatz und damit ein Plus von sieben Prozent im Vorjahresvergleich.

7Pines Kempinski Ibiza startet in die Saison

Am 1. Mai 2020 startet das 7Pines Kempinski Ibiza, ehemals 7Pines Resort Ibiza, in die Saison. Das Luxus-Lifestyle-Konzept 7Pines Kempinski wurde im Oktober 2019 vom 7Pines-Eigentümerunternehmen 12.18. Investment Management und Kempinski Hotels gelauncht.

Europa-Park zählt erstmals eine Million Übernachtungen

Der Europa-Park in Rust bei Freiburg hat 25 Jahre nach Eröffnung seines ersten Hotels bei den jährlichen Übernachtungszahlen die Millionengrenze erreicht. In den inzwischen sechs Hotels des Parks übernachteten vergangenes Jahr erstmals rund eine Million Menschen.