Airbnb und das IOC kündigen weltweite Partnerschaft für Olympische Spiele an

| Hotellerie Hotellerie

Für die Hotellerie sind sportliche Großveranstaltungen meist lukrative Geschäfte. Von diesem Kuchen will jetzt auch Airbnb ein größeres Stück. Jetzt haben das Internationale Olympische Komitee (IOC) und Airbnb Vereinbarung bis zum Jahr 2028 angekündigt. Die Partnerschaft läuft neun Jahre lang und umfasst fünf Ausgaben der Olympischen Spiele. Das gemeinsame Ziel ist, einen „neuen Standard für Gastfreundschaft“ zu schaffen, von dem die Austragungsorte, die Zuschauer und Fans sowie die Athleten gleichermaßen profitieren sollen.

Die Vereinbarung soll auch die Nachhaltigkeitsziele der Olympischen Bewegung unterstützen. Die gemeinsamen Bemühungen stehen im Einklang mit den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung und sollen Reisen ermöglichen, die wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltig und verträglich sind. Die Vereinbarung sieht die Bereitstellung von Unterkünften durch Gastgeber auf Airbnb vor, um die Kosten für Veranstalter und Partner der Olympischen Spiele zu senken. Darüber hinaus soll der Bedarf an eigens für die Olympischen Spiele neu errichteten Unterkünfte verringert und direkte Zuverdienstmöglichkeiten für die einheimischen Gastgeber und Gemeinden geschaffen werden. In Zusammenarbeit mit dem Internationalen Paralympischen Komitee (IPC) will Airbnb auch barrierefreie Unterkünfte fördern.

Joe Gebbia, Mitgründer von Airbnb, erklärt: „Airbnb und das IOC haben bereits viele Großveranstaltungen für Menschen aus der ganzen Welt organisiert und ermöglicht. Durch unsere Olympische Partnerschaft sollen die Olympischen Spiele so inklusiv, barrierefrei und nachhaltig wie möglich werden. Wir wollen einen nachhaltig positiven Effekt für die Athleten und die Gastgeber in den austragenden Städten schaffen. Airbnb möchte erreichen, dass sich jeder überall auf der Welt zuhause fühlen kann. Wir sind stolz darauf, dass unsere Community dabei hilft, den Olympischen Geist zu unterstützen."

IOC-Präsident Thomas Bach erklärt: „Diese innovative Partnerschaft unterstützt unsere Strategie für eine nachhaltige und effiziente Durchführung der Olympischen Spiele und einen dauerhaften positiven Effekt für die austragenden Städte. Mit der Unterstützung von Airbnb werden wir zudem neue Möglichkeiten für Sportler auf der ganzen Welt schaffen, um eigene Zuverdienstmöglichkeiten durch die Förderung sportlicher Aktivitäten und der Olympischen Werte zu entwickeln. Die Athleten werden von dieser Partnerschaft über die 5 Milliarden US-Dollar hinaus, die das IOC während dieser Olympiade an die Organisationskomitees und Sportorganisationen auf der ganzen Welt verteilt, direkt profitieren."

Neue Gastgeber auf Airbnb

Durch die Partnerschaft sollen hunderttausende neue Gastgeber innerhalb der nächsten neun Jahre auf die Plattform kommen. Einheimischen wird die Kooperation mit Zuverdiensten angepriesen, wenn sie Besuchern, Sportlern und anderen Mitgliedern der Olympischen Bewegung Unterkünfte und lokale Entdeckungen böten. nachhaltigere Möglichkeit, auf den Anstieg der Besucherzahlen zu reagieren.

Olympische Entdeckungen auf Airbnb

Zu diesem Zweck starten das IOC und Airbnb starten Olympische Entdeckungen auf der Plattform. Damit sollen Sportler die Möglichkeit erhalten, sich direkt etwas dazuzuverdienen. Diese neue Kategorie wird Anfang 2020 eingeführt. Die Entdeckungen sollen Sport sowie körperliche Aktivität fördern und böten eine vielfältige Auswahl – vom Training mit einem Olympiasieger bis hin zur Entdeckungstour durch die Stadt mit einem Spitzensportler. In den kommenden Monaten werden Airbnb und das IOC über die Plattform Athlete 365 interessierte Sportler, die Gastgeber von Entdeckungen auf Airbnb werden möchten, unterstützen und schulen.

Darüber hinaus wird das IOC über den Zeitraum der Partnerschaft Athleten, die an den Olympischen und Paralympischen Spielen teilnehmen, Unterkünfte im Wert von mindestens 28 Millionen US-Dollar für Wettkampf- und Trainingsreisen zur Verfügung stellen.

Kirsty Coventry, Vorsitzende der IOC-Athletenkommission, sagte: "Im Namen der Athletenkommission freue ich mich, dass unsere neue globale Vereinbarung mit Airbnb den Athleten direkt zugute kommen wird. Dazu gehören direkte Einnahmequellen aus der Weitergabe ihrer Leidenschaft für den Sport durch neue Olympia-Entdeckungen auf Airbnb sowie die direkte Unterstützung bei den Bedürfnissen an ihre Unterkunft. Wir wollen Athleten auf der ganzen Welt innerhalb und außerhalb des Spielfeldes stärken und diese Vereinbarung ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir Athleten während ihrer gesamten Karriere unterstützen und fördern."


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

Logis Hotels ziehen Zwischenbilanz

Traditionell ziehen die Logis Hotels jedes Jahr nach dem Sommer eine erste Jahresbilanz. Im Coronajahr 2020 fällt diese sehr gemischt aus. Massive Unterschiede gab es vor allem zwischen städtischen und ländlichen oder touristischen Zielen.

München: Geheimes Großprojekt mit Hotel und Event-Arena wirft Fragen auf

Nachdem im August bereits bekannt geworden war, dass am Münchener Flughafen ein „Convention Center“ mit Hotel entstehen soll, wird dieses jetzt offenbar zum Politikum. Wie aus einem internen Dossier des Finanzministeriums hervorgeht, könnte es bei dem Bau zu erheblichen Problemen kommen.

Corona-Fälle: 2.500 Studierende der Hotelschule in Lausanne in Quarantäne

Alle Bachelor-Studierenden an der Ecole Hôtelière de Lausanne stehen unter Quarantäne. Die Schülerinnen und Schüler müssen für fünf Tage in ihren Wohnungen bleiben, die teilweise auf dem Campus liegen. Mehrere Corona-Infektionen sind mutmaßlich auf eine oder mehrere Partys zurückzuführen.

Corona-Krise: «Prinz von Hessen» schließt Grandhotel «Hessischer Hof» in Frankfurt endgültig

Das Grandhotel «Hessischer Hof» an der Frankfurter Messe wird geschlossen. Die Unternehmensgruppe «Prinz von Hessen» begründete den Schritt mit hohen Verlusten in Folge der Corona-Pandemie. 63 Mitarbeitern soll nun gekündigt werden.

Ahorn Hotels setzen auf kontaktlose Fiebermessung

Um den Gästen einen unbeschwerten Hotelaufenthalt zu ermöglichen, hat die Hotelgruppe der Ahorn Hotels & Resorts über 50.000 Euro in Geräte zur kontaktlosen Fiebermessung investiert. Alle sechs Hotels der Hotelgruppe wurden mit den Geräten ausgestattet. 

Neues Hotel entsteht in Reit im Winkl

In Reit im Winkl gestaltet das Stuttgarter Planungsbüro blocher partners ein 4-Sterne-Superior-Hotel mit rund 150 Zimmern. Wo einst mitten im Dorfzentrum das Hotel zur Post Touristen anlockte, entsteht nun ein Neubau, der die lokale Vergangenheit in ein modernes Konzept überführen will. 

Erstes Radisson Collection Hotel in Belgien

Die Radisson Hotel Group eröffnet in Brüssel ein Luxushotel der Radisson Collection und stellt neue Hybrid-Lösungen für Tagungen und Konferenzen vor. Der Eröffnung des Grand Place Brussels ging eine Umgestaltung des ehemaligen Radisson Blu Royal Hotels voraus. 

Anzeige

Revenue Management Systeme: Fünf Mythen und deren Entzauberung

Die Hotellerie steht vor der größten Herausforderung ihrer Geschichte. Heute ist der Preis wirklich heiß. Es gilt, in schwierigen Zeiten, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Auf Revenue Management Systeme ist dabei nur schwer zu verzichten. Mit den Mythen, die sich um die Technologie ranken, räumt Silvia A. Mayer, Area Manager DACH bei IDeaS Revenue Solutions, auf.

Lobby und Alstersalon des Hotel Atlantic in Hamburg neu gestaltet

Die Empfangshalle des Hotel Atlantic an der Hamburger Außenalster wurde neu gestaltet. Das Design orientiert sich an der Ausstattung der Luxusliner, auf denen früher Reisende die Passage über den Ozean unternahmen. In neuem Glanz zeigt sich auch der Alstersalon.

Positionspapier: Die deutsche Ferienhotellerie nach dem Sommer

Der Sommer 2020 hat vor allem eines gezeigt: Der deutsche Inlandstourismus beweist Stärke. Ob dies allerdings auch für die Herbst- und Wintersaison gelten wird, ist regional abhängig fraglich. mrp hotels beleuchtet in einem neuen Positionspapier die Entwicklungen.