„Aller guten Dinge“: Hutmachers MOON-Gruppe übernimmt das dritte Hotel

| Hotellerie Hotellerie

Neun Monate nach Markteintritt der „Moon New Era Hotels“ verkündet Holger Hutmacher die dritte Hotelübernahme. Nach dem Romantik Hotel Schwäbisch Hall und dem Parkhotel Wehrle in Triberg kommt jetzt das Hotel Central Vital in Bad Mergentheim dazu.

„Ende Januar haben wir die Verträge unterschrieben und werden das Hotel Central Vital in Bad Mergentheim zum 1. Juni 2019 übernehmen“, freut sich Hutmacher. Das Hotel Central Vital zeichnet sich im größten Kurort Baden Württembergs mit Bestlage direkt am historischen Marktplatz aus. Bad Mergentheim, im „lieblichen Taubertal“ gelegen und sehenswerter Teil der Romantischen Straße, ist ein Reiseziel für Urlauber und Geschäftsreisende gleichermaßen. Das Hotel Central Vital verfügt heute über 39 Zimmer, ein Restaurant, Veranstaltungsräume, eine Bar sowie einen SPA-Bereich.

„Wir wollen das Central zu einem individuellen Boutique Hotel weiterentwickeln“, stellt Hutmacher die Pläne der Gruppe vor. „Die Voraussetzungen dazu sind gerade zu ideal, da das Hotel über aufwendig gestaltete und hochwertig eingerichtete Themenzimmer verfügt, die die liebevolle Handschrift der bisherigen Eigentümer und Betreiber, Familie Moldauer, tragen“. Auch das Hotel Central Vital wird als 100prozentiges Tochterunternehmen der Moon New Era Hospitality Holding GmbH geführt werden.
 

„Das Hotel werden wir im laufenden Betrieb übernehmen und repositionieren“ gibt Hutmacher als nächsten Schritt bekannt. Die Produktsäulen sollen ein best-in-class-Frühstück werden, die Verbindung eines modernen Lounge- und Deli-Angebotes mit der Hotelbar und auch in die Gestaltung der öffentlichen Bereiche will man direkt nach Übernahme investieren. Der Markenauftritt wird überarbeitet werden und die Kommunikation-, wie auch die Vertriebsansätze mehr digital ausgerichtet. „Wir wären nicht abgeneigt das Hotel in den Kapazitäten zu erweitern und prüfen hier Optionen“, führt Hutmacher weiter aus.

„Wir sind Familie Moldauer sehr dankbar für alles Geleistete und das Vertrauen das man uns entgegengebracht hat“, kommentiert Holger Hutmacher, Moon-Eigentümer, die Transaktion. Diese Übernahme ist ein Musterbeispiel unseres Geschäftsmodells in der Nachfolgeregelug von Owner-Operator-Objekten. Wie schon zuvor mit dem Romantik Hotel Schwäbisch Hall und dem Parkhotel Wehrle in Triberg, sei es uns gelungen, ein etabliertes und erfolgreiches Hotel zu übernehmen, deren bisherige Betreiber ihr Lebenswerk damit in besten Händen für die Zukunft wüssten. „Die Nachfolgeregelung ist ein bestimmendes Problem des deutschen Mittelstandes, nicht ausschließlich in der Hotellerie“, führt Holger Hutmacher weiter aus. „Wir sind froh mit unserem Ansatz einen sehr wichtigen Teil der Traditionshotellerie erhalten- und zukunftsfähig ausrichten zu können, für uns ist das ein kleiner aber ausgesuchter Aufstand gegen die me-too Entwicklung am deutschsprachigen Hotelmarkt.“
 

Die MOON NEW ERA HOTELS Hospitality Holding GmbH ist Käufer und Betreiber von Privathotels, vornehmlich und spezialisiert in der Nachfolgeregelung. Die MOON NEW ERA HOTELS Know How GmbH stellt vielfältige touristische Beratungsleistungen zur Verfügung. Gesellschafter im Alleineigentum der MOON NEW ERA HOTELS Hospitality Gruppe ist Holger Hutmacher.


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

50 Jahre nach der Unternehmensgründung überträgt Helmut W. Schweimler die Fortführung der Betriebsführung des Hotel Vier Jahreszeiten am Schluchsee im Hochschwarzwald an Otto Lindner. Das Haus ist mit über 200 Zimmern und 450 Betten das größte Ferienhotel im Schwarzwald und setzt im Jahr 17 Millionen Euro um.

Nach dem Nein der Bürgerinnen und Bürger zu einem größeren Neubau des Hotels Schlierseer Hof macht das jetzige Hotel im November dicht. Die Inhaberfamilie de Alwis ließ via Soziale Medien wissen, dass sie das Hotel schließt „Den Winter über haben wir auf jeden Fall zu“, sagt Junior-Chef Marcel de Alwis.

Mit The Circus Living setzt die Circus GbR einen neuen Meilenstein in der 28-jährigen Firmengeschichte. Nach den Erfolgen des Hostels, Apartmenthauses und des Hotels, ermöglichen Serviced-Micro-Apartments nun auch Aufenthalte ab 28 Tagen.

Geschäftsreisende müssen in Frankfurt künftig eine Tourismusabgabe von zwei Euro pro Nacht zahlen. Bislang wurde die Abgabe von zwei Euro pro Nacht nur von Touristen in Frankfurt erhoben.

Kempinski und Gravenbruch stehen in Frankfurt seit Jahrzehnten für Luxus-Hotellerie am Flughafen. Doch nun zieht sich der Betreiber zurück - mit ungewissen Folgen für das Personal.

Von Herbst 2023 bis Frühjahr 2024 wurde das Precise Resort Hafendorf Rheinsberg renoviert. Dabei wurden nicht nur die 167 Zimmer und Bäder modernisiert, sondern auch alle Etagenflure, die Balkone und Terrassen sowie der Fitnessbereich.

Am 15. und 16. Juni stand das Bürgenstock Resort am Vierwaldstättersee im Zentrum der weltweiten Aufmerksamkeit, als es das größte diplomatische Ereignis in der Geschichte der Schweiz meisterte.

In der letzten Woche öffnete das Hotel Schani UNO City seine Türen. Im Rahmen eines Grand Opening, das ganz im Zeichen von Geheimagenten, Spionage und Geheimnissen stand.

Das ehemalige Hilton City Hotel in der Münsterstraße wird ein Haus der Unbound Collection von Hyatt. Wie auf der Webseite des Hauses zu lesen ist, soll die Herberge ab dem 5. August 2024 unter dem Namen „Brunfels Hotel“ seine Pforten öffnen. Zuerst hatte die Allgemeine Zeitung (AZ) darüber berichtet.

IntercityHotel expandiert weiter in den Niederlanden: Das IntercityHotel Leiden ist eröffnet. Das urbane Design mit Motiven aus der Stadt sowie Details aus der Region lassen Gäste in die lokale Kultur eintauchen.