Alpha Palmiers in Lausanne wird zum Selfie-Hotel

| Hotellerie Hotellerie

Die Erfolgsgeschichte geht weiter: Nachdem im letzten Sommer das 25hours in Zürich zum Selfie-Hotel umgebaut wurde (Tageskarte berichtete), ist jetzt Lausanne an der Reihe. Hier entstand im Hotel Alpha Palmiers das größte interaktive Museum der Stadt. In 25 Themen-Zimmern können sich die Gäste kreativ in Szene setzen.

Ins pinke Bällebad eintauchen oder sich als Astronaut fotografieren lassen – in dem neuen Selfie-Hotel ist alles möglich und es soll vor allem für junge Gäste ein erlebnisreicher Place-To-Be sein. Allerdings sollen hier auch Klima- und Energieeffizienz sowie erneuerbare Energie unmittelbar erfahrbar werden. Wie horizont.net berichtet, sollen ausgefallene Installationen, interaktive Räume und Inszenierungen das Bewusstsein für nachhaltige Mobilität oder CO2-sparende Reisen schärfen. Umgesetzt wurde das Projekt von den Agenturen Team Future und Aroma. Außerdem erhielten sie Unterstützung von der nationalen Nachhaltigkeits-Kampagne #WIRSINDZUKUNFT.

Bis zum 31. August soll das Pop-up noch geöffnet sein. Allerdings nur von 10 bis 22 Uhr.
 


 

Zurück

Vielleicht auch interessant

International Campus eröffnet erstes HVNS Apartmenthaus in Altona

International Campus (IC) startet ab dem 1. Oktober in Hamburg mit seinem neuen Angebot HVNS. Das erste Haus wird insgesamt 214 voll ausgestattete Apartments bieten. Zudem gibt es für die künftigen Mieter einen Empfang, Fitnessraum, Coworking, eine Bibliothek sowie eine Küche

Deutsche Hospitality unterstützt Bildungsprogramm „Fußball trifft Kultur“

Das integrative Bildungsprogramm „Fußball trifft Kultur“ unterstützt sozial benachteiligte Kinder. In Frankfurt am Main stellten sich nun lokale Unterstützer vor. Seit Januar fördert auch die Deutsche Hospitality das Programm an zwei Schulen.

25hours führt Vier-Tage-Woche ein

Seit Anfang des Jahres präsentieren sich die 25hours-Hotels verstärkt als Arbeitgebermarke und stellen Vorteile für Mitarbeiter in den Vordergrund. Mit der Einführung einer Vier-Tage-Woche geht das Unternehmen jetzt den nächsten Schritt, Mitarbeiter zu finden und zu halten.

Nach Unwettern: Ameron-Hotel Neuschwanstein schließt für Reparaturen bis Frühjahr 2022

Einige Wochen nach den Juli-Unwettern steht fest, dass der Regen größere Schäden in verschiedenen, zentralen Bereichen des Ameron  Neuschwanstein verursacht hat. Der operative Betrieb des Hotels wird ab dem 10. Oktober 2021, mit einer voraussichtlichen Dauer bis zum Frühjahr 2022, für Reparaturen eingestellt.

The Urban Collëctif: Citroën, Accor und JCDecaux wollen urbane Mobilität verbessern

Citroën, Accor und JCDecaux haben sich als "The Urban Collëctif" zusammengeschlossen, um die Mobilität in der Stadt zu verbessern. Zwei der vorgestellten Fahrzeuge wurden in Zusammenarbeit mit Accor entwickelt.

"Domino Tower": Riesen-Hotel auf künstlicher Insel vor Sansibar geplant 

Auf Sansibar soll in den kommenden Jahren für rund 1,3 Milliarden US-Dollar eines der größten Gebäude Afrikas gebaut werden. Ob das Gebäude aber tatsächlich realisiert werden kann, steht noch in den Sternen.

Waldorf Astoria in New York wird 90

Mehr als ein Dutzend US-Präsidenten und Stars wie Marilyn Monroe, Grace Kelly und Frank Sinatra übernachteten im Waldorf Astoria. Jetzt wird das berühmte Luxushotel an der New Yorker Park Avenue 90 Jahre alt - bleibt aber erstmal weiter wegen Renovierung geschlossen.

Hotel Beethoven in Wien: Ein Cocktail für jede Etage

Die Lvdwig Bar im Hotel Beethoven Wien bringt mit den „Vienna in 6 sips“-Kreationen Kultur, Geschichte und Traditionen der Stadt auf den Gaumen. Die Cocktails spiegeln je ein anderes Stockwerk des Boutique-Hotels wider, welche wiederum für unterschiedliche Themen der Wiener Kulturgeschichte stehen.

Accor ist neues Mitglied der Sustainable Hospitality Alliance

Accor ist der Sustainable Hospitality Alliance (SHA) beigetreten. Die SHA ist eine globale Organisation, die Hospitality-Unternehmen zusammenbringt und so die Kraft der Branche nutzt, um die wichtigsten Herausforderungen anzugehen und zu bewältigen.

Joint Venture: Deutsche Seereederei und Implenia wollen nachhaltige Hotel- und Freizeitimmobilien entwickeln

Die Deutsche Seereederei hat Implenia als 50-prozentigen Partner in ihr Development-Unternehmen aufgenommen. Die Gesellschaft soll für das jüngst gegründete Joint Venture mit der DER Touristik die Produkt- und Immobilienentwicklung nach dem Standard ESG und dem Green Deal der Europäischen Union umsetzen.